HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
H.E.A.T.
II

Review
Skull Koraptor
Chaos Station

Review
Revolution Saints
Rise

Review
Denner's Inferno
In Amber

Review
Hate S.A.
Prevalecer
Upcoming Live
Wien 
Aarau 
Statistics
273 Interviews
384 Liveberichte
182 Specials
Anzeige
Downspirit - Downspirit ist einfach Downspirit! Das werden sich die Hörer hoffentlich merken.
Downspirit - Downspirit ist einfach Downspirit! Das werden sich die Hörer hoffentlich merken.  
Nachdem die neue Band von Symphorce Gottklampfer Cédric "Cede" Dupont eines der coolsten Alben des Jahres an den Start gebracht hat, war es nur klar, dass wir uns darüber unterhalten mussten, wie man es schafft Blues, Hard Rock und harten Metal so perfekt zu vereinen wie bei "Point Of Origin"...
DarksceneTom
DarksceneTom
(62 Interviews)
DarkScene: Hi Cede, vorab mal Gratulation zu "Point Of Origin". Einem kurzweilig und verdammt starken Hammeralbum. Wie schon im (zum Review) erwähnt hat mich die Scheibe eiskalt erwischt. Auch in Zeiten der Veröffentlichungsschwemme sind Alben wie Eures selten.

Cèdric: Wow, so was hören wir natürlich gerne, denn wir sind natürlich in erster Linie auch selbst total begeistert, und wenn wir dann so positives Feedback wie z.B. von Eurer Seite kriegen ist das natürlich ne wunderbare Bestätigung! Wir haben wirklich viel viel Herzblut in unser Debutalbum gesteckt, und ich denke das hört man auch....

DarkScene: Downspirit lassen sich verdammt schwer kategorisieren. Hard Rock, Melodic Rock und Blues sind die Basis. Power Metal und Modern Metal sind dem Album aber auch nicht fremd. War dies eine bewusste Ausrichtung, oder hat sich das Ergebnis einfach aus deinen Vorlieben entwickelt?

Cèdric: Genauso schwierig wie sich Downspirit kategorisieren lassen ist die Beantwortung der Frage, denn ich glaube im Endeffekt widerspiegeln die Songs, so wie ich sie ursprünglich geschrieben habe einfach mein musikalisches Dasein als Fan. Ich höre viel verschiedene Stilarten, und da ist es nachvollziehbar, dass sich diese auch in meinem Songwriting widerspiegeln. Ich denke, für die Leute wäre es wahrscheinlich einfach wenn man sagen könnte wir klingen genauso wie die Band XY, aber das war nicht in meinem resp. unseren Sinn. Wie Du bereits angemerkt hast gibt es heutzutage so eine dermaßen große Veröffentlichungsschwemme, da probieren wir, gerade als neue Band, natürlich unseren eigenen Sound zu schaffen.
Downspirit ist einfach Downspirit, und das werden sich die Hörer hoffentlich merken :-)



DarkScene: Der Brückenschlag aus 80er Hard Rock, Sleaze und Melodic Sounds und modernem Metal, aus Gefühl und Härte ist perfekt geglückt und ich glaube zu erahnen, dass du auch genau das bezwecken wolltest?

Cèdric: Yeah! Mir war es einfach wichtig, ein Album zu schreiben, dass vor allem live auch gut funktionieren wird. Weniger wichtig war mir, jetzt einfach alle Einflüsse zu verwursten die stilistisch in mir schlummern, eher dass diese „blues-metal“ Schiene wie wir sie nennen sich wie ein roter Faden durchs Allbum zieht. Und das würzen wir dann noch mit anderen Elementen, und fertig wäre das Downspirit Dinner, haha Jeder in der Band hat sich im Übrigen natürlich auch eingebracht, gerade Steffen hat mit seiner Stimme natürlich der ganzen Sache noch einen besonderen Stempel aufgedrückt.

DarkScene: Oft ist zu lesen, dass das Album eine bluesiges Hard Rock Werk ist. Das allein wird dem aber nie gerecht und ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit solchen Aussagen glücklich bist oder? "Point Of Origin" lässt sich nicht darauf limitieren.

Cèdric: Die Grundidee zu Downspirit war von meiner Seite aus schon die Bluesmusik mit dem Metal zu verbinden, ich denke auch dass wir uns als Band diesbzgl. in den kommenden Zeiten sicherlich noch mehr finden werden, so dass wir dann auf dem Album Nummer 2 diese Einflüsse noch etwas krasser ausführen werden, mal sehen. In erster Linie bin ich froh dass es uns oft zu lesen gibt, mit was auch immer, hahaha

DarkScene: Der Versuch verschiedenste Elemente unter einen Hut zu bringen hätte wohl auch gehörig in die Hose gehen können. Wenn man ein Album wie "Point Of Origin" macht, in dem klassische Rock Elemente und Power Metal Fragmente ebenso vorkommen wir modernste Einflüsse begibt man sich ohne Frage auf eine Gratwanderung. Bei vielen Bands sind solche Versuche schon komplett in die Hose gegangen. War dir das bewusst?

Cèdric: Auf jeden Fall Fall, ..aber weißt Du was? Ich glaube ich wäre gar nicht dazu fähig einen reinrassigen Hardrocksong, oder einen stinknormalen Powermetal Song zu schreiben, dafür bin ich viel zu sehr beeinflusst von Stilrichtungen die mit Metal an sich wenig zu tun haben. Zu viele Gedanken mache ich mir beim Songwriting auch nicht, denn entweder ein Song funktioniert oder nicht, wobei wir natürlich schlussendlich schon darauf geachtet haben, dass das Album homogen ausfällt. Bringt ja nix, wenn wir als Opener einen HipHop und am Ende ein Deathmetal Track drauf haben ;--)

DarkScene: Du hast bei jedem Song, egal ob bei sleazigen Nummern, bei moderneren und härteren Songs oder harten Melodic Rockern den perfekten und hymnischen Refrain eingebaut. Wie einfach ist es denn einen Song zu schreiben, der in Clubs ebenso funktionieren wird, wie im Stadion? Genau das ist nämlich bei jedem einzelnen "Point Of Origin" Song der Fall!

Cèdric: Yeah, ...we can’t wait to play the stadiums! Haha Gerade was diese über Hooklines betrifft möchte ich allerdings Steffen (Lauth – vocals) mit ins Boot holen, da er in erster Linie für die Gesangslinien (und Texte) verantwortlich war. Ich habe natürlich immer einen gewisse Harmonie im Kopf wenn ich einen Song schreibe und liefere dem Sänger eine gute Basis um was schönes darauf singen zu können. Als ich Steffen die Songs zukommen hab lassen, hab ich allerdings bewusst erstmal abwartet was seine Ideen sind, und ich war absolut fasziniert was er dann noch draufgelegt hat! 95% des musikalischen Gerüsts habe ich geschrieben, aber "Point of Origin" würde nicht so klingen wenn sich nicht jeder in die Band eingebracht hätte, ganz klar!

DarkScene: Wie ist es eigentlich zu Downspirit gekommen? Wann entstand die Idee und seit wann ist das line-up komplett? Erzähl mal…

Cèdric: Der Gedanke eine solche Band mit einer solchen musikalischen Ausrichtung zu gründen kam mir schon vor längerer Zeit, allerdings hat es dann relativ lange gedauert bis ich die richtigen Leute beisammen hatte. Das Line up so wie’s jetzt gottseidank solide steht besteht seit Mitte 2009. Wir haben dann auch gleich ein paar Liveshows gezockt, und sind dann im November/Dezember 2009 ins Studio. Das ging dann alles sehr schnell plötzlich...



DarkScene: Also sind die Songs allesamt aus deiner Feder und die anderen Jungs haben ihren Teil beitragen dürfen. Sind die Nummern denn allesamt neu, oder sind da auch Ideen dabei, die du schon länger mit dir herumträgst?

Cèdric: Wie gesagt habe ich für 11 von 12 Songs das Grundgerüst gelegt. Aber es war mir auch sehr wichtig dass jeder seine Meinung äußern kann, denn nur so profitieren wir als Band längerfristig voneinander. Im Endeffekt trägt zwar sowieso jeder dazu bei dass wir so klingen wie wir klingen, aber wir haben die ganzen Songs schon ausgepflückt und das Optimum gemeinsam rausgeholt. Es gibt Songs, die funktionieren von Anfang an perfekt, da muss nicht mehr viel geändert werden, und dann gibt’s Songs die sind als Demo der Hammer, und im Proberaum merkst du plötzlich dass das so nicht mehr ganz der Fall ist, und entweder man findet relativ zügig einen Weg was umzustellen was dem Song gut tut, und man schreibt einfach einen neuen Hit, haha
"Highway Run" war einer der ersten Songs die ich für Downspirit geschrieben habe, und das dürfte ungefähr Ende 2007 gewesen sein, das ist tatsächlich schon länger her.....

DarkScene: Wie zum Teufel kommt man denn nun zu einem so genialen Sänger wie Steffen Lauth?

Cèdric: Bring Nutten, Kohle und Zigaretten zur ersten Probe mit, und der kommt dann ganz alleine ums Eck geschossen, haha.
Aki (R. git.) kannte Ihn noch von früher, und nachdem wir schon fast daran verzweifelt sind den passenden Sänger zu finden, hat sich dann mit Steffen das Licht am Ende des Tunnels dann tatsächlich in ein explosives Blitzgewitter verwandelt, haha

DarkScene: Also sind Downspirit nun eine echte Band, von der wie mehr erwarten können, als ein einmaliges Projekt.

Cèdric: Wir sind eine Band, kein Projekt, ganz klar. Das Potential habe ich natürlich schon immer für eine langfristige Zukunft gesehen, aber mit einem meiner Meinung nach, solch starken Debutalbum sehe ich da kein Problem dass wir das in Zukunft sogar noch toppen werden unter Umständen. Wir laden Euch dann zur silbernen Hochzeit ein irgendwann.........haha

DarkScene: Das heißt, es gibt auch schon neue Songs und Pläne für ein zweites Album?

Cèdric: Ein paar Ideen trage ich bereits wieder mit mir herum, allerdings konzentrieren uns jetzt erstmal darauf uns als neue Band zu etablieren und legen unser Augenmerk erstmal aufs Touren. Ich gehe nicht davon aus, dass wir vor Herbst 2011 ins Studio kommen.

DarkScene: Nebst der tollen Songs und der perfekten Symbiose verschiedenster Metal und Rock Stilelemente ist vor allem die Gitarrenarbeit auf "Point Of Origin" bestechend. Hast du besonderen Wert darauf gelegt, dass die Gitarren dermaßen pfeffern?

Cèdric: Auf jeden Fall! Denn ohne Pfeffer und Salz wird alles schnell zu Schmalz, hahaha Für mich war es auch wirklich mal was Neues mit altem Equipment zu experimentieren, es gibt Songs die brauchten einfach diesen gewissen Retrotouch bei gewissen Parts, und das war schon sehr sehr cool im Studio. Wir haben viel Zeit und Nerven investiert um den perfekten Gitarrensound für das Album zu finden, ich denke es hat sich ausbezahlt, und ich bin absolut Fan vom Endprodukt, so wie’s klingt.



DarkScene: Nachdem deine Liebe zum Hard Rock und Sleaze Metal unüberhörbar ist, muss es ja ein großes Bedürfnis für dich gewesen sein, endlich mal auf einem Album richtig fett abzurocken. Bist du bei Symphorce in deiner Kreativität limitiert, oder gehst du auch bei reinem Power Metal völlig auf.

Cèdric: Bei Symphorce schreiben ich zwar auch einen hohen Anteil an Songs, aber da ist es stilistisch natürlich schon etwas eine andere Geschichte. Es würde auch kaum Sinn machen, zweimal das gleiche zu machen, da stünde ich mir selbst im Weg. Wenn Du Dir den Symphorce Song "The Mirrored Room" auf "Godspeed" anhörst, wirst Du aber feststellen, dass ich schon damals was neues ausprobieren wollte. Ich denke mittlerweile fast, der Song wäre bei Downspirit besser aufgehoben gewesen, haha

DarkScene: Ich gehe also davon aus und hoffe, dass Downspirit neben Symphorce existieren können und du auch bei einer meiner liebsten Euro-Power-Metal Band weiter aktiv bist.

Cèdric: Auf jeden Fall! Es macht einfach beides zuviel Spass um eines davon aufzugeben. Wir hatten mit Symphorce zwar eine längere Pause, was mir ermöglichte Downspirit überhaupt aufzuziehen, aber das wird auch in Zukunft kein zeitliches Problem darstellen denke ich.
Ein neues Symphorce Album kommt ja im Herbst. Wenn ich dann noch mein im Juni veröffentlichtes Instrumentalalbum "Melodrama" dazu nehme, dann kann ich mir am Ende des Jahres wirklich ein feines Fläschchen Sekt aufmachen und stolz auf 2010 zurückblicken!

DarkScene: Es sind bereits Downspirit Auftritte geplant und du hast schon von einer Tour gesprochen. Wie stehen da die Pläne und wenn du die Wahl hättest: Wer wären die Band, mit denen du euch gern auf Tour sehen würdest?

Cèdric: Wir arbeiten daran auf eine richtige Tour draufzukommen, werden da so schnell wie möglich auch Dates präsentieren. Am liebsten wäre mir natürlich eine große Band ganz klar. Wäre es 1991/1992 würde ich gerne vor Guns n’ Roses spielen. Ne, oder noch besser, wir headlinen (weil wir ja groß wären), und sie wären die Vorband. Und Skid Row kicken wir dann einfach lässig ausm Tourbus. Die nehmen wir dann nächstes Mal mit, hahaha

DarkScene: Wird es einen Videoclip zu einem Song von "Point Of Origin" geben? Welchen würdest du wählen?

Cèdric: Wir haben mit dem Gedanken gespielt, mal sehen was da noch passiert. Ich könnte mir gut einen Clip zu "Love Song" oder "Highway Run" vorstellen, ..... da dürfen natürlich Ärsche und Titten nicht fehlen, ...yeaaaaah baby

DarkScene: Wenn du die Besetzung des Clips frei wählen könntest: Wer wären deine Alternativen zu süßen Erfolgsduo Alicia Silverstone und Liv Tyler?

Cèdric: Wenn Kate Beckinsale mit Carmen Elektra livehaftig vor mir an der Stange zusammen tanzen, wäre ich sogar bereit mitzumachen.............

DarkScene: Wer sind deine persönlichen musikalischen Idole. Welche Musiker bewunderst du und wer hat dich in deiner Arbeit bislang beeinflusst?

Cèdric: Da gibt’s so viele. Ich denke aber, um das etwas überschaubar zu machen, dass mich Slash, Richie Sambora und Paul Gilbert beeinflussten. Das tun sie teilweise immer noch. Ich denke es ist auch wichtig, dass man auf andere Leute guckt, und versucht diese Einflüsse in sein eigenen Spiel mit einzubringen.....



DarkScene: Erzähl mal ein wenig über deinen musikalischen Werdegang und womit du sonst so deinen Lebensunterhalt verdienst, wenn du nicht gerade zur Gitarre greifst.

Cèdric: Mit 12 hab ich angefangen Gitarre zu spielen, nachdem ich "Civil War" von Guns n’ Roses drauf hatte, wollte ich natürlich auch unbedingt in einer Band spielen, und hab mich dann durch diverse localbands in Basel/CH durchgeboxt bevor ich dann 5 Jahre später bei Symphorce eingestiegen bin. Joah, und dann kam gleichzeitig bald dann meine Freedom Call Ära, und jetzt steh ich da und muss feststellen, dass ich noch immer keine Villa und keinen Ferrari besitze, aber mit grossen Summen kenn ich mich dennoch aus. Arbeite nebenbei noch in der Buchhaltung!! haha

DarkScene: Welche der Alben auf denen du mitgewirkt hast machen dich heute besonders stolz. Welche Werke sind deine Favoriten und an welche Zeiten denkst du vielleicht nicht so gern zurück?

Cèdric: Hm ich denke was Symphorce betrifft würde ich sagen, dass die neue die jetzt kommt, und "Godspeed" meine Faves sind. "Sinctuary" und "PhorcefulAhead" waren spannende Produktionen aber mit dem Sound bin ich nicht so zufrieden, aber man lernt ja dazu gell.....
Bei Freedom Call mag ich vor allem "Live Invasion", weil es die Band doch von einer etwas rockigeren Seite zeigt.
Und natürlich bin ich auf Downspirit und "Point of Origin" mächtigst stolz ganz klar. Ich gehe sogar so weit und sage, dass es momentan natürlich mein oberster Fave ist.

DarkScene: Es ist Darkscene Tradition, dass wir unsre Interview immer mit einigen sludge-questions auflockern. Davon wirst auch du nicht verschont, also los….

Was war dein bisher schlimmster Moment als Musiker?

Cèdric: Dass mich Groupies auch durchaus mal ablehnen können.......... hahaha

DarkScene: Warum rockt die Schweiz mehr als Österreich?

Cèdric: Keine Ahnung, frag mal Deutschland! lol

DarkScene: Was war dein bisheriges Highlight als Musiker?

Cèdric: Dass ich die Groupies irgendwie dann doch noch rumgekriegt hab....

DarkScene: Bewerte folgende Gitarristen auf einer Skala von 1 (Totalversager) bis 10 (Gitarrengott) und füge ein kurzes Statement zu jedem einzelnen an:

Cèdric:
Slash =10
Zakk Wylde =10
Kurt Cobain = 5 (weil er viel bewirkt hat) 1 (weil ich ihn als Gitarrist zum Kotzen finde)
Tony Iommi = 6
Mick Mars = 6
Jeff Lomis = 10
Neil Schon = 10
Leo Leoni = 6
Snake Sabo = 6
Dieter Bohlen = keine Wertung, aber ausschauen tuts schonmal beschissen
Dimebag Darrel = 10
Klaus Schubert = Klaus wer?

DarkScene: Mit wem würdest du gern mal die Bühne teilen?

Cèdric: Nikki Sixx, Tommi Lee, Slash und Axl Rose, ...das wäre echt spannend...



DarkScene: Von welchem selbst gekauften Album bis du am Meisten enttäuscht worden?

Cèdric: "St. Anger" Metallica oder "Lost Highway" von Bon Jovi fand ich echt übel. Fataler Blindkauf

DarkScene: Wenn man dich bitten würde in folgenden Bands die Gitarre zu rocken, wie hoch stehen die Chancen dazu auf einer Skala von 1% bis 100% und wie sehr würde es dich reizen:

Cèdric:
Metallica = 100% - ich steh halt auf Geld
Nevermore = 50% weil ich finde die Band gut, aber spielerisch ist das nicht meins....
Poison = 100% wenn ich für Richie Kotzen auf "Native Tongue" einspringen hätte dürfen
Brainstorm = …haha! 100% weil wenn ich Andy neben mir habe gehts immer romantisch zu
Journey = 100% ich bin Fan
Gotthard = 50% erfolgstechnisch ja, mucketechnisch eher “gähn”
Guns N Roses = 101% ich bin noch grösserer Fan
Steel Panther 0% = ich möchte kein überbewerteter Kasper sein
Ozzy Osbourne = 100% wer möchte nicht mit dem Prince of Darkness auf die Bühne?!
Gorgoroth = 0% ich weiss ja nicht mal was die machen, aber es muss übel sein
Mötley Crüe = 100% ich stehe auf Mädels UND Geld
W.A.S.P. = 20% naja…….

DarkScene: Welche Bands sollten sich endlich auflösen.

Cèdric:
Bon Jovi, auch wenn ich ein grosser Fan bin, ....aber besser wird’s halt einfach nicht mehr Jungs!
Guns n’ Roses, weil die Legende langsam zu einer Coverband verkommt
Tokio Hotel, weil die Mädels zu alt werden

DarkScene: Welche Bands sollten sich endlich wieder reformieren und auf alte Stärken besinnen.

Cèdric: Guns n’ Roses, damit die Legende weiter lebendig leben kann!

DarkScene: Sind alle Schweizer Finanzexperten und sparsam?

Cèdric: Also ich könnte mehr Geld vertragen.........

DarkScene: Ich nenn dir jetzt Namen von Bands, deren Einflüsse ich bei Downspirit zu entdecken glaube. Gib bitte mal dein Kommentar zu den Bands und meiner Einschätzung ab:

Cèdric:
Skid Row = yeah, Skid Row sind kult, das sind wir hoffentlich auch mal!
Symphorce = kann ich nicht verleugnen ;--)
Harem Scarem = kenne ich zu wenig
Pantera = stimmt, die Riffs vor allem bei "Arisen"
Aerosmith = stimmt …. "Hollow Words"
Zimmers Hole = kenne ich zu wenig
Avenged Sevenfold = never heard
Pretty Maids = die melodische Seite durchaus
Iron Maiden = yeah, why not
Spread Eagle = Spread who? (wir bitten zum Classic)
Shakra = …dass man als Schweizer immer mit denen und Gotthard verglichen wird?!



DarkScene: Wähle zwischen

Cèdric:
Bier und Wein = Weinbier

Volbeat und Nightwish = Nightwish

Euro und Franken = Franken

Deicide und Poison = Poison

Stockholm und L.A. = Los fucking Angeles!

Homer Simpson und Al Bundy = Al Bundy

Glen Danzig oder Ted Nugent = Homer Simpson, haha

Gotthard und Krokus = Gotthard

Corpsepaint und Lidstrich = Lidstrich, wenns denn sein muss

Iron Maiden und Metallica = Maiden

Christentum und Atheismus = Atheismus, ganz klar

Angela Gossow und Tarja Turunen = Tarja, weil die andere macht mir Angst, haha

USA und Asien = USA, aber Asien ist auch sehr nett

Lemmy und Ozzy = Ozzy

Emmentaler und Appenzeller = Emmentaler

Angelina Jolie und Jennifer Aniston = Jennifer Aniston

Tom Gabriel Warrior und Chris von Rohr = von Rohr

Darkscene email Interview oder allein mit 3 Traumfrauen am Pool in Miami = fuck you! haha

Österreich oder Deutschland (aufpassen!!) = Schweiz (neutral) haha

DarkScene: Deine top 5 alltime faves (album / record):

Guns N Roses - "Use your Illusion 1 +2"
Mr. Big - "Lean into it"
Dream Theater - "Awake"
Bon Jovi - "New Jersey"
Skid Row - "Slave to the Grind" (zum Classic)

DS: Deine aktuellen faves (album / record):

Cèdric: Die neue Soilwork
COB - "Hatecrew deathroll"
Richie Sambora - "Stranger in this town".

DarkScene: Vorletzte Frage. Wann hast du das letzte Mal auf www.darkscene.at geklickt.

Cèdric: Vor diesem Interview............

DarkScene: Danke vielmals für die Geduld. Ich hoffe es hat dir ein wenig Spaß gemacht und wir sehen uns bald bei einer Downspirit Show…

Cèdric: Absolut!! Danke für Euer Interesse und bis hoffentlich bald. Dates werden aktualisiert, daher immer wieder mal auf www.downspirit.com und www.myspace.com/downspirit vorbeischauen!

Cheeeeeeeeeeeeeers!
-Cede-
Mehr von Downspirit
Reviews
11.08.2012: Bulletproof (Review)
01.08.2010: Point of Origin (Review)
News
19.05.2011: Heiße Newcomer mit Sinner zu Gast in Wörgl!
H.E.A.T. - IISkull Koraptor - Chaos Station Revolution Saints - Rise Denner's Inferno - In AmberHate S.A. - PrevalecerAnvil - Legal At LastBlood And Sun - Love & AshesGatekeeper - Grey MaidenGhoster - Through FireMagnum - The Serpent Rings
© DarkScene Metal Magazin