HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Helloween
United Alive

Review
Avatarium
The Fire I Long For

Review
Hemisferio
Anacronia

Review
Eclipse
Paradigm

Review
Capilla Ardiente
The Siege
Statistics
5972 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Enertia - Momentum (CD)
Label: Animated Insanity Music
VÖ: 1997
Homepage | MySpace
Art: Classic
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1019 Reviews)
Als es die Arizona Thrasher Flotsam And Jetsam Anfang der Neunziger nach den beiden grandiosen Alben "Doomsday For The Deceiver" (1986) & "No Place For Disgrace" (zum Classic) verabsäumten, samt Majorbudget entscheidend nachzusetzen, kriegten sie erst 1997 mit "High" unter Regeltechnischer Aufsicht von Metalblade Hausproduzent Bill Metoyer wieder einigermaßen die Kurve, ehe sie erneut in kreativer Hinsicht bis auf wenige Momente komplett ins Niemandsland abdrifteten. Und genau in diesem Jahr, also 1997, war es für die New Yorker Enertia an der Zeit, endlich ihr fulminantes Debüt "Momentum" an den Mann zu bringen.

Nun, was aber hat das nun mit den verkannten bzw. längst ihrer Ursprungsform nachlaufenden Flotsam And Jetsam gemein? Natürlich die stilistische Affinität! Und hier vor allen Dingen die stimmlich frappierende Ähnlichkeit eines Scott Featherstone zu Erik A. K. von den Flotz. Aber, … während das Südstaatenquintett seit Ewigkeiten trotz bemühter Modernisierung und Selbstreue in sämtlichen Fällen (z. B. bei "Drift" oder "My God") es maximal auf zwei, drei klasse Songs pro Album brachte, gelang es den Eastcoast'lern mehr als vorzüglich, neuzeitlich zu bezeichnende Groovesalven und Power/Thrash auf höchst packende Weise UND auf kompletter Distanz zu fusionieren. Ein Paradebeispiel, wie man anhand teils eher simpler Ideen ins berühmt-berüchtigte Schwarze trifft, stellt schon mal das regelrecht an die Wand drückende Einstiegstriple "Ripped Out"/"Dear God"/"And So You Fall" zur Schau. Melodie, Aggression, Power, Präzision und effizientes Songwriting stehen hier nämlich auf gleicher Höhe und machen so was wie eine eingerostete Repeat-Taste wieder sinnvoll. Im Weiteren egal, ob düsterne Klangschaften ("Six Weeks"), ob coole Off-Beats und funky Parts wie in "Weight Of The World" (Mordred lassen grüßen …) oder solide Midtempokost in Form von "Walls" …;

"Momentum" - wenn auch nur eine von ’zig Unbekannten im unüberschaubaren Metaluniversum, verkörpert ein Kleinod außergewöhnlicher Güte!.Oder mit anderen Worten: wer die Band noch nicht kennt und den Glauben an einen erhofften Keulenschlag von Flotsam And Jetsam längst aufgegeben hat, liegt bei Enertia bzw. "Momentum" goldrichtig! Anbei: es sollte inzwischen der fünfte Longplayer der Herren Featherstone & Co. fertig gestellt sein …

Trackliste
  1. Ripped Out
  2. Dear God
  3. And So You Fall
  4. Six Weeks
  1. Weight Of The World
  2. You Know
  3. Sever The Wicked
  4. Walls
Helloween - United AliveAvatarium - The Fire I Long ForHemisferio - Anacronia Eclipse - ParadigmCapilla Ardiente - The SiegeLife Of Agony - The Sound Of ScarsThe Neptune Power Federation - Memoirs of a Rat Queen Metalian - VortexJacobs Fall - The War We MissInsomnium - Heart Like A Grave
© DarkScene Metal Magazin