HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Aarau 
Budapest 
Freiburg 
Innsbruck 
München 
Parma 
Wien 
Wörgl 
SiteNews
Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider

Review
Uncle Acid And The Deadbeats
Vol.1

Review
Incertrain
Rats in Palaces
Statistics
5578 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dirkschneider - Live-Back to the Roots-Accepted! (CD)
Label: AFM Records
VÖ: 04.08.2017
Homepage
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MrBarnes
MrBarnes
(14 Reviews)
Keine Wertung
Halleluja, habe ich ein Deja Vu? Über Dirkschneider‘s tolle Doppel-Live Scheibe mit Accept-Klassikern habe ich doch schon Ende 2016 geschrieben?! (Review hier) Nicht einmal ein dreiviertel Jahr später kommt ein erneuter Live-Dreher auf den Tisch des Hauses.

Signifikanter, erster Unterschied:
2016 war Udo‘s Schädel noch gelb-gold, nun rot, zumindest am Cover!

Unterschied Nummer zwei und vermutlich wesentlich interessanter:
Neben zwei erneuten Live-CDs ist dieses Mal auch eine DVD mit im Paket.

Unterschied Nummer drei ist aber kein Unterschied:
Die Setlist ist ident die gleiche wie am im Memmingen aufgenommenen Vorgängerwerk, lediglich das ungewöhnlichen Sinatra Cover "My Way" (Studioversion) wird am Ende von Scheiberl Zwei noch mit draufgepackt. Klar, es sind alle unsterblichen Klassiker der guten, alten Accept Zeit am Start, logischerweise sauber gespielt und produziert, aber die Sinnhaftigkeit dieser Veröffentlichung für den Fan sehe ich wohl nur ansatzweise in der DVD. Diese wurde anlässlich der Show am 09. Dezember letzten Jahres in Brünn (Tschechien) aufgezeichnet. Dirkschneider präsentieren sich neben Udo und Sohnemann Sven an den Drums mit Langzeitgefolgsmann Fitty Wienhold am Bass und an den Gitarren Andrev Smirnov und Kasperi Heikkinen. Eine tolle Show, eine spielfreudige Truppe und ein sangesfreudiger und wie immer sympathisch rüberkommender Udo am Mikrofon, der singt als wäre er nicht kurz vor dem offiziellen Renteneintrittsalter sondern weitaus jünger. Chapeau! Kleine Verschnaufpausen bekommt der German Tank durch eingestreute, nicht zu lange Publikumsspielchen der Gitarristen und von Bassist Fitty Wienhold, die aber immer in Lieder münden und kein nerviges Solo-Instrumentalgedudel sind. Udo macht wie immer wenige, aber freundliche Ansagen und haut dafür lieber viele Lieder in die Menge (24!). Dabei sind einige der Tracks auch richtig lang und ausufernd geworden - wie das live nun mal so ist. Die Filmqualität ist teilweise nur mittelprächtig, immer wieder knallen rasante Zoomfahrten ins Bild und auch die Schärfe wird, vermutlich ungewollt, immer wieder eher nebenbei korrigiert. Soundtechnisch gibt es nichts zu beklagen, passt, knallt, sitzt! Eine Woche nach diesem Konzert waren wir bei Dirkschneider in Memmingen zu Gast, eine wirklich tolle Show des Altmeisters mit seiner Truppe! (Hier der komplette Konzertbericht). Nun, die damals verlautbarte, unverrückbare letzte Tour mit den alten Accept-Gassenhauern wurde bekannterweise mittlerweile verlängert. Macht aber nicht wirklich etwas, die Stones oder die Scorpions befinden sich schon lange auf "Abschiedstour", Nazareth übrigens seit 1989!
Für 2018 hat Udo uns dann als U.D.O. ein neues Album mit spektakulären Songs angekündigt, also, was soll`s? Die Scheibe "Live – Back tot he Roots – Accepted!" sei neben den Fans mit genetisch eingepflanztem Sammelgen vornehmlich jenen empfohlen, die die superbe 2016er Version bis dato nicht ihr eigen nennen konnten, ist hier doch neben den Live CDs auch die DVD beigepackt.
Also: Watch out for "The red UDO Schädel"!


Dirkschneider live, mit rundum erneuerter Accept-Setlist und neuem Gitarristen, gibt es in unseren Breiten bei der vermutlich tatsächlich letzten Accept-Klassiker-Tour am 26. Oktober im VZ Komma in Wörgl und am 21. Dezember im Backstage in München zu sehen. Also, Chance nutzen, und den Altmeister mit der Reibeisenstimme ein letztes Mal die Songs der (gemeinsamen) Jugend singen hören!

Trackliste
  1. Intro
  2. Starlight
  3. Living For Tonight
  4. Flash Rockin' Man
  5. London Leatherboys
  6. Midnight Mover
  7. Breaker
  8. Head Over Heels
  9. Neon Night
  10. Princess Of The Dawn
  11. Winter Dreams
  12. Restless And Wild
  13. Son Of A Bitch
  14. Up To The Limit
  1. Wrong Is Wright
  2. Midnight Highway
  3. Screaming For A Love-Bite
  4. Monsterman
  5. T.V. War
  6. Losers And Winners
  7. Metal Heart
  8. I'm A Rebel
  9. Fast As A Shark
  10. Balls To The Wall
  11. Burning
  12. Outro
  13. My Way
  1. Intro
  2. Starlight
  3. Living For Tonight
  4. Flash Rockin' Man
  5. London Leatherboys
  6. Midnight Mover
  7. Breaker
  8. Head Over Heels
  9. Neon Night
  10. Princess Of The Dawn
  11. Winter Dreams
  12. Restless And Wild
  13. Son Of A Bitch
  1. Up To The Limit
  2. Wrong Is Wright
  3. Midnight Highway
  4. Screaming For A Love-Bite
  5. Monsterman
  6. T.V. War
  7. Losers And Winners
  8. Metal Heart
  9. I'm A Rebel
  10. Fast As A Shark
  11. Balls To The Wall
  12. Burnin
Mehr von Dirkschneider
Tour
19.12.2017: Dirkschneider @ Z7, Pratteln
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Hands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the ShiresJag Panzer - The Deviant ChordAlpha Tiger - Alpha Tiger
© DarkScene Metal Magazin