HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Andi The Wicked
Freak On Frets

Review
Wednesday 13
Condolences

Review
Stone Sour
Hydrograd

Live
27.06.2017
The Dead Daisies
Rockhouse, Salzburg

Review
Ten
Gothica
Statistics
5532 Reviews
453 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Manilla Road - Open The Gates (CD)
Label: Dragonheart
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarkScene
10.0
Nein, wir sind hier nicht 17 Jahre zu spät dran für diese Review, wir sind nur in einem Jahr der Wiederveröffentlichungen! Hier hat anscheinend irgendwer entdeckt, daß "Open the Gates" ein Album ist, das heute sicher noch Anklang findet, und so könnte es auch tatsächlich sein. Denn obwohl ich kein großer Fan von epischem Fantasy Metal bin, klingt diese Scheibe doch um einiges besser, als das was uns so manch andere Bands unter diesem Musikstyl vorsetzen. Man verzichtet hier sehr angenehm auf jeglichen Kitsch und es geht ziemlich straight zur Sache, Gitarrensoli, die eine wahre Freude sind, Riffs die es den Solis gleichtun und all das mit der sehr eigenständigen Stimme von Mark W. Shelton, der nur selten in Eierkneifegsang übergeht. Gut! Nicht nur, daß man dieses kultige Album wiederveröffentlicht hat, nein, es wurde auch noch gleich in den Cornerstone Studios remasterd und zwei Live Trakcs gibts auch noch (ob die allerdings auf der orginal Version schon drauf waren, kann ich leider nicht sagen, hörenswert sind sie auf jeden Fall). Inhaltlich geht es hier um die Arthus Sage, ein Motiv daß man öfters in diesem Metal Bereich findet, selten wurde es jedoch so heavy umgesetzt. Ohne geschnörksel und mit einem harten Song nach dem anderen, der einem spätestens nach dem zweiten mal hören hängenbleibt gehts hier zur Sache. Wer sich nostalgisch ins Jahr 1984 gezogen fühlt oder wer einfach nur richtig schönen Heavy Metal hören will, sollte sich "Open The Gates" auf jeden Fall anhören!
Trackliste
  1. Metalstorm
  2. Open The Gates
  3. Astronomica
  4. Weavers Of The Web
  5. The Ninth Wave
  6. Heavy Metal To The World
  1. The Fires Of Mars
  2. Road Of Kings
  3. Hour Of The Dragon
  4. Witches Brew
  5. Open The Gates
  6. Witches Brew
Mehr von Manilla Road
Reviews
27.06.2017: To Kill A King (Review)
14.02.2015: The Blessed Curse / After The Muse (Review)
05.02.2013: Mysterium (Review)
30.09.2012: Mystification (Classic)
05.09.2010: Crystal Logic (Classic)
27.07.2010: After Midnight Live (Review)
31.01.2002: Atlantis Rising (Review)
News
16.10.2014: "The Blessed Curse/After The Muse" Doppeldecker.
11.02.2013: Video zu Akustik-Version von "Mystification".
11.09.2012: "Mysterium" erscheint 2013.
14.12.2011: Drummer Neuderth nun ein fixes Mitglied
06.10.2005: News von der Legende!
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Andi The Wicked - Freak On FretsWednesday 13 - Condolences Stone Sour - HydrogradTen - GothicaLiv Sin - Follow MeVoxx Rocket - Immune To GravityWizard - Fallen KingsMunicipal Waste - Slime And Punishment Jorn - Life On Death RoadBloody Hammers - Blood
© DarkScene Metal Magazin