HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Cripper
Follow Me: Kill!

Review
Galactic Cowboys
Long Way Back to the Moon

Review
Witchery
I Am Legion

Review
Marilyn Manson
Heaven Upside Down

Review
Witherfall
Nocturnes And Requiems
Statistics
5611 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Ten - Gothica (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 07.07.2017
MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
7.5
Ten bürgen eigentlich von eh und je her schon immer für Qualität! Und auch beim neuen Output der Briten verhält es sich nicht wirklich anders. Wenn gleich man den Standard ihrer vorletzten Platte "Albion" nicht halten kann, was auch schon bei vorheriger "Isla De Muerta" der Fall war. Musikalisch gibts natürlich auf "Gothica" nichts zum aussetzen, alles im oberen Drittel! Es liegt wohl eher am Songwriting, was einige Titel leider etwas schwächer ausfallen lässt. Ein Song wie das geniale "Alone In The Dark" von "Albion" sucht man hier vergeblich. Auch was bombastische Balladen anbelangt, was man von Ten eigentlich gewohnt ist, ist es etwas mau ausgefallen. Vielleicht sollte man in Zukunft wieder mehr auf gewohnte Qualität, denn auf Quantität setzen lieber Herr Hughes! Aber trotz der Mängel werden Ten Fans nicht allzu enttäuscht sein und auf ihre Kosten kommen. Neue Fans zu lukrieren wird aber sicher schwierig werden. Bin etwas in und her gerissen…ich kann nicht sagen, dass "Gothica" schlecht ist. Im Gegenteil, aber halt kein Topseller!

Den Anfang macht der achtminütige Bombastrocker "The Grail". Solide gemacht, geht aber besser meine Herren! "Jekyll And Hyde" fällt nicht weiter auf. Das folgende "Travellers" ist eine schöne, sphärisch getragene, bombastische Halbballade. "Man For All Seasons" ist ein knackiger, straighter Abgehrocker. "In My Dreams" ist für mich jetzt verzichtbar. Nett, aber braucht man nicht?? Dafür unverzichtbar das anstehende "The Wild King Of Winter". Ein lässiger, flotter Rocker mit zum Teil recht harten Riffs. Die erste Ballade gibts mit "Paragon". Wie schon oben erwähnt, Ten waren immer schon bekannt, dass sie geniale Balladen zimmern konnten. Leider ist das hier nicht ganz so der Fall. "Paragon" ist ok, aber eben kein "Sometimes Love Takes The Long Way Home" oder wie sie alle heissen..! "Welcome To The Frank Show" und das nächste "La Luna Dra-cu-la" sind zwei passable Rocker, die nach mehrmaligem Durchlauf ihr Potential aufzeigen. Mit "Into Darkness" gibt es zum Schluss noch die zweite Ballade. Auch nicht wirklich hochwertig, aber hörbar. Muss mich leider zum Abschluss etwas berichtigen…was ich oben von Qualität geschrieben hab…trifft nich ganz zu! Man hat doch mehr eingebüsst seit Albion! Schade eigentlich!

Abschliessendes Fazit: Gut, mit Luft nach oben!!


Trackliste
  1. The Grail
  2. Jekyll And Hyde
  3. Travellers
  4. A Man For All Seasons
  5. In My Dreams
  1. The Wild King Of Winter
  2. Paragon
  3. Welcome To The Freak Show
  4. La Luna Dra-cu-la
  5. Into Darkness
Mehr von Ten
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Cripper - Follow Me: Kill!Galactic Cowboys - Long Way Back to the MoonWitchery - I Am LegionMarilyn Manson - Heaven Upside DownWitherfall - Nocturnes And RequiemsSteelpreacher - Drinking With The DevilVessel Of Light - SameMoonspell - 1755The Black Dahlia Murder - NightbringersCrom - When Northmen Die
© DarkScene Metal Magazin