HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
InterviewsLiveSpecialsArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Overkill
Live In Oberhausen

Review
Leviathan
Can't be Seen by Looking: Blurring the Lines, Clouding the Truth

Review
Diablo Blvd
Zero Hour

Review
Black Country Communion
BCCIV

Review
Gatekeeper
East Of Sun
Upcoming Live
Bremen 
Ranica (Bergamo) 
Statistics
262 Interviews
361 Liveberichte
171 Specials
Anzeige
Sepultura, Mudfuzz
06.04.2003, Arena, Wien 
 
Drinnen waren schon relativ viele Leute und interessanterweise (zumindest für mich) alles vertreten von geschätzten 15 Jahren bis geschätzten 45 Jahren, nicht schlecht.
DarkScene
Drinnen waren schon relativ viele Leute und interessanterweise (zumindest für mich) alles vertreten von geschätzten 15 Jahren bis geschätzten 45 Jahren, nicht schlecht. Schnell ein Bier besorgt und rein in die Halle wo dann ca. 20min später Mudfuzz spielten. Hier folgte die nächste Überraschung: Die Vorband war gut! Die Richtung würd ich als Rapcore bezeichnen, auch wenn das vielleicht schon ausgelutscht ist und sehr breit gefasst, aber es passt am besten. Dazu ein Sänger der Rumpelstilzchen blass aussehen lassen würde und coole Songs gespickt mit netten Riffs und gut passenden Trommel Einlagen. Vor allem den Song mit zweiten Sänger/Shouter fand ich sehr gut. Das Publikum wusste es zu schätzen und ging gegen Schluss schon kräftig mit.

Danach folgte eine kurze Umbauphase und der Saal begann sich immer mehr zu füllen, obwohl ja auch Cradle Of Filth am selben Abend im Planet spielten. Nichts desto trotz war die Szene sehr gut besucht, ob ausverkauft war nicht in Erfahrung zu bringen.
Sepultura ließen auch nicht lange auf sich warten, enterten die Bühne und sorgten bei mir für die nächste und beste Überraschung des Tages...ich hab ja von Sepultura in letzter Zeit einiges gehört, dass der Sänger schlecht ist, dass der Sound schlecht ist, dass die Band scheisse geworden ist usw. aber ich muss sagen, dass NICHTS davon wahr ist. Der Sound war hervorragend (sehr viel besser als im Planet, sorry aber ist so), die Band war mit Freude und Einsatz dabei, der Sänger ist alles andere als schlecht (ich möchte mich hier meinen Kollegen von Earshot anschließen, er ist ein Viech, unglaublich...) und das Publikum war von der ersten Minute an voll dabei. Ich glaube der erste Moshpit hat sich schon beim 2. oder 3. Song gebildet und sogar zwei Stagediver (ich glaub es war zweimal der gleiche "g") hab ich gesehen. Die Soundauswahl war für mich der nächste Pluspunkt, von Choke, Refuse/Resist und Territory bis zu Sepulnation war alles dabei. Ruhepause wurde dem Publikum dabei fast keine gegönnt und das gute 1,5 Stunden lang! Vor der letzten Nummer verabschiedeten sich Sepulutra mit den Worten: This will be our last song for tonight, no superstar bullshit, thank you all for coming, we'll be back soon" und darauf folgte dann das Lied, das sich die Fans schon von Soulfly gewünscht hätten und bitter enttäuscht wurden. Ich glaube nach Bloody Roots war so manch Besucher (mich selbst nicht ausgenommen) kurz vor dem Umkippen.
Für all das 2 thumbs up für Sepultura, für mich eines der besten Konzerte der letzten Zeit!
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Overkill - Live In OberhausenLeviathan - Can't be Seen by Looking: Blurring the Lines, Clouding the TruthDiablo Blvd - Zero HourBlack Country Communion - BCCIVGatekeeper - East Of SunRiot V - Armor Of LightEldritch - CracksleepThe Ferrymen - The FerrymenISSA - Run With The PackSkythen - Skythen
© DarkScene Metal Magazin