HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Artillery
The Face Of Fear

Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin

Review
Deicide
Overtures Of Blasphemy
Statistics
5814 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Anguish Force - 2: City Of Ice (CD)
Label: Anguish Force Records
VÖ: 02.12.2005
Homepage
Art: Review
Werner
Werner
(1000 Reviews)
5.0
Irgendwie schizophren: krebst eine Kapelle im Demo Stadium vor sich hin, erhält sie eine Art Sonderklausel – Stärken werden in dicken Lettern geschrieben, weniger löbliches lediglich durch die Blume gesagt; kaum auf nächster Stufe angelangt, weht ach so urplötzlich ein ganz anderer Wind. Das Leben kann doch sehr gemein sein. Zwischenzeitlich ein gleichnamiges Label ins Leben gerufen bzw. einige Positionen erneuert, „genießen“ die Südtiroler bzw. "2: City Of Ice" nun mehr unsere hochoffizielle Review Rubrik - Welcome!

Und man kann es drehen und wenden wie man will: der entscheidende Sprung aus der Underdog Class rein in die nächste Liga bleibt den Jungs auf ganzer Länge untersagt. Es ist ja durchaus legitim, dass Bandchef/Hauptsongwriter Luigi Guarino D. sich ausschließlich dem traditionellen Metal aus den Achtzigern bedient und unser einem dies im Booklet fett gedruckt ("Heavy Metal Is The Law – Metal Forever" oder die Nationalstrasse 666 rulen ohne Ende!) wissen lässt. Aber das macht die Mucke noch lange nicht blindlings brauchbar, geschweige reizvoll. Fangen wir mit den Spaghetti dünnen Vocals von Frontmann Yury an, der leider zu keinem, aber wirklich zu keinem Zeitpunkt einen glanzvollen Moment ins Spiel bringt - spätestens bei der komplett daneben liegenden Strophe von "Man In The Alps" oder "My Land" wusste ich, dass man selbst einem zutiefst verborgenen (Vorsicht - Ironie!) Talent wie mir jenen Job übergeben hätte können. Da fällt der zum kollektiven Kopfschütteln verleitende Südländerakzent, was bei den Herren aus Bella Italia seit jeher bekannt, auch nimmer groß ins Gewicht. Instrumental völlig blanker Standard, der meist in flotteren teutonischen Gefilden beheimatet, überkommt einem nach wenigen Durchläufen irgendwie das Gefühl, dies alles irgendwann, irgendwo, im Regelfall halt um ein bis zwei Klassen besser intoniert vernommen zu haben, als nächstes.

Tja, Jungs – abgesehen von der Angst hervorrufenden Kraft, die mich bis zum heutigen Tage deutlich verschont, klingt "2: City Of Ice" zu offensichtlich und zu vorhersehbar.
Trackliste
  1. Crash!
  2. Anguish Force
  3. Evilheart
  4. Man From The Alps
  5. City Of Ice
  1. Claustrophobia
  2. God Against God
  3. My Land
  4. The Metal Hymn
  5. Mengele
Mehr von Anguish Force
Reviews
01.07.2004: Anguish Force (Unsigned)
Artillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The Dream
© DarkScene Metal Magazin