HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Avatar
Avatar Country

Review
Decapitated
Anticult

Review
Sons Of Sounds
Into The Sun

Review
Warrior Soul
Back On The Lash

Review
Below
Upon A Pale Horse
Upcoming Live
Innsbruck 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bremen 
Burglengenfeld 
Dresden 
Frankfurt am Main 
Geiselwind 
Hamburg 
Kaiserslautern 
Köln 
Leipzig 
Lichtenfels 
Memmingen 
München 
Oberhausen 
Obertraubling (Regensburg) 
Siegburg 
Stuttgart 
Wiesbaden 
Oberentfelden 
Pratteln 
Zürich 
Mailand 
Rom 
Trezzo sull'Adda (Mailand) 
Brno 
Ostrava 
Prag 
Zlin 
Bratislava 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
5633 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Stone Sour - Hydrograd (CD)
Label: Roadrunner Records
VÖ: 30.06.2017
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2794 Reviews)
8.0
Stone Sour können scheinbar nicht viel falsch machen. Sind die Alben mal ein wenig besser, mal ein wenig schwächer, so sind sie doch im Grunde allesamt Klasse! Das liegt einerseits natürlich am gnadenlosen Talent der Protagonisten, ihren handwerklichen Fähigkeiten und dem unerschöpflichen Talent darin, packende Modern Rock/Metal Songs zu schreiben. Andererseits haben Stone Sour mit Corey Taylor natürlich auch einen der besten und komplettesten Sänger der gesamten Rockszene in ihren Reihen, der es schafft die Aggro-Keule genauso packend zu schwingen, wie er auch perfekt singen kann um jede Ballade und jeden Chorus zu vergolden.

"Hydrograd" wirkt im ersten Anblick mal gleich kompakter und energiegeladen als der gute, jedoch etwas vorhersehbare und gegen Ende auch zu sehr ausufernde "House Of Gold And Bones"-Doppeldecker und beginnt mit "Taipei Person/Allah Tea" und "Knievel Has Landed" knackig und lebendig. Das klingt frisch, kommt gut in die Gänge, grooved höllisch und die Hooklines stimmen natürlich auch von Beginn an. "Fast-forward" steht auch weiterhin auf den Fahnen, die Stone Sour mit ihrem sechsten Studioalbum gen Himmel recken. Bis auf den ein oder anderen durchschnittlichen Track kann "Hydrograd" fast ausnahmslos mit abwechslungsreichen, klasse Modern Metal Songs punkten. "Song 3" hat unüberhörbar riesen Hitpotential, "Fabuless" ist ein fuckin' metallisch krachmachendes Albumhighlight, ebenso wie das coole "Thank God It's Over", "Mercy" oder das pfundige "Whiplash Pants". Es brennt einfach nichts an auf "Hydrograd". "The Witness Tree", "Rose Red Violent & Blue" und das akustische "St. Marie" sind nicht weniger oder mehr, als routinierte, gewohnt klasse und letztendlich zumeist verdammt heavy gespielte Stone Sour- (Halb)-Balladen mit Tiefgang und Stil. Davon kann man sich nicht satthören und mit "Friday Knights" und "Somebody Stole My Eyes+ stehen am Ende der Scheibe dann glatt noch zwei der absoluten Prunkstücke parat.

"
Come What(ever) May" bleibt weiterhin mein persönlicher Höhepunkt des Stone Sour Kosmos. "Hydrograd" kommt der Sache aber schon ziemlich nahe und wie eingangs erwähnt, können Stone Sour einfach nicht viel falsch machen. "Hydrograd* ist laut, leise, verdammt heavy und genauso emotional zugleich. Abwechslungsreich, schlüssig und klasse und dabei verdammt noch mal viel packender, spannender, lebendiger und besser als fast alles, das in diesem Jahr im Rock und Metal erscheinen ist.



Trackliste
  1. YSIF
  2. Taipei Person - Allah Tea
  3. Knievel Has Landed
  4. Hydrograd
  5. Song #3
  6. Fabuless
  7. The Witness Trees
  8. Rose Red Violent Blue (This Song Is Dumb And So Am I)
  1. Thank God It's Over
  2. St. Marie
  3. Mercy
  4. Whiplash Pants
  5. Friday Knights
  6. Somebody Stole My Eyes
  7. When The Fever Broke
Mehr von Stone Sour
Reviews
23.04.2013: House of Gold & Bones Part 2 (Review)
20.10.2012: House of Gold & Bones Part1 (Review)
23.09.2010: Audio Secrecy (Review)
31.07.2006: Come What (ever) May (Review)
01.05.2003: Stone Sour (Review)
News
23.05.2017: Video zu "Song #3" online.
06.12.2016: Acoustic Video zu "Zzysz Rd.".
22.09.2016: "1st Person" Demo aus dem Jahre 2005 online.
13.12.2015: Neue Cover-EP komplett auf Youtube.
21.04.2015: Weitere Covers von Mötley bis zu den Bad Brains.
21.06.2013: "The Uncanny Valley" Lyric-Video.
10.06.2013: Vollständiger Gig von "Rock Am Ring" als Video.
04.03.2013: Komplette Show aus L.A. in HD im Netz.
11.02.2013: Lyric Video zu neuen Single "Do Me A Favor".
15.11.2012: Stellen "Absolute Zero" Clip vor.
12.10.2012: Starker "Gone Souvereign" Videoclip.
31.08.2012: Lyric Video zu zwei neuen Songs online.
14.08.2012: ZWei neue Songs im Testlauf online.
12.06.2012: Der Titel der vierten CD ist nun bekannt
10.11.2011: Werden bald ins Tonstudio marschieren
16.12.2010: Stellen den "Hesitate" Videoclip vor.
05.11.2010: Kredenzen Videoclip zu "Digital (Did You Tell)".
01.11.2010: Videos von überzeugender Acoustic-Performance.
28.08.2010: Haben erste Tourdates bekannt gegeben.
28.07.2010: Videoclip zur neuen Single "Say You`ll Haunt Me".
07.07.2010: "Audio Serecy" Artwork und neue Single online.
26.05.2010: Statement zur Paul Grays Tod
10.05.2010: Studio Impressionen der Modern Rocker
03.11.2008: Schon bald mit neuem Album.
14.12.2006: Auch hier Nominireung ...
19.01.2003: Große Pläne
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Avatar - Avatar CountryDecapitated - AnticultSons Of Sounds - Into The SunWarrior Soul - Back On The LashBelow - Upon A Pale HorseDisbelief - The Symbol Of DeathPretty Boy Floyd - Public Enemies Souls Demise - Angels Of DarknessAmplifier - Trippin` With Dr. FaustusOperation: Mindcrime - The New Reality
© DarkScene Metal Magazin