HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Alter Bridge
Walk The Sky

Review
Savage Messiah
Demons

Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger
Upcoming Live
München 
Zürich 
Statistics
5983 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Moonspell - Under Satanae (CD)
Label: SPV
VÖ: 12.10.2007
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2893 Reviews)
Keine Wertung
MOONSPELL feiern Geburtstag. 15 Jahre ist es her, dass die Portugiesen mit ihrer „Under The Moonspell“ EP in der Dunkelszene für Aufruhr gesorgt hatten und zum Geheimtipp avancierten. Auch wenn die Frühklänge der Truppe, meine Wenigkeit ebenso wenig begeistern konnten wie ein Großteil ihres jüngeren Schaffens, muss man ganz klar festhalten, dass MOONSPELL spätestens mit ihrem meisterhaften und bis heute unabnützbaren Debüt „Wolfheart“ und dem über weite Strecken auch noch absolut großartigen „Irreligious“ Album (meiner Ansicht nach die beiden einzig wirklich großen Momente einer teils wohl zu sehr durch die Blume bewerteten Band) völlig zurecht in die Eliteliga des Gothic Metal einzogen und absolute Vorreiterwirkung für unzählige Nachahmungstäter hatten.

Sei’s drum, Geschmäcker sind eben wie Watschen - MOONSPELL sind trotz vieler durchwachsener Jahre ohne Frage eine der wichtigsten Bands, die in den 90ern das Licht der Dunkelwelt erblickten, zeigen ihre Klasse nicht zuletzt live ein ums andere Mal bis dato und somit ist dieses Jubiläum allemal ein Grund einer großen Band zu gratulieren.
Und genau das machen MOONSPELL in einer für Band wie Fans interessant und essentiellen Form. Keine Best Of, keine lieblose live Scheibe ist es geworden, dieses Kleinod. Vielmehr gibt’s eine – vor allem für hardcore Verfechter der Band - wirklich interessante Zusammenfassung der Frühtage. So sind beide EP’s („Under The Moonspell“ sowie das „Anno Satane-Demo“) der Anfangszeiten in neu arrangierter, neu eingespielter und vor allem zeitgemäß produzierter Form vertreten. In Form dieser sehr episch und ungemein dicht düsteren Songs, in denen sowohl aggressive Growls, wie auch weibliche Akzente, Sprechgesänge und orientalische Klänge Raum finden, bekommt man ebenso ein sehr gutes Bild der ursprünglichen Musik der Band, wie auch bei den noch weit schwarzmetallischen Songs des 93er Demos „Anno Satane“. Da zudem noch der allererste Song überhaupt, ein Monument der Phase, in der sich MOONSPELL noch MORBID GOD nannten, vertreten ist, kann man hier ohne Abstrich von einem kompletten und essentiellen Wiederaufbereitungsverfahren sprechen, das den Kreis wunderschön schließt und zulässt, dass sich vor allem jüngere Fans ein Bild davon machen können, wie ihre Helden einst geklungen haben, und welch große Schritte sie in ihrer Entwicklung Richtung dunkelmetallischer Massentauglichkeit vollzogen haben.

Von einer lieblosen Compilation kann man hier also sicher nicht sprechen und MOONSPELL machen sich und ihrem Gefolge ein durchaus interessantes Geschenk zum Jahrtag. Ob und wie sehr dieses allerdings gefällt, und ob der musikalische Inhalt wirklich lohnenswert ist, das muss jeder selbst entscheiden.
Ich für meinen Teil beschränke mein MOONSPELL Dasein weiterhin bedenkenlos auf oben erwähnte Ausnahmewerke „Wolfheart“ und „Irreligious“.
Mehr von Moonspell
Reviews
28.11.2017: 1755 (Review)
10.03.2015: Extinct (Review)
20.04.2012: Alpha Noir (Review)
22.01.2012: Irreligious (Classic)
04.05.2008: Night Eternal (Review)
07.04.2006: Memorial (Review)
30.09.2003: The Antidote (Review)
16.08.2003: Everything Invaded (single) (Review)
31.01.2002: Darkness And Hope (Review)
News
15.02.2019: Fettes Tourpackage mit Rotting Christ
23.06.2018: Fetter "Alma Mater" Liveversion mit Video
08.06.2018: Bringen fette "Lisboa Under The Spell"-DVD
01.11.2017: Stellen "In Tremor Dei" Videoclip vor
24.10.2017: Video zu "Desastre (Spanish Version)"
15.09.2017: Veröfentlichen erstes Lyric-Video zu "1755"
08.03.2017: Kommen noch in diesem Jahr mit Konzeptalbum-
12.09.2016: "Irreligious" Jubiläumsedition in Bälde!
19.09.2015: "Domina" Clip vom neuen Hammeralbum
13.05.2015: Live im Weekender, presented by Darkscene!
10.03.2015: Stellen fettes Video zum Titelsong vor.
21.02.2015: "Breathe (Until We Are No More)" Lyric-Clip.
05.01.2015: Stellen Single-Hörprobe vor.
20.12.2014: Superbes "Extinct" Artwork und Albumdetails.
20.11.2014: Detail zu "Extinct" und Tour mit Septic Flesh.
06.10.2014: Hammertour mit SepticFlesh im Frühjahr!
12.05.2012: "White Skies" als zweiter Clip des Killeralbums.
13.04.2012: Fetter Clip zu "Lickanthrope" online!
14.03.2012: Erste Hörprobe von "Alpha Noir" online.
11.02.2012: Drehen aufwändigen Clip zu "Lickanthrope".
20.12.2011: Sind ebenso bei Napalm Rec. gelandet
10.12.2008: "Lusitanian Metal" Trailer online.
07.10.2008: "Lusitanian Metal" als fettes DVD Package.
14.07.2008: Stimmungsvoller "Night Eternal" Videoclip online.
25.06.2008: Auf der polnischen "Satanisten-Watchlist".
08.05.2008: Erster Videoclip vom neuen Album online!
23.04.2008: "Night Eternal" folgt dem Weg zurück.
15.03.2008: Viel Neues aus Portugal....
14.01.2008: Ewige Nacht am nächsten Album
14.12.2004: neues Album in der Mache
22.09.2004: neues Video online
11.03.2004: DVD in Planung
21.07.2003: Buch zur neuen CD
27.06.2003: Single geplant
24.06.2003: Neuer Mann am Bass
13.05.2003: Zum neuen Album
17.04.2003: In den Norden geflohen
22.03.2003: Trennen sich von Bassist
11.02.2003: Horror Soundtrack
08.02.2003: Vorproduktion
Tour
15.12: Moonspell, Rotting Christ @ Backstage, München
Interviews
02.02.2002: große Erwartungen
Alter Bridge - Walk The SkySavage Messiah - DemonsRunning Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - Fighter
© DarkScene Metal Magazin