HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Long Distance Calling
Boundless

Interview
Double Crush Syndrome

Review
Visigoth
Conquerors Oath

Review
Lynch Mob
The Brotherhood

Review
Black Label Society
Grimmest Hits
Upcoming Live
Dornbirn 
Innsbruck 
Lenzing 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Essen 
Glauchau 
Hannover 
Leipzig 
Mannheim 
München 
Nürnberg 
Stuttgart 
Pratteln 
Vevey 
Mailand 
Prag 
Zlin 
Budapest 
Statistics
261 Interviews
359 Liveberichte
167 Specials
Anzeige
Soulfly - Super heavy, super melodic, super crazy weird shit
Soulfly - Super heavy, super melodic, super crazy weird shit  
Beim Forestglade hatte ich die Möglichkeit, zusammen mit 2 Kollegen von earshot.at und krone.at, an einem sehr lauschigen Plätzchen unter Bäumen, mit einem sehr relaxten und freundlichen Max Cavalera (leider viel zu kurz) zu plaudern. Danke an release.at für diese Möglichkeit!
DarkScene
DarkScene: Hi Max, wie läuft die Tour?

Max: Die läuft sehr gut! Wir machen diesesmal ja keine große, lange Tour, vor allem weil jetzt 10 Shows in Russland aus Sicherheitsgründen abgesagt werden mussten, nachdem in einem Nachtklub eine Bombe explodiert ist, es ist einfach zu crazy und gefährlich dort im Moment. Anschließend spielen wir noch auf anderen Festivals und in Skandinavien. Anschließend geht's nach Amerika, Mexiko und Kolumbien. Dann werden wir uns eine Pause gönnen und unser nächstes Album aufnehmen.



DS: Du hattest letztens eine "spoken word performance", wie war die?

M: Wirklich cool, das war nicht meine erste aber meine beste bis jetzt. Ein guter Mix aus ernsten und lustigen Sachen. Es waren viele Fans im Publikum, ältere Fans, die gekommen waren um sich anzuhören, was ich zu sagen habe.



DS: Beim Release eures letzten Albums hast du gemeint, dass du hoffst, dass es wieder ein großer Erfolg wird, wurden eure Erwartungen erfüllt?

M: Ja, sehr sogar! Ich glaube es ist uns gelungen Soulfly gut zu etablieren. Ich sehe Soulfly als eine längerfristige Sache, die nicht nach einer CD verbraucht sein soll. Wir wollen uns von CD zu CD weiterentwickeln, "3" hat genau das getan, uns einen Schritt weitergebracht, in der Music und auch als Band und deshalb bin ich sehr zufrieden damit.



DS: Hast du vor wieder mit Ross Robinson zusammenzuarbeiten?

M: Nein, ich glaube nicht. Wir haben schon 2 Alben zusammen gemacht und die sind beide sehr gut geworden, aber ich möchte mit einem neuen Producer zusammenarbeiten und nicht wiederholen, was wir mit Ross schon gemacht haben.



DS: Sind größere stilmäßige Änderungen geplant?

M: Manche Dinge werden bleiben, sie sind einfach Trademarks, das bin ich, Max, das ist Soulfly. Trotzdem glaube ich, dass die neue CD eine Überraschung sein wird, ich habe mich in letzter Zeit mit sehr vielen unterschiedlichen Musikrichtungen beschäftigt...



DS: Zum Beispiel?

M: World Music, seltsame, eigenwillige Musik aus dem mittleren Osten, nordafrikanische Musik. Ich glaube, dass eine Mischung aus diesen Stilen mit soulflytypischen Elementen sehr spannend sein könnte. Ich weiß noch nicht, wie wir diese Fusion erreichen werden, aber ich werde eine Lösung finden und sie wird toll klingen.



DS: Eure letzte CD hatte einige Stücke, die sehr mellow und relaxed waren, plant ihr ähnliches für euer nächstes Album?

M: Das sollte ziemlich gleich bleiben. Soulfly ist eine Band die heavy genauso gut klingt, wie bei eher ruhigeren Sachen, manchmal braucht es allerdings einen ordentlichen Tritt in den Arsch. Wir werden weiterhin heavy shit schreiben aber bei mir kommen die melodischen Sachen direkt aus meinem Herz und dabei ist es mir egal, ob die Leute finden, dass das kommerziell ist. Ich kenne den Unterschied zwischen kommerziell und "from the heart".



DS: Hast du Pläne, wieder etwas in der Art von Nailbomb zu machen?

M: Nicht direkt wie Nailbomb, aber hoffentlich ein neues Projekt...



DS: Ein Projekt? In welche Richtung?

M: Ich weiß noch nicht...ich würde gerne wieder etwas mit Corey machen, von Slipknot. Wir zwei zusammen, das war wirklich cool, wie Magie. "Jump the Fuck up" war eine wahnsinns Kombination, ich weiß nicht wie genau das zwischen uns funktioniert hat aber er kannte seine Gesangsparts und ich kannte meine, ohne dass wir vorher miteinander geredet hatten und deshalb konnten wir einfach ins Studio gehen und aufnehmen, wirklich einzigartig. Er ist jemand, zu dem ich so etwas wie eine geistige Verbindung habe, fast wie ein sechster Sinn.



DS: D.h. deine nächste CD könnte also eine Mischung aus harten Sachen mit diesen sehr emotionellen, "right from the heart" Sachen sein. Songs mit Power und einer Message?

M: Das wäre cool, ich denke, wenn Corey und ich wieder zusammenkommen wird das ein super heavy, super melodic, super crazy Ding, weird shit einfach. Ähnlich zu "Jump the Fuck up" aber eine ganze CD; "Jump the Fuck up" ist ein sehr aggressiver Song, aber wenn du dir das Ende anhörst könnte er genausogut von einem "Dead can Dance" Album stammen.



DS: Die Songs auf "3" sind von dir, du hast sie gesungen, Gitarre gespielt und die CD auch produziert, war dir das nicht zuviel Arbeit?

M: "3" war ein wichtiges Album für mich, sehr persönlich, deshalb habe ich keinen Produzenten gefunden, der es so gemacht hätte wie ich es wollte. Ich denke aber, dass das nächste Album von jemandem produziert werden wird, mit dem ich noch nie zusammengearbeitet habe. Ich kann dir noch keinen Namen nennen, aber es gibt ein paar Leute, die unsere Sachen sicher auf ein höheres Level heben könnten.



DS: Du wolltest mit den Deftones auf Tour gehen, was ist daraus geworden?

M: Yeah, aber wir haben nie wirklich zusammengefunden, wir waren mit unserer Tour fertig, sie haben ihre gestartet, wir gingen ins Studio, ihre CD war fertig...aber irgendwann wird es sich sicher ergeben, wir haben viele gemeinsame Fans.



DS: Es scheint, dass du Österreich sehr magst, immerhin kommt ihr fast jedes halbe Jahr, vor allem nach Wien...

M (unterbricht mich): Wir werden so lange zurückkommen, bis ihr uns nicht mehr wollt (lacht)! Es ist einfach das Publikum hier, sehr down to earth, hardcore fans, ich respektiere sowas und es gefällt mir. Ich mag es vor einem großen Publikum zu spielen und trotzdem diese kleine Gruppe fanatischer Fans dabeizuhaben.



DS: Nimmst du immer noch deine Familie mit auf Tour?

M: Yep, die sind alle da hinten! Es ist ja jetzt Sommer und die Kinder haben Ferien, da kann ich sie ohne Probleme mitnehmen, vielleicht seht ihr sie heute noch auf der Bühne herumlaufen!



DS: Du checkst oft unter dem Namen Muhammad Ali im Hotel ein, warum?

M: Wegen meiner Privatsphäre. Einmal hat der Manager an der Tür geklopft und wollte Mr. Ali sprechen und ich sagte: "Yeah, that's me!" und er meinte: "Das kann nicht sein, er ist ein großer Schwarzer und du bist weiß und voller Tattoos!" Es geht also mehr um den Spaß. Wir waren nicht allzu kreativ diesesmal, ich reise unter dem Namen "Wrath" (Anm: Zorn, Hass).



DS: Auf Festivals wie diesen hört man sehr viele verschiedene Musikrichtungen, von Electronic bis Punk bis Heavy, gefällt dir das?

M: Ja! Ich finde das sogar sehr cool, in den USA gibt es sowas nicht, Ozzfest ist Ozzfest, da spielen sie nur Metal, Lollapalooza ist Alternative, The Vans Warped Tour ist Punk, wenn du nicht mindestens einen Tropfen Punk im Blut hast, hast du dort nichts verloren. Hier spielen Cypress Hill zusammen mit Soufly! Wenn dir eine Band nicht gefällt trinkst du ein Bier und kommst eine Stunde später wieder zurück, das ist ein wirklich großer Vorteil. Die Leute sind relaxed, campen, genießen die Musik. Sowas sollte es auch in Amerika geben, aber da machen sie so etwas nicht...



DS: Wart ihr bei der letzten Ozzfest Tour dabei?

M: Nein, das letzte Mal war 2000. Für Soulfly war es wichtig, einmal wirklich weltweit zu spielen. Osteuropa z.B. war cool, wir haben in Mazedonien, Ungarn usw. gespielt. Das war großwartig, wird leider von viel zu wenigen Bands gemacht. In Belgrad haben wir z.B. vor 4000 Leuten gespielt, die uns zum Großteil noch nie gesehen hatten, das war als wäre die ganze Energie dieser Leute in einer Flasche gefangen gewesen, die dann beim Konzert geöffnet wurde, das war unglaublich!



(hier kam leider das Zeichen für die letzte Frage)



DS: Viele Fans glauben, dass das Zeichen "3" mehr bedeutet als nur die Zahl 3...

M: Stimmt, es ist ein altes indianisches Symbol, das Symbol für den Klang von allen Ding, auch z.B. wenn man einen Stein wirft. Natürlich steht es auch für die Zahl 3 aber auch allgemein für verschiedene Klänge und Musik, so wie das Album nicht nur aus Gitarren besteht, sondern auch viele Töne und Klänge enthält, die ich mit meinem Minidisc-Player im Wald aufgenommen habe.



DS: Ok, vielen Dank für das Interview!
Mehr von Soulfly
Interviews
28.08.2008: Shit Music Should be Free!
Reviews
19.08.2015: Archangel (Review)
25.09.2013: Savages (Review)
22.03.2012: Enslaved (Review)
05.07.2010: Omen (Review)
21.07.2008: Conquer (Review)
11.10.2005: Dark Ages (Review)
02.04.2004: Prophecy (Review)
31.05.2002: 3 (Review)
News
29.12.2017: Marc Rizzo veröffentlichtt "Rotation"-Soloalbum
04.12.2015: Max veröffentlicht massig Europa-Tourdates.
01.09.2015: Saftiger Videoclip zum fetten "Archangel".
07.08.2015: Lyricvideo zu "Sodomites"
30.06.2015: Zeigen cooles "We Sold Our Soul To Metal".
06.06.2015: "Archangel" Artwork und Details. Tourdates.
06.12.2013: Cavalera mit Hymne zur Fußball WM in Brasilien.
08.08.2013: Stellen "Bloodshed" Lyric-Video vor.
01.08.2013: "Savages" Artwork und Stimmen der Gäste.
24.07.2013: "Savages" ALbuminfos und Gastsänger.
09.07.2013: Studiotrailer zum neunten Album
28.05.2013: Kündigen Sommer-Shows an.
08.05.2013: Unterzeichnen bei Nuclear Blast.
16.02.2012: Brutaler neuer Clip zu "World Scum".
21.01.2012: "Enslaved" Artwork und Tracklist.
17.11.2011: Max Cavalera bringt Biografie.
29.05.2010: Max' Favoriten auf "Omen"
19.05.2010: "Omen" steht im Komplettstream online.
04.05.2010: Stellen den "Rise Of The Fallen" Videoclip vor.
26.03.2010: Der erste neue Song steht bereit!
23.03.2010: "Omen" kommt im Mai. Cover und Tracklist online.
14.01.2010: "Omen" nimmt Form an
16.11.2009: Songtitel bekannt gegeben
09.11.2009: Arbeit am neuen Album hat begonnen
17.02.2009: Max Cavalera zu Gast bei GTA!
05.12.2008: myspace---
12.07.2008: Neuer Videoclip zu "Conquer" online.
05.05.2008: Tracklist und Cover vom neuen Werk.
18.04.2008: Neues Album schon in Kürze!
21.12.2004: DVD im Anmarsch
05.03.2004: neue CD ab 29.3.
10.07.2002: Nr. 3 der Austria Top 40
27.05.2002: Autogrammstunde in Deutschland
09.05.2002: Neue Mp3
26.04.2002: Gitarrist Mikey als Producer
15.04.2002: Arbeiten am neuen Album
14.02.2002: Zurückgekehrt
Kommentare
marin
marin
01.10.03 11:24:
Hey Nagelfar
wie gehts?
Sehma uns bei der Roadrage-Tour oder LOA?
Super Playlist: Self Bios Resistor!!!!!
mein Liebslingssong, meiner Lieblingsband.

bis bald
grüße
marin
Long Distance Calling - BoundlessVisigoth - Conquerors OathLynch Mob - The BrotherhoodBlack Label Society - Grimmest HitsThe Quill - Born From FireTribulation - Down BelowAnnihilator - For The DementedMagnum - Lost on the Road to EternityMindpatrol - Vulture CityPhil Campbell and the Bastard Sons - The Age of Absurdity
© DarkScene Metal Magazin