HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Immortal
Nothern Chaos Gods

Live
03.07.2018
Iced Earth
Komma, Wörgl

Review
Ironflame
Lighting Strikes The Crown

Review
Kamelot
The Shadow Theory

Review
TwentyDarkSeven
Momentum
Upcoming Live
Berlin 
Dresden 
Hamburg 
Osnabrück 
Statistics
5749 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Crazy Lixx - Ruff Justice (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 21.04.2017
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2821 Reviews)
8.0
Vom leisen Abgesang der bis vor einigen Jahren noch so bärenstarken New Wave Of Swedish Sleaze/Glam Metal-Welle unbeeindruckt, veröffentlichen die Crazy Lixx mit "Ruff Justice" so was wie die perfekte 80er Jahre Hard Rock Hit-Scheibe. Dass die Schweden klasse Platten können, wissen wir spätestens seit "New Religion" alle! Dass sie aber in Zeiten, wo Gemini Five, Hardcore Superstar und CrashDiet quasi vom Erdboden verschwunden sind, noch mal eine so ultracoole Scheibe rauslassen, ist richtig wohltuend. Natürlich gibt es auf "Ruff Justice" keine einzige Sekunde, die man nicht schon irgendwo mal gehört haben will. Genau so darf und soll es aber letztendlich auch sein und genau deshalb sind Nummern wie "Wild Child", "Killer", "Shot With A Needle Of Love", "XIII", die AOR-Schlampe "Walk The Wire" oder "Kiss Of Judas" astreine 80er Hits, die auf jeder Party bis zum letzten Tropfen Körperflüssigkeit bestehen können und die vor 30 Jahren in jedem gottverdammten Stallone-Film zum Welthit geworden wären.

Mehrstimmige Chöre, knackige Riffs, catchy Harmonien, klasse Hooklines und eingängige Refrains. Die Crazy Lixx bieten einmal mehr 80er Attitüde deluxe und Sänger Danny Rexon ist immer noch der perfekte Fronter für dieses Vorhaben! Mal seichter wie bei "Snakes In Paradise", anderenorts balladesk und schamhaarharzend wie bei "If It's Love". Scheißegal wie, "Ruff Justice" hat keinen einzigen schwachen Song im Sattel und egal ob Bon Jovi, Def Leppard, Blue Murder, Skid Row oder Danger Danger: Die Crazy Lixx# haben einmal mehr all die großen Vorbilder und all unsere alten Helden mit im Gepäck und genau deshalb ist eine perfekt produzierte 80er Jahre Hair-Metal-Revival Scheibe wie "Ruff Justice" im Jahre 2017 auch so verdammt lässig anzuhören!

Hier ist die perfekte Sommerscheibe und jeder der euch was anderes erzählt hat's einfach nicht verstanden.





Trackliste
  1. Wild Child
  2. XIII
  3. Walk the wire
  4. Shot with a needle of love
  5. Killer
  1. Hunter of the Heart
  2. Snakes in Paradise
  3. If it's love
  4. Kiss of Judas
  5. Live before I die
Mehr von Crazy Lixx
Immortal - Nothern Chaos GodsIronflame - Lighting Strikes The CrownKamelot - The Shadow TheoryTwentyDarkSeven - MomentumTwentyDarkSeven - RoarKhemmis - DesolationMegadeth - Killing Is My Business…The Final KillSusperia - The LyricistLord Vigo - Six Must DieTNT - XIII
© DarkScene Metal Magazin