HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Reinforcer
The Wanderer

Special
Accept

Review
Whitesnake
Flesh & Blood

Review
Thor
Hammer Of Justice

Review
Axenstar
The End Of All Hope
Upcoming Live
Wien 
Berlin 
Saarbrücken 
Statistics
5898 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Immortal - The Seventh Date of Blashyrkh (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 06.08.2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2872 Reviews)
Keine Wertung
Nebel, stimmungsvoll kühle Lightshow, Feuer, tausende Devils Horns, drei oben-ohne-Typen mit Corpsepaint und höllisch fett drückender Livesound: Das sind Immortal live und genau das vermittelt "The Seventh Date Of Blashyrkh " perfekt.

Immortal live am Wacken Open Air 2007 zeigt die erhabene Macht einer Show der Sons Of Northern Darkness, der ersten Liveshow nach ihrer Trennung.
Black Metal nennt sich die Thematik, astreinen Heavy Metal nenn ich die gebotene Musik. In ihrem Bereich sind Abbath und seine Mannen absolut unerreicht. Ohne Schnörkel und Ballast erschaffen sie mächtige Heavy Metal Gebirge voll dunkel und kühler Atmosphäre. Der Wacken Auftritt lebt nebst der tollen Bühnenshow selbstredend von der Aura der drei Musiker, von ihrer unglaublichen Präsenz und ihren majestätischen Songs. Geboten wird im Grunde wenig, aber dennoch genau das was man sehen will. "The Seventh Date of Blashyrkh" ist ein 70 Minuten Konzert auf DVD und Audio CD. Nicht mehr und nicht weniger. Hier gibt es keinerlei Bonus features und statt erwartet aufwändigem Digibook ein völlig schmucklose Verpackung. All dies erhöht zwar nicht gerade den Kaufreiz, ändern aber nichts an der gebotenen Klasse.

"The Seventh Date of Blashyrkh" zeigt einige der besten Immortal Songs, dargeboten von einer nahbar und sympathischen Band, die von 75.000 frenetischen Metalheads völlig zurecht abgefeiert wird. Immortal sind eine bodenständige Legende, eine Truppe absoluter Vollprofis, die hier bei ihrer Rückkehr eindrucksvoll bewiesen hat wo der Hammer Of The North wirklich hängt und wie man Black Metal für jedermann perfekt rüberbringt.
Von meiner Seite gibt’s trotz Fehlens optischer Verpackungsreize und zusätzlicher Gimmicks eine klare Kaufempfehlung!

Trackliste
  1. Intro
  2. The Sun No Longer Rises
  3. Withstand The Fall Of Time
  4. Sons Of Northern Darkness
  5. Tyrants
  6. One By One
  1. Wrath From Above
  2. Unholy Forces Of Evil
  3. Unsilent Storms in the North Abyss
  4. At The Heart Of Winter
  5. Battles In The North
  6. Blashyrkh (Mighty Ravendark)
Mehr von Immortal
Reinforcer - The WandererWhitesnake - Flesh & BloodThor - Hammer Of JusticeAxenstar - The End Of All HopeBad Religion - Age Of UnreasonIron Griffin - Curse of the Sky Basement Prophecy - Basement ProphecyIron Savior - Kill Or Get KilledAmon Amarth - BerserkerAstral Doors - Worship Or Die
© DarkScene Metal Magazin