HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
17.11.2018
Powerwolf
Saarlandhalle, Saarbrücken

Review
Accept
Symphonic Terror - Live At Wacken 2017

Review
Idle Hands
Don t Waste Your Time

Review
Idle Hands
Don't Waste Your Time

Review
Septagon
Apocalyptic Rhymes
Statistics
5825 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Bloodbath - The Wacken Carnage (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 06.06.2008
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2849 Reviews)
Keine Wertung
Bloodbath Fans werden gut bedient in Zeiten wie diesen. Gerade eben mit der fetten "Unblessing The Puritiy" EP gesegnet, gibt’s nun schon wieder Nachschlag in Form einer fetten live Packung. "The Wacken Carnage" kann einiges, gibt einen coolen Querschnitt über die zwei bisherigen full-length Alben, sowie die EP’s der schwedischen Allstar Band. Mußten die Anhänger der Krawallcombo Jahre auf den ersten live Auftritt der Band warten, gibt’s nun knapp drei Jahre nach diesem ersten öffentlichen Gig der Truppe die satte Live Bedienung. So darf sich der Verfechter bodenständig brutaler Death Metal Kunst schwedischer Gattung an derb gutem Sound, einem knapp 50 minütigen fetten, teils schneller und rauer dargebotenem Set aus dem Jahre 2005 laben, der genau so klingt, wie man ihn von solch einer Band hören will. Hier ist nix poliert, hier klingt jeder Ton authentisch und da tut es auch gar nix zur Sache, wenn man auch die ein oder andere Soundschwankung auf die blutigen Lauscher geprellt bekommt. Bloodbath zockten diesen Gig in der Aufstellung Akerfeldt (Opeth), Swanö (Edge Of Sanity), Blakkheim, Renske (beide Katatonia) und Axenrot (Opeth), was die spielerische Fähigkeit ausreichend erläutert und jedes weitere Wort erübrigt.

Fans der Truppe können also bedenkenlos jubilieren und für alle jene, die es noch nicht wissen, und die das Bloodpath‘schen Soundinferno im Stile großer Schwedentot Vorreiter noch nicht kennen, ist die "Wacken Carnage" ein idealer Einstieg, zumal das Teil mit Bonus DVD und in edler Verpackung mit hübsch geschmacklosen Artwork gen Süden flattert.
So muß End 80er Death Metal aus Skandinavien klingen. Ehrlich, brutal, hymnisch und einfach nur fett!
Trackliste
  1. Intro
  2. Cancer of the soul
  3. So you die
  4. Soul evisceration
  5. Ways to the grave
  6. Ominous bloodvomit
  7. Like fire
  1. Bastard son of god
  2. Breeding death
  3. Outnumbering the day
  4. Brave new hell
  5. Furnace funeral
  6. Eaten
Mehr von Bloodbath
Accept - Symphonic Terror - Live At Wacken 2017Idle Hands - Don t Waste Your TimeIdle Hands - Don't Waste Your TimeSeptagon - Apocalyptic RhymesAria oder Arija - Curs Of The SeasMetal Church - Damned If You DoBloodbath - The Arrow Of Satan Is DrawnMuse - Simulation TheorySubtype Zero - The Astral AwakeningSkeletonwitch - Devouring Radiant Light
© DarkScene Metal Magazin