HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
L.A. Guns
The Devil You Know

Review
Exumer
Hostile Defiance

Review
V.A.
Masters Of The Underground

Interview
Dragonsfire

Review
Soilwork
Verkligheten
Upcoming Live
Leoben 
Wörgl 
Aschaffenburg 
Augsburg 
Bochum 
Fürth 
Hamburg 
Jena 
Köln 
Ludwigsburg 
Memmingen 
München 
Münster 
Saarbrücken 
Lenzburg 
Pratteln 
Winterthur 
Retorbido 
Statistics
5887 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Twisted Tower Dire - The Isle Of Hydra (CD)
Label: Hellion Records
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2867 Reviews)
7.0
Nachdem mir diese junge und frische Metal Kombo aus den Staaten bereits vor einigen Jährchen mit ihrem Debut "The Curse Of Twisted Tower" trotz der eher schundigen Produktion und der doch noch teils kantigen Songs recht flockig eingefahren ist, legen sie nun mit dem weit ausgereifteren und stärkeren "The Isle Of Hydra" noch ein Schäufelchen nach und hiefen sich somit fast auf eine Stufe mit renommierten Grössen der Szene.

Im Gegensatz zum doch recht undergroundig und unvollkommenen Erstwerk gibt´s auf dem neuen Moshbrocken über weite Strecken sehr homogen klingenden und absolut bodenständigen Heavy Metal der holden 80er Schule. Im Gegensatz zu einem Grossteil all der halbschwulen Italo Warriors und Skandianvia/Germany True Metal Kombos, liefern TWISTED TOWER DIRE einfach nur ehrlichen und erdigen Metal ab, der vor Allem die "Altherrenfraktion" unter den Fans an die Grenzen des Infarkts treiben wird.
Angeführt vom überragenden Titelsong, der gleich als knuspriger Opener vor sich hin knallt und dem epischen, fast zehnminütigen "The Longing" knacken uns die Amis zehn astreine, von starken Vocals veredelte Metal Kanonen aus den Boxen. Natürlich klingt auch "The Isle Of Hydra" nicht gerade wie ein mit Hits vollgestopftes Major Album mit Megaproduktion und ab und dann rumpelts dann doch noch recht hölzern ums Eck. Auch sind TWISTED TOWER DIRE definitiv noch keine Band, die man in einem Atemzug mit den Grössen der US Metal Szene nennen kann, aber auf alle Fälle sind sie ein erfrischender (noch) Undergroundact in einer derzeit doch eher von der "Selbstkopie" Seuche befallenen Szene, der man den gebührenden Erfolg nur Wünschen kann.

Wem die Ami Truppe bisher noch nicht geläufig war, der sollte sich TWISTED TOWER DIRE mal zu Gemüte führen, denn die Jungs sind mit Sicherheit einer der heissesten Undergound Acts der US Szene, sollten sich mit "The Isle Of Hydra" einen absolut guten Namen machen können und sowohl Fans der alten Schule als auch all den Jungspundbangern gut schmecken.

Vor Allem aber ist "The Isle Of Hydra", ebenso wie das Debut der Jungs ein absolut traumhaftes Schmankerl für Vinyl Freaks - dazu aber mehr im Vinyl Corner.......
Mehr von Twisted Tower Dire
Reviews
05.04.2019: Wars In The Unknown (Review)
30.04.2011: Make It Dark (Review)
01.07.2003: Crest Of The Martyrs (Review)
News
08.02.2010: Sänger Tony Taylor bei Unfall verstorben.
25.05.2006: "Netherworlds" naht ...
L.A. Guns - The Devil You KnowExumer - Hostile DefianceV.A. - Masters Of The UndergroundSoilwork - Verkligheten Lance King - ReProgramSacred Reich / Iron Reagan - Split 7-inchTwisted Tower Dire - Wars In The UnknownManowar - The Final Battle ISabire - Gates AjarGrand Magus - Wolf God
© DarkScene Metal Magazin