HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Heir Apparent
The View from Below

Review
MoDo
MoDo

Review
Voivod
The Wake

Interview
Brainstorm

Review
Brainstorm
Midnight Ghost
Upcoming Live
Innsbruck 
Salzburg 
Wien 
Frankfurt am Main 
Hamburg 
Mannheim 
Memmingen 
München 
Pratteln 
Zürich 
Budapest 
Statistics
6518 Reviews
806 Berichte
287 Konzerte/Festivals
Anzeige
03.04.2008: "The Incurable Tragedy" steht an! (Into Eternity)
Into Eternity - Dass großer Schmerz das eigene Schaffen beflügeln kann, hat Tim Roth, Gitarrist und Hauptsongschreiber von Into Eternity leider am eigenen Leib erfahren müssen. Nach dem Tod seiner Mutter während des Songwriting-Prozesses zum gefeierten 2006er Werk "The Scattering Of Ashes", besaß Roth dennoch die Stärke und Widerstandsfähigkeit, das Negative in positive Energie umzuwandeln, um das neue "Extreme Progressive Metal" Werk der Band "The Incurable Tragedy" zu vollenden.

Das erste Konzept-Album der Kanadier wurde vom Tod von zwei der besten Freunde, sowie dem Tod von Roth's Vater inspiriert, die kurz hintereinander an den Folgen einer schweren Erkrankung erlagen.
Als Ventil für seine Gefühle stürzte sich Roth in die Arbeiten am wohl bewegendsten und tiefgängigsten Album der Band, welches voraussichtlich im Sommer über Century Media erscheint.
Doch bis Anfang Mai gönnen sich Into Eternity erstmal eine kleine Pause von den Aufnahmen, um mit Symphony X durch Nordamerika zu touren und anschließend dann im Rahmen der namhaften „Extreme The Dojo“ Festivals erstmals auch in Japan zu spielen.

Um ihren Fans die Zeit bis zur Veröffentlichung von "The Incurable Tragedy" etwas zu versüßen, gibt es auf der offiziellen MySpace-Seite der Band nun einen noch ungemasterten Rough Mix des brandneuen Songs "Diagnosis Terminal".

Tim Roth verrät mehr zur Entstehung dieses Songs:
""Diagnosis Terminal" wird wohl einer der härtesten Songs auf dem neuen Album. Anfangs basierte das Stück nur auf einem Refrain, den ich geschrieben hatte. Justin (Bender, Gitarre) schickte mir dann ein MP3 Demo mit ein paar fetten Riffs dazu und der Song war geboren. Die Stimmlage, die ich ursprünglich für den Refrain wollte, passte nicht ganz zur Tonlage seiner Riffs und dann kam uns die Idee, denselben Refrain in zwei verschiedenen Tonlagen zu spielen. Ich denke, das klingt jetzt wunderbar, war aber eigentlich nur ein Versehen!
Der Song hat einige komplizierte Rhythmuswechsel, aber wir haben versucht die Übergänge so glatt wie möglich zu machen. Es ist ziemlich schwierig so schräge Rhythmen natürlich klingen zu lassen, aber das ist gerade das Spaßige an einer Progressive Metal Band. Mir gefällt speziell das Zwischenspiel in der Mitte des Songs sowie das am Ende. Auf dem neuen Album haben wir einige Riffs im 9/8 Rhythmus und das Haupt-Solo in "Diagnosis" ist ein gutes Beispiel. Nachdem wir mit dem musikalischen Teil des Stücks fertig waren, schrieb Stu (Block, Gesang) die Gesangsmelodien und Texte und „Diagnosis Terminal“ war im Kasten. Die ganze Band war an der Entstehung des Songs beteiligt und wir sind extrem glücklich mit dem Resultat."
Quelle: Century Media
Into Eternity im Internet
Mehr von Into Eternity
Heir Apparent - The View from BelowMoDo - MoDo Voivod - The WakeBrainstorm - Midnight GhostAxxis - Monster HeroKüenring - KüenringThe Skull - The Endless Road Turns DarkStratovarius - Enigma - Intermission 2Hammer King - Poseidon Will Carry Us HomeCauldron - New Gods
© DarkScene Metal Magazin