HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Helhorse
Hydra

Interview
Pyracanda

Review
Sonata Arctica
Talviyö

Review
Wallop
Alps On Fire

Review
Atlantean Kodex
The Course of Empire
Upcoming Live
München 
Baden 
Pratteln 
Statistics
5943 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Whitesnake - All For Love (Maxi)
Label: SPV
VÖ: 01.04.2008
Homepage | MySpace
Art: Review
Werner
Werner
(1015 Reviews)
Keine Wertung
Einen feinen 3-Track Appetizer für die am 18. April erscheinende Whitesnake LP "Good To Be Bad" schicken uns SPV in die Stahlhütte. Immerhin sind über zehn Jahre seit dem letzten Output "Restless Heart" (1997) der weißen Schlange verstrichen, damals noch unter dem Banner David Coverdale & Whitesnake. Aber das lange Warten hat sich gelohnt, zumindest zeigen uns die Songs vorliegender Single, die ausschließlich Albumtrax enthält, Whitesnake in Reinkultur.

Ein typischer, straighter Rocker mit ebenso eingängigem Refrain ist schon mal "All For Love", ein Stück, das fortan klar macht, dass Coverdale scheinbar immer noch nichts an Feeling als auch an stimmlichen Volumen eingebüßt hat. "All I Want All I Need" trifft anschließend wohl jene mitten ins Herz, die dies bereits zu "Is This Love" Zeiten taten. Ein Ballade wo es Coverdale „eindringlich“ mit Bravour versteht, den weiblichen Hormonhaushalt wie in den besten Zeiten zu entblocken. Und beim Bluesrocker "Lay Down Your Love" kommt auch die ganz alte Whitesnake Schule zum Tragen, ein vertraut dahin gleitendes, nie aufdringliches Tongebilde mit leichter "Come On" Schlagseite. Dass ob solcher Titel bzw. lyrisch viel Herzensblut geflossen sein muss, stellt keine weitere Diskussion dar, ebenso die instrumentale Sektion kann sich anhand ihrer Passion dessen anschließen, nicht zuletzt deshalb, weil man dem ganzen Songwritingprozeß eine Extraportion Zeit und Reife zukommen ließ. Geschrieben wurden diese Schmalztiegel wie auch die restlichen auf dem "Good To Be Bad" Longplayer übrigens allesamt von Majestro Coverdale und Gitarrist Doug Aldrich. Whitesnakeers dürfen den 18.4. am Kalender schon mal rot anstreichen.
Trackliste
  1. All For Love
  2. All I Want All I Need
  1. Lay Down Your Love
Mehr von Whitesnake
Helhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - AwakeningRockett Love - Greetings from RocketlandIcarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7
© DarkScene Metal Magazin