HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Sideburn
#Eight

Review
Long Distance Calling
Boundless

Interview
Double Crush Syndrome

Review
Visigoth
Conquerors Oath

Review
Lynch Mob
The Brotherhood
Upcoming Live
Dornbirn 
Graz 
Innsbruck 
Lenzing 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Essen 
Glauchau 
Hannover 
Leipzig 
Mannheim 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Vevey 
Brescia 
Mailand 
Rom 
Prag 
Zlin 
Budapest 
Statistics
5650 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Nights - The Nights (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 04.08.2017
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2798 Reviews)
7.0
Modern und knackig produziert, offenbaren sich The Nights als neuester Melodic Rock Export Finnlands. Gegründet im Jahre 2015 von Sami Hyde und Ilkka Wirtanen. Währens Hyde bereits bei renommierten Bands wie Shy oder TNT am Mikro stand, ist Wirtanen für seine Producer/Songwriter-Tätigkeiten beim der Plüsch-Hitmaschine Reckless Love bekannt. Zwei gestandene Profis sind es also, die hier mit ihrem neuen Projekt am Start sind und laut eigener Aussage das Erbe von Größen wie Yngwie Malmsteen und T.N.T. preisen möchten. Dem kann man nun auch bedingt zustimmen. Top-professionell ist alles auf "The Nights". Der knackige Opener "Welcome To The Show", das hitverdächtige "Nothing But Love" mit seinem modernen, heavy Riffing und seinem treibenden Groove, das kitschige "Hold On" oder der 80er-Jahre Smasher "In A Blink Of An Eye" sind astreine Gerne-Kaliber, die problemlos bei jeder Fete bestehen werden. Wie sehr die Welt letztendlich auf The Nights gewartet hat, weiß ich nicht. Manch Nummer ist doch arg cheesy geraten ("Juliette" oder "Elegy (You Should Be Here)") und die poppige Note, die Wirtanen schon bei Reckless Love mitunter überstrapaziert hat, ist wohl auch nicht jedermanns Sache. All das ändert aber auch nichts daran, dass "The Nights" ein abwechslungsreiches und gutes AOR- Melodic Rock Album geworden ist.

Strabreaker, Brother Firetribe, TNT aber auch The Poodles und Reckless Love sind in jedem Fall gute Anhaltspunkte für ein weiteres feines, wenn auch nicht herausragendes, modernes Melodic Rock Album aus dem Hause Frontiers Records. The Nights sind aufgrund ihres hohen Earcatcher-Potentials und Pop-Anstriches ohne Zweifel Geschmackssache, geneigte Genre-Freaks sollten aber in jedem Fall trotzdem mal in dieses Debüt reinhören.



Trackliste
  1. Welcome To The Show
  2. Nothing But Love
  3. Juliette
  4. I Will Never Stop Loving You
  5. In A Blink Of An Eye
  6. Hold On
  1. Elegy (You Should Be Here)
  2. Take Me To Heaven
  3. You Belong To Me Tonight
  4. I Wanna Be Your Superhero
  5. We Can Rule the World
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Sideburn - #EightLong Distance Calling - BoundlessVisigoth - Conquerors OathLynch Mob - The BrotherhoodBlack Label Society - Grimmest HitsThe Quill - Born From FireTribulation - Down BelowAnnihilator - For The DementedMagnum - Lost on the Road to EternityMindpatrol - Vulture City
© DarkScene Metal Magazin