HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness

Review
Steel Prophet
The God Machine

Review
Misery Index
Rituals Of Power
Upcoming Live
München 
Statistics
5933 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Astral Doors - Evil Is Forever (CD)
Label: Locomotive Records
VÖ: 07.02.2005
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1015 Reviews)
7.5
Wie sehr die Astral Doors bei den alten Rainbow einen Narren gefressen haben, bewiesen sie ja schon beim Debutalbum "Of The Father And The Son", ganz unbeirrt von sämtlichen Clonvorwürfen ziehen die jungen Schweden auf "Evil Is Forever" ihr Ding wieder erwartungsgemäß durch, aber - das muß man ihnen zugute halten - mit Qualität.

Hymnenhaft, u. a. anhand Hammondorgelstreifzüge fast authentischer Natur flutschen die elf im aufgeschniegelten 70er Retrogewande steckenden Hardrocker recht nett durch die Botanik, herausragend hierbei der monumental anmutende Track "Stalingrad", wohl sowas wie eine „zufällige“ Hommage an Richie Blackmore's Geniestreich "Gates Of Babylon" aus dem Jahre 1976. Die jenigen, die Frontmann Nils Patrik (auch bei Space Odysee und Wuthering Heights am Mikro) wegen seines ausdrucksstarken und äußerst erdigen Gesangs schon längst in ihr Herz geschlossen haben, werden auch bei diesem Silberling ein vertontes Zuhause finden!
Trackliste
  1. Bride Of Christ
  2. Time To Rock
  3. Evil Is Forever
  4. Lionheart
  5. Praise The Bones
  6. Pull The Break
  1. Fear In Their Eyes
  2. Stalingrad
  3. From The Cradle To The Grave
  4. The Flame
  5. Path To Delirium
  6. Another Day In Hell (Japan Bonus)
Mehr von Astral Doors
Reviews
26.04.2019: Worship Or Die (Review)
25.04.2017: Black Eyed Children (Review)
14.08.2014: Notes From The Shadows (Review)
03.11.2011: Jerusalem (Review)
04.12.2010: Testament Of Rock (Review)
08.01.2010: Requiem of Time (Review)
20.12.2007: New Revelation (Review)
21.04.2006: Astralism (Review)
07.11.2003: Of The Son And The Father (Review)
News
17.03.2015: "The Last Temptation Of Christ" Video.
04.06.2014: "Notes From The Shadows" Albumteaser.
06.10.2011: Neues Video zu "Child Of Rock 'n' Roll"
31.08.2011: "Jerusalem" Trailer der Dio/Rainbow -Jünger
17.08.2011: "Jerusalem" erscheint im Oktober.
30.05.2011: Derzeit im Studio, Release im Herbst fix
21.12.2009: Erster "Requiem Of Time" Song online.
07.12.2009: "Requiem Of Time" Teaser und Infos.
04.09.2009: Neues Label, neuer Stoff im Januar
05.08.2007: Neue Offenbarung im September
Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of MetalBatushka -  HospodiHerman Frank - Fight The Fear
© DarkScene Metal Magazin