HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Vultures Of Vengeance
The Knightlore

Live
25.05.2019
Accept
Congresshalle, Saarbrücken

Interview
Accept

Review
Lunar Shadow
The Smokeless Fires

Review
Pulver
Kings Under the Sand
Upcoming Live
Wörgl 
Statistics
5910 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Andre Matos - Mentalize (CD)
Label: SPV
VÖ: 29.01.2010
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2874 Reviews)
7.5
Mit "Time To Be Free" hat ex-Angra/Viper Goldkehle Andre Matos bereits vor zwei Jahren ein zeitlos gutes Melodic Metal Album voll typischer Trademarks seiner ehemaligen Band, voll symphonischen Momenten und starken Melodien offenbart und auch Solostreich Numero zwei "Mentalize" wird keinen Fan genretypischer Klänge enttäuschen. Ganz im Stile seiner ehemaligen Betätigungsfelder und den Shaman Outputs kann der Brasilianer nun auch bei den zwölf neuen Songs aus dem Vollen schöpfen. Andre Matos auf Solopfaden steht aktuellen Anga Werken um keinen Deut nach, vielmehr schafft er es durch seine betörende Stimme, die traditionellen Einflüsse seiner musikalischen Herkunft und das Gespür für zeitlose Melodien jenen Spagat zu vermeiden, den seine Kumpels in ihrer immer europäischer werdenden Kunst mehr und mehr vollziehen. So regieren auf "Mentalize" gewohnte Doppelbassohrwürmer, treibende Midtempostampfer mit großen Refrains und trotz einiger modern anmutender Gitarrenparts schlicht klassische Melodic Rock/Metal Kost obersten Niveaus. Über all den hymnisch und atmosphärischen Songs thront die markant gute Stimme Matos’, für Abwechslung wird trotz typischer Merkmale auch gesorgt und spätestens bei der tollen Halbballade "Back To You" weiß der Angra Fan alter Tage, dass er bei Andre Matos immer noch bestens aufgehoben ist.

Ich glaub nicht, dass "Mentalize" im Langzeittest besser abschneidet als "Time To Be Free". Mit starken Songs, tollen Gesangslinien, filigranen Details und natürlich großen Melodien ist dem Brasilianer aber ohne Frage ein weiterer klasse Beitrag zur gottlob nicht mehr so von Ungeziefer verseuchten Melodic Metal Liga mit symphonischem Anstrich gelungen.

Trackliste
  1. Leading On
  2. I Will Return
  3. Someone Else
  4. Shift The Night Away
  5. Back To You
  6. Mentalize
  1. The Myriad
  2. When The Sun Cried Out
  3. Mirror Of Me
  4. Violence
  5. A Lapse In Time
  6. Powerstream
Mehr von Andre Matos
Reviews
02.01.2013: The Turn of the Lights (Review)
05.03.2008: Time To Be Free (Review)
News
10.06.2019: Ausnahmesänger im Alter von 47 Jahren verstorben.
28.07.2012: Kommt demnächst mit neuer CD
Vultures Of Vengeance - The KnightloreLunar Shadow - The Smokeless FiresPulver - Kings Under the SandMayfair - FrevelSweet Oblivion (feat. Geoff Tate) - Sweet Oblivion1782 - 1782Death Angel - HumanicidePotential Threat SF - Threat To SocietySmoulder - Times of Obscene Evil and Wild Daring Idle Hands - Mana
© DarkScene Metal Magazin