HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Live
19.06.2017
Psychotic Waltz
Das Bett, Frankfurt

Review
Iced Earth
Incorruptible

Review
Morfin
Consumed By Evil

Live
13.06.2017
Guns N' Roses
Olympiapark, München

Review
Avatarium
Hurricanes and Halos
Statistics
5519 Reviews
453 Classic Reviews
272 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Jorn - Worldchanger (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 2001
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2743 Reviews)
8.0
Eigentlich kann man sich ja nix Schöneres wünschen, als dass einem ein neuer Megamusiker erscheint, der darüber hinaus noch an vier Alben in ein und dem selben Jahr beteiligt ist, von denen obendrein jedes einzelne einen absoluter Volltreffer darstellt. Ausnahmesänger Jorn Lande ist anscheinend und zum Glück ein hyperaktiver Musiker - nach dem genialen ARK Output, der Weltklassescheibe von BEYOND TWILIGHT und dem mehr als überzeugenden Auftritt auf dem NOSTRADAMUS Epos gibt’s nun das zweite Soloalbum dieses Sangesgiganten, der (wie schon in all den oben erwähnten Reviews meinerseits gehuldigt) wohl einen der derzeit besten Shouter der Metalwelt darstellt.

WORLDCHANGER ist nun bereits der zweite Solostreich des "neuen Coverdale" und stellt irgendwie eine Mischung aus all den bisherigen Projekten des Mannes, den starken Elementen von Black Sabbath in der Tony Martin Phase sowie einem Hauch Progressivität dar. Waren auf dem ersten Soloscheiblein STARFIRE neben den zweifellos hochklassigen Eigenkompositionen noch vier Covers vertreten, gibt’s diesmal (zum Glück) nur eigene Songs. Zum Glück deshalb, da es Jorns eigene Nummern absolut in sich haben und vor Genialität und Eigenständigkeit nur so strotzen. Von klassischen Hard Rock bis Power Metal Elementen, allesamt wie bereits erwähnt in leicht progressive angehauchtem Soundgewand, wird in diese neun Tracks alles Erdenkliche perfekt verpackt und durch die göttliche Stimme des Masterminds veredelt.

Wer noch nix von Jorn kennt, und den Mann noch nie singen gehört hat, der sollte sich den, Song nach dem Opener, dem düster doomenden Hard Rock Stampfer "Tungur Knivur" reinziehen. "Sunset Station" ist ein Meisterwerk zeitlosen Metals. Über lockeren, typischen 80er Hard Rock über einen gewaltigen Wechsel bis hin zum Weltklasse Refrain und hymnenhaften Soundpassagen ala Gary Moore´s "Over The Hills..." und tollen Rhythmuswechseln gibt’s hier alles in die Lauscher, was man sich nur wünschen kann - Für mich definitiv einer der stärksten Songs des Jahres!

Der Rest des Albums ist ein Lehrbeispiel an abwechslungsreicher Interpretation des Hard Rock und Heavy Metal. Vom mächtigen und bombastischen "House Of Cards" über das sehr hart und schnell stampfende Power Geschoß "Bless The Child", einer schönen Ballade in Form von "Captured" geht’s bis zum supertight groovenden Titeltrack. Mit dem schrägen aber extrem coolen und eingängigen Rocker "Christine" und dem superben Abschlußtrack "Bridges Will Burn" einer perfekten Hard Rock Midtemponummer mit geilen Melodien findet dieses Album seinen würdigen Abschluß.

WORLDCHANGER ist musikalisch hochwertig, extrem atmosphärisch und wird von der außergewöhnlichen Stimme von Jorn Lande zu einem Klassealbum veredelt.

Diese Scheibe kann eigentlich jedem aufgeschlossenen Musik Fan empfohlen werden und sollte jeglichen Hard Rocker und Metaller mit Geschmack ohnehin überzeugen. So wie ich die Lage einschätze, ist und wird wohl jedes musikalisch vernünftige Album, auf dem dieser Mensch die Vocals beisteuert, zumindest für mich ein Pflichtkauf sein!
Trackliste
  1. Tungur Knivur
  2. Sunset Station
  3. Glow In The Dark
  4. House Of Cards
  5. Bless The Child
  1. Captured
  2. Worldchanger
  3. Christine
  4. Bridges Will Burn
Mehr von Jorn
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Iced Earth - IncorruptibleMorfin - Consumed By EvilAvatarium - Hurricanes and HalosAnathema - The Optimist Dirt Forge - SoothsayerDays Of Jupiter - New AwakeningBlind Petition - Law & Order UnpluggedCrazy Lixx - Ruff JusticeReflection - Bleed Babylon BleedComaniac - Instruction For Destruction
© DarkScene Metal Magazin