HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Deicide
Overtures Of Blasphemy

Review
U.D.O.
Steelfactory

Review
Striker
Play To Win LP

Review
Striker
Play To Win

Review
Ironflame
Tales of Splendor and Sorrow
Upcoming Live
Innsbruck 
Berlin 
Bochum 
Frankfurt am Main 
Geiselwind 
Hannover 
Kassel 
Köln 
Leipzig 
Lindau 
Ludwigsburg 
Mannheim 
München 
Saarbrücken 
Dübendorf (Zürich) 
Pratteln 
Zürich 
Assago (Mailand) 
Prag 
Budapest 
Statistics
5811 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Laaz Rockit - Taste Of Rebellion & Live Untold (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 27.11.2009
Homepage
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2845 Reviews)
Keine Wertung
Das kultig geile Artwork ist nur ein kleiner Bestandteil, der diesen Re-release einer der coolsten Ami Thrash Kapellen ever nicht nur für Newcomer zu einer lohnenswerten Angelegenheit macht. "Taste Of Rebellion / Live Untold" ist eine weitere Neuauflage der seligen Laaz Rockit bietet nebst der kultigen 91er Japan live Scheibe "Taste Of Rebellion" die vor drei Jahren via OSM veröffentlichte DVD "Live Untold" und somit zwei nicht ganz leicht erhältlichen Originale in einer absoluten value for money edition!

Dieses Package ist sowohl für alteingesessene Bay Area Thrasher, wie auch für Thrash Jungfrauen eine absolute Heilmassage! Grund Nummer eins dafür ist die bekannt geile Live Scheibe, die einst zur "Nothing Sacred" Tour im Land der aufgehenden Sonne aufgenommen wurde und die neben den damals aktuellen Songs von "Fire In The Hole" bis "City’s Gonna Burn" und einem grandiosen Dead Kennedy’s Cover "Holiday In Cambodia" eine Vielzahl der Hits der Band auf gewohnt hohem Energielevel wiedergibt und einen fast perfekte Best Of Set in räudigem Soundkleide präsentiert.
Der zweite und fast noch deftigere Grunde in die verdammt gelungene und wohl nicht jedermann geläufige "Live Untold" DVD. Diese bietet satte drei Stunden bester und kurzweiligster Unterhaltung. Neben Einblicken in die Bandhistory, die immer wieder mit coolen Live Ausschnitten aufgepimpt wird, bekommt man einen Mitschnitt vom legendären 88er Dynamo Auftritt, der 2005er Comeback auf selbigem Festival, sowie Sequenzen vom Chuck Billy Benefiz „Thrash Against Cancer Festival“ und den Mitschnitt des „Thrash Domination Festivals aus dem Jahre 2005 in Japan.

Wer sich bisher also noch nicht mit einer der coolsten Bay Area Combos ever befasst hat und wer trotz des deutlichen Kaufhinweises beim Classic zu "Annihilation Principle" (zum Review) immer noch nicht kapiert hat, dass Laaz Rockit mit die geilste US Thrash band ihrer Zeit waren, der muss spätestens hier in ihr Schaffen eintauchen und bei diesem Re-release zugreifen. Einen besseren Einstieg gibt es kaum und auch alte Fans der Band, die sich so wie ich auf die Studioalben der Amis beschränkt haben, können ebenso blind zu Werke gehen um ihre Sammlung damit zu komplettieren!



Trackliste
  1. CD:
  2. In The Name Of The Father And The Gun
  3. Green Machine
  4. Fire In The Hole
  5. City's Gonna Burn
  6. Leather Face
  1. Suicide City
  2. The Enemy Within
  3. Prelude
  4. Into The Asylum
  5. Holiday In Cambodia
  6. Curiosity Kills
  1. DVD:
  2. Fire In The Hole
  3. Shot To Hell
  4. Last Breath
  5. City's Gonna Burn
  6. Last Breath
  7. Prelude
  8. Fire In The Hole
  9. Bad Blood
  10. Say Goodbye
  11. Spared From The Fire
  12. City's Gonna Burn
  13. Mirror To Madness
  14. Fire In The Hole
  1. Prelude
  2. Bad Blood
  3. Shot To Hell
  4. Spared From The Fire
  5. Forced To Fight
  6. Mob Justice
  7. Last Breath
  8. Say Goodbye
  9. Forced To Fight
  10. Prelude
  11. Bad Blood
  12. Euroshima
  13. Fire In The Hole
Mehr von Laaz Rockit
Reviews
07.09.2018: City's Gonna Burn (Review)
26.11.2009: Nothing Sacred (Review)
25.07.2008: Left For Dead (Review)
29.06.2005: Annihilation Principle (Classic)
News
14.06.2008: Artwork von "Left For Dead" enthüllt.
31.05.2008: Weitere Veröffentlichungsdaten zum Comeback.
08.03.2008: Neuer Krach in der Mache?
Deicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The DreamDisturbed - EvolutionSuede - The Blue HourTurbokill - Turbokill
© DarkScene Metal Magazin