HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nils Patrik Johansson
Evil Deluxe

Live
14.10.2018
Subsignal
Nachtleben, Frankfurt am Main

Review
Treat
Tunguska

Review
Them
Manor of the Se7en Gables

Review
Garagedays
Here It Comes
Upcoming Live
Innsbruck 
Berlin 
Bochum 
Dresden 
Düsseldorf 
Hamburg 
Karlsruhe 
Köln 
Langen 
Leipzig 
Memmingen 
Oberhausen 
Siegburg 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Pratteln 
Winterthur 
Mantova 
Budapest 
Statistics
6532 Reviews
809 Berichte
213 Konzerte/Festivals
Anzeige
25.11.2013: Stellt ersten Songsnippet und Details vor. (Axel Rudi Pell)
Axel Rudi Pell - Stellt ersten Songsnippet und Details vor.Es gibt nicht viele Künstler, die auf ein Vierteljahrhundert Karriere zurückblicken können. Aber es gibt noch weniger Musiker, die in 25 langen Jahren kaum Rückschläge haben einstecken müssen. Und es gibt kaum Gitarristen, die mit ihrem Namen eine eigene Marke erschaffen und mehr als 1.3 Millionen Fans beglückt haben. Axel Rudi Pell ist eine dieser rühmlichen Ausnahmen. Kein Wunder, dass sein neues Album "Into The Storm" auch gleichzeitig eines seiner besten Werke ist. Jubiläen sind eben etwas Besonderes.

Trotzdem ist Pell an dieses immerhin 15. Studioalbum seiner Karriere (mit eigenem Material) nicht anders herangegangen als an die Vorgänger. "Es vergeht kaum ein Tag, an dem mich der Geist von Ronnie James Dio nicht antreibt, etwas Mystisches zu erschaffen", erklärt der 53-Jährige seine Motivation. Auch wenn ARP nichts gegen Effektivität und Disziplin einzuwenden hat, so kann Kreativität doch nicht auf Knopfdruck entstehen. "Ich könnte mich nicht hinsetzen und von 9 bis 17 Uhr komponieren, so funktioniert das nicht.“ Eingebungen halten sich nicht an Bürozeiten und deshalb ist Pell auch froh über die Entwicklung der Technologie. „Mein Handy ist wie ein mobiles Aufnahmestudio, da wandern ständig Ideen drauf. Und dieses Mal ging es besonders gut."

Einen ersten Songsnippet gibt es H I E R zu hören.

Obwohl die Vorzeichen eher schlecht waren: Denn im Juli 2013 musste er sich leider von seinem Drummer Mike Terrana trennen. Die Terminpläne ließen es nicht anders zu. Nach 15 gemeinsamen Jahren sicherlich kein leichter Schritt, aber es fielen weder böse Worte noch wurde hinterher schmutzige Wäsche gewaschen – im Gegensatz zu vielen anderen Umbesetzungen lief diese ohne die branchenüblichen Nebengeräusche ab. Darauf ist Pell zu Recht stolz. "Wir sind alle Profis und benehmen uns auch so."

Aber was nun? Ganz oben auf der Liste seiner Lieblingsdrummer stand schon immer Bobby Rondinelli (u.a. Rainbow, Black Sabbath, Blue Öyster Cult, Doro). Und der ist es nun auch geworden. Beileibe auch kein Wunder, sondern zwangsläufig das Ergebnis des tadellosen Rufes, den ARP in der Hardrock- und Heavy Metal-Gemeinde genießt. "Bobby hatte schon viel von mir gehört und sagte sofort zu."

Für Pell schließt sich der Kreis, denn der gebürtige New Yorker ist nicht nur der erste seiner Musiker, der in einer seiner Lieblingsbands gespielt hat, sondern Rondinelli brachte auch frischen Wind in die Truppe: "Bobby konnte sich sofort mit den neuen Stücken identifizieren, ich musste ihm gar nicht sagen, wie ich mir die Umsetzung vorstellte, er hat instinktiv alles richtig gemacht.“ Auch der andere US-Amerikaner in der Band, Sänger Johnny Gioeli, ist mit „Into The Storm“ sehr zufrieden, und sprach schon nach den ersten Sessions „von einem der besten ARP-Alben". Warum nur?

Die Kompositionen sind runder, eingängiger, ausgefeilter. Melodic Rocker wie „Long Way To Go“ und „High Above“ wechseln sich ab mit Uptempo-Nummern der Marke „Tower Of Lies“ oder „Burning Chains“. Eine von Axels schönsten Balladen, „When Truth Hurts“, steht der genialen Neil Young-Coverversion „Hey Hey My My“ in nichts nach, epische Kunstwerke wie „Touching Heaven“ oder das über zehnminütige Titelstück sprühen vom Geist der Siebziger. Ebenso die beiden Digipak-Bonustracks: Beim abwechslungsreichen Instrumental „White Cats (Opus 6 Scivolare)“ werden sich „Guitar Hero“-Spieler die Finger brechen, „Way To Mandalay“ hätte in dieser Version auch auf einem Rainbow-Album sein können, wenn es Ritchie Blackmore nicht im Original für Blackmore´s Night komponiert hätte. ARP hat sich wieder einmal gesteigert, und es sollte schon mit dem Teufel zugehen, wenn er nach der Rekordplatzierung mit dem 2012er-Vorgänger „Circle Of The Oath“ (Platz 16 in den deutschen Charts) nicht endlich auch die Top 10 knacken würde. Verdient hat er es. Denn wer 25 Jahre Qualität abliefert, gehört belohnt. Jubiläen sind eben etwas Besonderes.

Apropos: Beim „Bang Your Head“ 2014 wird es eine exklusive, dreieinhalbstündige ARP-Show geben, inklusive einer Steeler-Reunion und diversen anderen Überraschungsgästen.

Tracklisting:

1) THE INQUISITORIAL PROCEDURE 1:48
2) TOWER OF LIES 4:26
3) LONG WAY TO GO 5:32
4) BURNING CHAINS 5:23
5) WHEN TRUTH HURTS 6:46
6) CHANGING TIMES 6:05
7) TOUCHING HEAVEN 7:02
8) HIGH ABOVE 4:49
9) HEY HEY MY MY 5:02
10) INTO THE STORM 10:35
DIGIPAK BONUSTRACKS:
11) WHITE CATS (Opus #6 Scivolare) 4:54
12) WAY TO MANDALAY 7:52

Konfigurationen: Limited Edition Digipak incl. 2 Tracks + Poster, Doppel Gatefold LP mit farbigen Vinyl, Standard Version und Download.

=> Watch Out: Deluxe Edition incl. 2LPs, Digipak, Plektrum, Metalpin, Poster, Postkarte, Sticker, Flagge und Patch!
Axel Rudi Pell im Internet
Mehr von Axel Rudi Pell
News
18.02.2018: Weitere "Knights Call"-Tourdaten
09.01.2018: "Knights Call" erscheint am 23.03.2018
31.03.2017: Videoclip zum Duett mit Bonnie Tyler.
22.02.2017: "The Ballads V" und neue Single mit Bonnie Tyler.
23.03.2016: Konzertverschiebungen wegen Viruserkrankung.
04.12.2015: Zeigt Lyric-Clip zu "The King Of Fools".
20.11.2015: 2016-Tourdates mit Show im Komma Wörgl!
06.11.2015: Hartes "Game Of Sins" kommt im Jänner.
16.05.2014: Verrät die Gäste der Special-Show in Balingen!
11.04.2014: Supporten Deep Purple in Kufstein!
09.04.2014: Veröffentlichen Clip zu "Long Way Tp Go".
21.10.2013: Sticht mit "Into The Storm" in See.
30.07.2013: Kündigt die Tourdaten für 2014 an!
04.03.2013: Teaser zur "Live On Fire" DVD/Doppel CD.
16.01.2013: Bringt saftige Live Compilation CD/DVD.
07.07.2012: Zweiter Teil der "Circle Of The Oath Tour".
15.02.2010: "One Night Live" Trailer online.
11.01.2010: Neue Studioscheibe und Live DVD.
07.10.2008: Höreindrücke von "Tales Of The Crown".
11.03.2002: Live Album und DVD
Reviews
29.04.2018: Knights Call (Review)
01.05.2017: The Ballads V (Review)
06.01.2016: Game Of Sins (Review)
12.04.2015: Magic Moments -25th Anniversary Special Show (Review)
05.01.2014: Into The Storm (Review)
18.05.2013: Live On Fire (Review)
03.04.2012: Circle of the Oath (Review)
09.05.2010: The Crest (Review)
24.11.2008: Tales Of The Crown (Review)
06.03.2008: Live Over Europe (Review)
06.10.2007: Diamonds Unlocked (Review)
08.09.2006: Mystica (Review)
16.11.2004: The Ballads III (Review)
03.03.2004: Kings And Queens (Review)
15.10.2002: Knights Live (Review)
12.05.2002: Shadow Zone (Review)
Tour
26.10: Axel Rudi Pell, The Unity @ Kaminwerk, Memmingen
27.10: Axel Rudi Pell, The Unity @ Hellraiser, Leipzig
28.10: Axel Rudi Pell, The Unity @ Zeche, Bochum
30.10: Axel Rudi Pell, The Unity, Chris Bay @ Neue Stadthalle, Langen
31.10: Axel Rudi Pell, The Unity @ Substage, Karlsruhe
02.11: Axel Rudi Pell, The Unity @ Live Music Center, Hinte (Emden)
04.11: Axel Rudi Pell, The Unity @ Essigfabrik, Köln
Interviews
07.01.2013: Man darf sich von Nichts und Niemanden verbiegen lassen.
Nils Patrik Johansson - Evil DeluxeTreat - TunguskaThem - Manor of the Se7en Gables Garagedays - Here It ComesMob Rules - Beat RebornBehemoth - I Loved You At Your DarkestObscura - DiluviumThorium - ThoriumHeads For The Dead - Serpent’s curseUncle Acid And The Deadbeats - Wasteland
© DarkScene Metal Magazin