HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Idle Hands
Mana

Review
Saint Vitus
Saint Vitus

Review
Possessed
Revelations Of Oblivion

Review
Reinforcer
The Wanderer

Special
Accept
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Aschaffenburg 
Frankfurt am Main 
Saarbrücken 
Pratteln 
Statistics
5901 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Katatonia - Night Is The New Day (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 06.11.2009
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2872 Reviews)
9.5
"The Great Cold Distance" (zum Review) war ein Meisterwerk. Traumhaft schön, packend und in all seiner verträumten Melancholie schlicht mitreisend. Solch ein Album ein zweites Mal zu erwarten oder gar vorauszusetzen wäre vermessen. Die Bürde die sich Katatonia selbst auferlegt haben ist schier untragbar und so muss man sich "Night Is The New Day" trotz großer Vorschußlorbeeren verhalten und vorsichtig nähern um nicht enttäuscht zu werden.

Dabei entführen Katatonia einmal mehr behutsam und unaufdringlich in eine langsam wachsend andächtige Traumreise. Eine Achterbahn der Gefühle die eine ungeheuer filigran, detailverliebt und komplexe Aura atmet und dennoch immer wieder mitzureisen vermag, denn gerade die packenden Momente in denen Katatonia aus ihrer Ruhe und Wehmut ausbrechen sind immer noch unvergleichlich und höchst emotionell. So kann man sich bereits bei "Forsaker" in die gewohnt dicht und unverkennbare Atmosphäre der Schweden tragen lassen. Die Töne sind ergreifend, die Stimmungswechsel zwischen Härte und Geschmeidigkeit, zwischen Hass und Liebe, zwischen Trauer und Hoffnung werden neuerlich wie selbstverständlich zelebriert und homogen aneinander gefügt. Die subtile Welt von Katatonia lebt und atmet durch die betörende Stimme eines Jonas Renskes, durch erhabene Melodien, markante Riffs und spannende Refrains.
Das achte Album der Schweden ist einmal mehr ein durch und durch schlüssiges Gesamtkunstwerk voll düsterer Schönheit. Ergreifende Momente wie das packende "Liberation", das wundervolle "Idle Blood", ein dichtes " Inheritence" oder das tränentreibende " Day & Then The Shade" führen den Hörer durch den ureigenen Katatonia Klangkosmos. Durch das charismatische Klanguniversum, das sie mit "Viva Emptiness" definiert, mit "The Great Cold Distance" perfektioniert haben, und das den Zeugen dieser Klänge beim finalen "Departer" an all seiner zerbrechlichen Wehmut und Sensibilität nahezu zerschallen lässt.

Jede Sekunde, jedes Detail dieses neuerlich großartigen Albums ist Katatonia pur, und auch wenn die letzte Ölung die "The Great Cold Distance" für mich persönlich zu einem der besten Werke des letzten Jahrzehnts macht, diesmal nicht immer stattfindet, lohnt es einmal mehr die andächtige Traumreise einzugehen um sich in der Traumwelt von Katatonia wieder zu finden und mit ihnen Stunden purer Schönheit zu erleben!

Trackliste
  1. Forsaker
  2. The Longest Year
  3. Idle Blood
  4. Onward Into Battle
  5. Liberation
  6. The Promise Of Deceit
  1. Nephilim
  2. New Night
  3. Inheritance
  4. Day & Then The Shade
  5. Departer
Mehr von Katatonia
Reviews
13.06.2016: The Fall Of Hearts (Review)
14.04.2015: Sanctitude (Review)
01.10.2014: Last Fair Deal Gone Night (Review)
13.08.2012: Dead End Kings (Review)
01.04.2010: The Longest Year (Review)
07.08.2007: Live Consternation (Review)
22.02.2006: The Great Cold Distance (Review)
20.03.2003: Viva Emptiness (Review)
28.02.2003: Viva Emptiness (vorab) (Review)
News
17.12.2017: Ausnahmeband verkündet Auszeit
24.10.2016: Üppige "Geat Cold Distance" Jubiläums-Edition.
08.09.2016: Zeigen großartiges "Shift" Video.
03.05.2016: Nächste traumhafte Hörprobe online.
23.04.2016: Veröffentlichen erste Herbst-dates inkl. Wien.
31.03.2016: "Old Heart Falls" Lyric-Clip der genialen Schweden.
15.03.2016: Erster "The Fall Of Hearts" Album-Trailer!
07.03.2016: Endlich! "The Fall Of Heart" erscheint im Mai!
10.11.2015: Mit neuem Drummer endlich wieder ins Studio!
08.02.2015: "Sanctitude" Trailer in sakraler Atmosphäre.
18.08.2014: "Last Fair Day Gone Night" Info und Trailer.
21.04.2014: Nach Gitarrist verläßt auch Drummer die Band.
23.02.2014: Gitarrist Per Eriksson verläßt die Band.
17.06.2013: Veröffentlichen semi-akustisches "Dead End Kings".
19.02.2013: Kredenzen traumhaften "Lethean" Clip.
29.07.2012: Neuer Song "Buildings" im Stream.
15.07.2012: Mit neuem Album auf Deutschland-Tour!
28.06.2012: "Dead Letters" Videoclip online!
21.06.2012: Endlich ein erster neuer Song als Höreindruck.
29.05.2012: Im August ist es soweit: "Dead End Kings" erscheint.
02.01.2012: Neues Album und Livedokument für 2012.
02.03.2010: Videoclip zu "The Longest Year" steht bereit.
19.02.2010: Alle Infos zur "The Longest Year" EP
02.02.2010: Superbe Vorbands für die "Night Over Europe Tour".
23.12.2009: Besetzungswechsel im Lager der Schweden!
08.12.2009: Haben die Europa Tourdaten veröffentlicht.
12.11.2009: Der "Day & Then The Shade" Videoclip verzaubert.
15.09.2009: Endlich ein erster Höreindruck!
13.09.2009: Vorboten zum Highlight des Herbsts!
31.07.2009: "Night Is The New Day" Artwork online
24.07.2009: Details zum "Great Cold Distance" Nachfolger!
17.06.2009: Erste Eindrücke von den Studiosesssions
06.12.2004: DVD Release verschoben
01.04.2004: lustige Bandnews zum 1. April
01.03.2003: Sample von neuem Song online
22.02.2003: Track zum neuen Album online
05.02.2003: Zum nächsten Album
14.12.2002: Dan Swanö mixt nächstes Album
24.10.2002: Im Studio
Tour
16.05: Paradise Lost, Katatonia, Grand Magus, ... @ Arena, Wien
Interviews
01.05.2003: Viva Emptiness! Wir mögen die Ironie...
Idle Hands - ManaSaint Vitus - Saint VitusPossessed - Revelations Of OblivionReinforcer - The WandererWhitesnake - Flesh & BloodThor - Hammer Of JusticeAxenstar - The End Of All HopeBad Religion - Age Of UnreasonIron Griffin - Curse of the Sky Basement Prophecy - Basement Prophecy
© DarkScene Metal Magazin