HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Heir Apparent
The View from Below

Review
MoDo
MoDo

Review
Voivod
The Wake

Interview
Brainstorm

Review
Brainstorm
Midnight Ghost
Upcoming Live
Innsbruck 
Salzburg 
Wien 
Frankfurt am Main 
Hamburg 
Hannover 
Mannheim 
Memmingen 
München 
Pratteln 
Zürich 
Budapest 
Statistics
5786 Reviews
457 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Phlebotomized - Immense Intense Suspense (CD)
Art: Classic
DarkScene
Ich werde mich mit dieser Classicwahl wieder in die Nesseln setzen, aber ich kümmere mich nicht weiter darum. Diese Holländer haben in MEINEN AUGEN den Classicstatus mehr als nur verdient. Denn es gibt auf diesem Erdball nur wenige Bands, die so konsequent ihr eigenes Ding durchziehen bzw. so eigenständig klingen.

Wie bereits erwähnt sind PHLEBOTOMIZED aus Holland und ihre Musik zu beschreiben ist quasi ein Ding der Unmöglichkeit. Ich werde trotzdem diesen Versuchen wagen. Also, stellt euch folgende Mischung vor: THE GATHERING zu "Always..." - Zeiten, MY DYING BRIDE, PARADISE LOST, SEPTIC FLESH (zu den "Mystic Places Of Dawn" - Zeiten und Deathmetaleinflüsse mit Blastbeats. Ihr glaubt, das funktioniert nicht? Fehlanzeige, PHLEBOTOMIZED schaffen es locker und im direkten Vergleich zur Debutcd von THE GATHERING sind für mich PHLEBOTOMIZED die klaren Sieger.

Die Songstruktur dieser Band ist anfangs kaum zu durchschauen, der Hörer benötigt schon mehr Durchläufe, um sich alle Einzelheiten einzuprägen. Jeder einzelne Song ist eine Hymne und weisst als solcher x Breaks und unverhersehbare Teile auf, die dieses Meisterwerk auch nach dem 100. Hören noch interessant erscheinen lässt.

Die Musiker sind über jeden Zweifel erhaben, die Gitarristen spielen Deathmetalriffings, Doomriffings, dass es eine wahre Freude ist.
Der Drummer knüppelt, groovt und ich wundere mich jedesmal wieder, wie man sich soviele Takte und Wechsel nur merken kann.
Der Shouter grunzt in bester THE GATHERING Manier vor sich hin, allerdings hat er auch eine wunderschöne Cleanstimme.
Was PHLEBOTOMIZED so unvergleich werden lässt, das sind diese wunderschönen Violin- und Keyboardparts, die in den Sound integriert sind und dadurch extrem mystischtraurige Musiklandschaften erschaffen, die zum Eintauchen einladen. Am liebsten würde man aus diesen nie mehr auftauchen wollen.

Dieses extrem geniale Songmaterial wird durch die druckvolle und transparente Produktion gut in Szene gesetzt.

Lasst euch vom Cover nicht abschrecken. Wie ich damals die CD im Rocktiger gesehen habe, habe ich mir wegen des Covers diese CD nicht gekauft. Traurig aber wahr, ich kann nur eines dazu sagen: ich war damals jung und dumm! Mittlerweile finde ich das Cover sogar gut und zur Musik passend.

Ich kann euch nur raten, falls ihr diese CD mal seht, dann könnt ihr wirklich blind zuschlagen. Wichtigeste Voraussetzung ist aber, dass ihr eine gewisse Offenheit habt bzw. keine Puristen seid.

Einzigartigst...
Heir Apparent - The View from BelowMoDo - MoDo Voivod - The WakeBrainstorm - Midnight GhostAxxis - Monster HeroKüenring - KüenringThe Skull - The Endless Road Turns DarkStratovarius - Enigma - Intermission 2Hammer King - Poseidon Will Carry Us HomeCauldron - New Gods
© DarkScene Metal Magazin