HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
God Dethroned
The World Ablaze

Review
Avatar
Avatar Country

Review
Decapitated
Anticult

Review
Sons Of Sounds
Into The Sun

Review
Warrior Soul
Back On The Lash
Upcoming Live
Innsbruck 
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Dresden 
Essen 
Frankfurt am Main 
Geiselwind 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
Lichtenfels 
Mannheim 
München 
Oberhausen 
Siegburg 
Stuttgart 
Wiesbaden 
Wuppertal 
Lausanne 
Oberentfelden 
Pratteln 
Winterthur 
Zürich 
Rom 
Trezzo sull'Adda (Mailand) 
Brno 
Prag 
Zlin 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
259 Interviews
359 Liveberichte
166 Specials
Anzeige
Ghost - Preview: Ghost live im Gasometer Wien
Ghost - Preview: Ghost live im Gasometer Wien  
Papa Eremitus III. und sein treues Gefolge laden die Glaubensgemeinschaft zu einer opulent inszenierten Dunkelmesse ins Gasometer. Wer die schwedischen Senkrechtstarter noch nicht live erlebt hat, sollte diese Gelegenheit keinesfalls verpassen!
Werner
Werner
(5 Specials)
Mit ihrem Überalbum "Meliora" (Review) und der grandiosen "Popestar" EP (Review) im Gepäck, beehren Ghost am Donnerstag, den 20.4.2017 die Landeshauptstadt im Gasometer, Wien.

Seit ihrem Eintritt ins Musikbusiness haben sie es geschafft, die Aufmerksamkeit im Handumdrehen auf sich zu ziehen. Ghost, eine der meist polarisierenden Bands der Rock und Metal Szene, konnte binnen weniger Jahre eine Erfolgsgeschichte nach der anderen schreiben. Dabei spalten sie die Meinungen der Musik Community wie kaum ein anderer Act: von den einen lediglich als Hype degradiert, von den anderen wiederum heiß begehrt, weil das Gesamtpaket – also Image und Musik – sehr wohl seine Reize entfaltet. Wann sich zum engeren Fankreis Leute wie Metallica-Sänger James Hetfield und ex-Pantera Fronter Phil Anselmo bekennen, dürfte allerdings mehr als nur heiße Luft bzw. geschwenkter Weihrauch dahinter stecken.



Das Geheimnis des breiten Erfolgs liegt sicher nicht nur im strengen Bewahren der Anonymität - der musikalische Pfad, der speziell beim letzten Longplayer "Meliora" zum Tragen kommt, ist eine indirekte Hommage an den gepflegten Progressive Rock der Siebziger Jahre, das Ganze natürlich geschickt garniert anhand sakraler Chöre und adaptierten Zitaten des Klerus. Mit besagtem Werk aus dem Jahre 2015 haben Ghost sicherlich ihr Meisterstück abgeliefert, das ausschließlich Ohrwürmer beherbergt!

Anlässlich der aktuellen Veröffentlichung (E.P. "Popestar") ziehen Papa Eremitus III. und seine „Nameless Ghouls“ quer durch Europa, um all die treuen Gläubigen und die, die es noch werden wollen, eigens vertonte Evangelien und Lobgesänge in einem würdigen, zeremoniellen Rahmen vorzutragen. Kurz nach den Osterfeiertagen ein Konzert der Superlative, das noch lange im Gedächtnis bleiben wird! Die Bundeshauptstadt hat sich bisher als guter Nährboden für Ghost entpuppt, daher gibt es als logische Folge einen satten Nachschlag im Rahmen der „Popestar Tour 2017“!





Mehr von Ghost
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
God Dethroned - The World AblazeAvatar - Avatar CountryDecapitated - AnticultSons Of Sounds - Into The SunWarrior Soul - Back On The LashBelow - Upon A Pale HorseDisbelief - The Symbol Of DeathPretty Boy Floyd - Public Enemies Souls Demise - Angels Of DarknessAmplifier - Trippin` With Dr. Faustus
© DarkScene Metal Magazin