HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Artillery
The Face Of Fear

Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin

Review
Deicide
Overtures Of Blasphemy
Statistics
5814 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Overkill - Ironbound (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 29.01.2010
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2845 Reviews)
8.5
Ich gestehe, dass "Immortalis" und "Relixiv" die vielleicht schwächsten Overkill Alben bislang waren. Und auch wenn schwach im Falle der US Thrash Legende immer noch weit besser ist als bei 95% der Konkurrenz, war die seit Jahrzehnten mit perfekten Releases verwöhnte Fanschar zuletzt doch ein wenig eingeschüchtert. Meinen unumstrittenen Lieblings US Thrashern schien ein wenig der Atem auszugehen und man musste befürchten, dass ihnen nach insgesamt 14 nahezu makellosen Alben ein wenig Luft fehlen würde. Diese Befürchtung kann aber mit einem Album wie "Ironbound" gottlob vom Tisch geschmettert werden.

Overkill schließen zur Freude des Verfassers dieser Zeilen dort an, wo sie mit ihrem überragenden "Killbox" Album aufgehört haben und füllen die Lücke, die in Zwischenzeit entstand mit einem lupenreinen und urtypischen Album, dass die Wrecking Crew rund um den Globus hellauf begeistern wird. Wir schränken ein: Jahrtausendalben wie "Horrorscope", "The Years Of Decay" oder "Taking Over" bleiben selbstredend unerreicht. Ein typisches, höllisch Arsch tretend und abwechslungsreich auf die Fresse ballerndes Overkill Album haben wir aber vorliegen und das allein ist Grund genug einmal mehr eine Lobeshymne auf die ehrlichen Arbeiter rund um D.D. Verni und Bobby "Blitz" Ellsworth zu singen. Diese Band hat sich ihr Charisma und ihr Feuer erhalten können. Overkill haben über all die Jahre mehr Energie, Spielfreude und Pfeffer im Arsch als ein Gros der Konkurrenz, spielen auf den Bühnen noch heute jede Band der Welt locker an die Wand und hört man sich Songs wie den perfekten Opener "The Green And Black", "Ironbound", "In Vain", "Give A Little" oder "The Head And Heart" an, dann weiß man im Hause Overkill immer noch am Besten, wie man Groove, Härte und Melodie mit fetten Riffs und einzigartigen Vocals vermengt und sie zu treffsicheren Genre Hits macht.
"Ironbound" ist ein absolutes zeitgemäß produziertes Hammeralbum einer der besten Bands aller Zeiten, lässt nebst zeitlos kräftigem Thrash und kantigem old-school Groove streckenweise sogar die epische Note der Frühwerke durchschimmern und gerade im Vergleich zum ewig lauen Aufguss den uns manche Möchtegern Thrash Götter präsentieren sind Overkill seit über zwei Dekaden wohl mehr zu den Big-Ones des Thrash Metal zu zählen als die meisten anderen sich selbst verherrlichenden Kollegen von jung bis alt.

Auch wenn "Ironbound" sicher nicht das beste Overkill Album ever ist, gegen die Energie und Authentität die diese Amis noch heute wie selbstverständlich ausstrahlen klingt ein Thrash Metal Löschblatt wie "World Painted Blood" jedenfalls wie der viel zitierte Schas im Wald…

Trackliste
  1. The Green And Black
  2. Ironbound
  3. Bring Me The Night
  4. The Goal Is Your Soul
  5. Give A Little
  1. Endless War
  2. The Head And Heart
  3. In Vain
  4. Killing For A Living
  5. The SRC
Mehr von Overkill
Reviews
20.05.2018: Live In Oberhausen (Review)
07.02.2017: The Grinding Wheel (Review)
14.07.2014: White Devil Armory (Review)
13.04.2012: The Electric Age (Review)
07.02.2010: Horrorscope (Classic)
30.10.2007: Immortalis (Review)
04.04.2005: Relixiv (Review)
06.05.2004: The Years Of Decay (Classic)
10.06.2003: Wrecking Everything: An Evening In Asbury Park (Review)
03.04.2003: Killbox 13 (Review)
22.08.2002: Hello From The Gutter / The Best Of (Review)
08.07.2002: Wrecking Everything - Live (Review)
News
09.04.2018: DD Vernie mit Lyric-Clip zu Soloscheibe
17.03.2018: "Hammerhead" Liveclip von "Live In Oberhausen"
21.12.2017: DD Vernie mit Video zu Soloscheibe
04.02.2017: "Goddamn Trouble" Videoclip.
23.12.2016: "Mean, Green, Killing Machine" Lyric-Video.
19.10.2016: "Our Finest Hour" Lyric-Video.
21.09.2016: Albuminfos, Tourdates und Vinyl-Single.
13.09.2016: Geben Titel des Studioalbums bekannt
24.07.2015: "HistoriKill: 1995-2007" kommt im Herbst.
05.11.2014: Gemeinsam mit Sanctuary auf Tour und in Wörgl!!!
21.07.2014: Kredenzen den "Bitter Pill" Videoclip.
24.06.2014: Prämieren Lyric Video zu "Armorist".
05.05.2014: Fette Tour mit Prong, Enforcer und Darkology.
24.03.2014: "White Devil Armory" Artwork und Tracklist.
17.03.2014: Overkill präsentieren neuen Album Titel
27.11.2013: Kündigen Europa-Headliner-Tour 2014 an!
17.04.2012: Chartplatzierungen von "The Electric Age"
04.04.2012: Knattern uns den "Electric Rattlesnake" vorn Latz.
23.03.2012: "Wish You Were Dead" Lyric Video.
08.03.2012: Killfest 2012 Europa-Dates!
29.02.2012: Veröffentlichen ersten, knusprigen neuen Song!
23.02.2012: Weitere "The Electric Age" Infos.
24.01.2012: Artwork und Release date von "The Electric Age".
14.02.2011: "Killfest": Festival Trailer online.
01.09.2010: Kommen mit Heathen und Destruction nach Tirol!
10.02.2010: "Bring Me The Night" Videoclip online.
18.01.2010: Weitere "Ironbound" Lauschangriffe online.
29.12.2009: Erste "Ironbound" Höreindrücke im Netz!
30.10.2009: Deal mit Nuclear Blast und neues Album!
25.09.2008: Old-School Traumtournee mit Metal Church!
29.01.2008: Promo zur DVD
09.11.2007: gehen mit Immortalis auf Tour
10.08.2007: Album No. 15 mit Bonus DVD
26.07.2007: Unsterbliches Album
18.05.2007: Alles neu macht der Mai!
13.10.2006: bald im Studio
21.08.2005: Tim Mallare ausgestiegen!
23.12.2004: Tracklist des neuen Albums
11.10.2004: Unterzeichnen bei Regain Records
10.07.2002: Unzerstörbarer Bobby Blitz
21.03.2002: Live CD/DVD wird aufgenommen
Interviews
26.08.2011: Keine Koks-Parties hinter der Bühne!
Artillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The Dream
© DarkScene Metal Magazin