HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
L.A. Guns
The Devil You Know

Review
Exumer
Hostile Defiance

Review
V.A.
Masters Of The Underground

Interview
Dragonsfire

Review
Soilwork
Verkligheten
Upcoming Live
Wörgl 
Aschaffenburg 
Augsburg 
Berlin 
Bochum 
Fürth 
Hamburg 
Jena 
Leipzig 
Memmingen 
München 
Münster 
Oberhausen 
Saarbrücken 
Lenzburg 
Pratteln 
Winterthur 
Statistics
5887 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Avantasia - The Metal Opera Pt. II (CD)
Label: AFM Records
VÖ: 2002
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2867 Reviews)
9.5
Dass Tobias Sammet mit seiner Hauptcombo Edguy der einzig wahre und würdige Nachfolger der 80er Melodicgötter Helloween ist, steht ja wohl eh schon länger fest. Dass der Kreativlümmel Sammet mit seinem letztjährigen ersten Teil der All Star "Metal Opera“ einen Meilenstein geschaffen hat, der den alten Klassikern von Helloween schon fast ebenbürdig war und 99,9% der Möchtegernmelodickombos angepisst im Regen stehen ließ, steht ebenso fest. Dass es Superkind Sammet aber tatsächlich schaffen könnte, kurz nach dem genialen letzten Edguy Werk einen zweiten Teil der Opera zu releasen, der all das bisher Geschaffene noch in den Schatten stellt und mir eine Dauererlatte beschert, (zudem in dreisten Zeiten, wo mehr Masse als Klasse released wird), davon haben wohl nicht mal die Kühnsten zu träumen gewagt.

Umgart von all den Ausnahmesängern, die bereits das erste Werk veredelten (Rob Rock, David deFeis, Kai Hansen, AndreMatos, Übergott Michael Kiske uvm.) und mit der Neuverpflichtung der heiligen Magnum Stimme Bob Catley als Verstärkung zelebriert und der Bengel auf "The Metal Opera Pt. II" den wohl perfektesten und frischesten Melodic Metal den man seit Gamma Ray's "Land Of The Free" Meisterwerk (zum Classic Review) zu hören bekommen hat.

Allein der Opener "The Seven Angels" ist ein bombastischer Monumentaltrack mit fetten Chören, harten Riffs, wahsinnigen Melodien und stellt einen absoluten Traumsong dar, wie ihn bestenfalls Helloween oder Blind Guardian in ihrer absoluten Blütezeit erschaffen hätten können. Auch die weiteren Göttergaben wie das flotte und hypermelodische Duett mit Kiske "No Return", oder das überirdisch geile "The Looking Glass" oder das gefühlvoll balladeske "In Quest For" und eh all die anderen Nummern auch stehen auf einem Qualitäts- und Geilheitslevel, das ausser Tobias Sammet derzeit absolut niemand erreichen kann und an dem sich wohl auch in Zukunft die meisten die Zähne ausbeissen werden.

Was sollen aber all die langen und schwülstigen Reden. Edguy Zwerg Tobias ist mit Avantasia eine weitere Steigerung gelungen.
"The Metal Opera Pt. II" ist ebenso melodisch, wie bombastisch und hart und stellt für mich das beste Genrealbum seit dem "Keeper Of The Seven Keys" Doppelpack von Helloween dar, und hat eben jene Klasse, die selbst die genannten Grössen der 80er wohl nie mehr erreichen werden.

Avantasia sind die derzeitige Superlative des melodischen Metal und wer das nicht kapiert ist schlicht und einfach unwürdig!

! ! ! P F L I C H T K A U F ! ! !
Trackliste
  1. The Seven Angels
  2. No Return
  3. The Looking Glass
  4. In Quest For
  5. The Final Sacrifice
  1. Neverland
  2. Anywhere
  3. Chalice Of Agony
  4. Memory
  5. Into The Unknown
Mehr von Avantasia
Reviews
16.02.2019: Moonglow (Review)
29.01.2016: Ghostlights (Review)
22.03.2013: The Mystery of Time (Review)
08.04.2010: Angel Of Babylon (Review)
08.04.2010: The Wicked Symphony (Review)
27.01.2008: The Scarecrow (Review)
01.02.2002: The Metal Opera (Review)
News
13.12.2018: Erste Singe von “Moonglow”
17.05.2016: Cheesy "Draconian Love" Video.
25.02.2016: Heute Abend bei Song-Contest Ausscheidung.
19.01.2016: Starker "Ghostlight" Clip mit Kiske und Lande.
12.01.2016: Treten beim Songcontest-Vorentscheid an.
28.12.2015: Sehr überzeugende "Ghostlights" Hörproben!
11.12.2015: LYric Clip zu neuer Single online.
14.11.2015: Artwork und Detailinfos zu "Ghostlights"-
25.03.2013: Videoclip zu "Sleepwalking" veröffentlicht.
20.03.2013: "Sleepwalking" Videoclip und Single
27.02.2013: Hörprobe des neuen Songs mit Ron Atkins.
01.02.2013: Superbes "The Mystery Of Time" Fantasy-Artwork.
14.01.2013: Eric Martin von Mr. Big ist als Gastsänger dabei
11.01.2013: Pretty Maids Ronnie Atkins als Gast bestätigt
27.12.2012: Erster "The Mystery Of Time" Höreindruck.
17.12.2012: Die Tourdaten für 2013 sind fixiert.
10.08.2011: Video vom Wacken Auftritt.
06.01.2011: Coverartwork und Titel zur ersten Live-DVD
30.08.2010: Fette Hallentour mit Lande, Catley, Kiske uvm.
17.03.2010: "Dying For An Angel" Clip mit Klaus Meine online.
11.03.2010: Man kann in den neuen Doppeldecker reinhören.
07.02.2010: Komplette Tracklist des neuen Megaopus.
16.01.2010: Artworks und Infos zu den beiden neuen Alben.
04.01.2010: Weiterer großer Ehrengast für "BK3"
12.11.2009: Das nächste Album erscheint in zwei Teilen.
20.10.2009: Weitere Infos zum neuen Album.
01.09.2009: Michael Kiske bei Avantasia
24.08.2009: Tim "Ripper" Owens Gast bei Avantasia
18.08.2009: Erste Sänger stehen fest
15.02.2009: "Scarecrow" Nachfolger diesen Herbst?
23.01.2008: Die Gold Edition kommt
21.12.2007: Video Premiere
10.08.2007: Time Out ...
02.08.2006: endgültig ad acta gelegt?!
27.05.2004: Schluss!
Interviews
10.02.2019: Erfolgreiches Missverständniss
L.A. Guns - The Devil You KnowExumer - Hostile DefianceV.A. - Masters Of The UndergroundSoilwork - Verkligheten Lance King - ReProgramSacred Reich / Iron Reagan - Split 7-inchTwisted Tower Dire - Wars In The UnknownManowar - The Final Battle ISabire - Gates AjarGrand Magus - Wolf God
© DarkScene Metal Magazin