HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nils Patrik Johansson
Evil Deluxe

Live
14.10.2018
Subsignal
Nachtleben, Frankfurt am Main

Review
Treat
Tunguska

Review
Them
Manor of the Se7en Gables

Review
Garagedays
Here It Comes
Upcoming Live
Innsbruck 
Wien 
Bochum 
Dresden 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Langen 
Leipzig 
Memmingen 
München 
Oberhausen 
Siegburg 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarburg 
Pratteln 
Winterthur 
Budapest 
Statistics
5799 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Black Dahlia Murder - Unhallowed (CD)
Label: Metal Blade Records
VÖ: 17.06.2003
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1000 Reviews)
7.0
Bandname und Titel sprechen bereits deutlich für sich... dementsprechend werden auf bitterböseste Weise altschwedisch gestylte Riffsalven, wechselnd growlende bzw. kreischende Vocals und ultrabrutale Thrash/Blastbeats zelebriert, ein Hauch der frühen US Death Metal Schule rundet das Teil recht schmackhaft ab. Die gewisse Eigenständigkeit fehlt den Jungs aus Detroit auf ihren ersten Longplayer (eine Mini CD namens "A Cold Blooded Epitah" wurde ein Jahr zuvor veröffentlicht) noch, so drängen sich des öfteren Vergleiche mit At The Gates, Malevolent Creation oder den Holländern God Dethroned auf, um mal die Eckpfeiler zu nennen.

Genau das sollte für Anhänger dieses Genres der Anreiz sein, denn die brauchbare Frische in Bündnis ungehobelter Aggressivität wird bei den durchgeknallten Boys fast kontinuierlich aufgefahren, auch wenn im selben Atemzug die nötige Abwechslung leicht vernachlässigt wurde. Somit und alles in allem entspricht "Unhallowed" einem im Todesbleisektor absolut gut gelungenen Wurf mit mächtig Biss, Wut, Unbändigkeit und Zerstörungskraft. Nur phasenweise unter mangelndem Wiedererkennungswert leidet wie gesagt der grimmige Klopfer, der ahnen lässt, dass da noch viel Potenzial drin steckt. Herausragend: der zerfleischende Opener "Unhallowed", das geil daher stampfende "Thy Horror Cosmic" oder die Death'n'Roll Keule "Closed Casket Requiem". Die Gesamtspielzeit von 36 Mnuten ist zwar "a bißerl" mager, sieben Punkte dafür angemessen. Fazit: Death Metal Fans jeglicher Coleur sollten hier zumindest rein-hören, "Unhallowed" hat nämlich einiges zu bieten ...
Trackliste
  1. Unhallowed
  2. Funeral Thirst Download
  3. Elder Misanthropy
  4. Contagion
  5. When The Last Grave Has Emptied
  1. Thy Horror Cosmic
  2. The Blackest Incarnation
  3. Hymn For The Wretched
  4. Closed Casket Requiem
  5. Apex
Mehr von The Black Dahlia Murder
Nils Patrik Johansson - Evil DeluxeTreat - TunguskaThem - Manor of the Se7en Gables Garagedays - Here It ComesMob Rules - Beat RebornBehemoth - I Loved You At Your DarkestObscura - DiluviumThorium - ThoriumHeads For The Dead - Serpent’s curseUncle Acid And The Deadbeats - Wasteland
© DarkScene Metal Magazin