HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Aarau 
Budapest 
Freiburg 
Innsbruck 
München 
Parma 
Wien 
Wörgl 
SiteNews
Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider

Review
Uncle Acid And The Deadbeats
Vol.1

Review
Incertrain
Rats in Palaces
Statistics
5578 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Wednesday 13 - Condolences (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 02.07.2017
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2773 Reviews)
8.0
Murderdolls Frontsau Wednesday 13 greift auf "Condolences" wieder ganz fett in die Seiten. Saftige Riffs, knackige Grooves und verdammt starke Hooklines marschieren modern und metallisch dahin, dass es eine wahre Freude ist. Einfache Strukturen machen coole Songs. Die dreckige Stimme dazu und fertig ist ein richtig schmackhaftes Album, dass Metal Fans aller Klasse gefallen dürfte. So kann der Opener "Last Rites" bereits nach wenigen Sekunden ohne Wenn und Aber überzeugen, so klingt "Cadaverous" gar wie eine dezent moderne Testament-Groovewalze und auch "You Breathe, I Kill" hat eine angenehme, trendige Thrash-Note. Leicht melodisch, aber nicht minder heavy angelegt, knallen Songs wie "Blood Sick" und "Cruel To You" mit glamigem Sleaze-Unterton. Dazu gibt's einen punkigen Ohrwurm der Güte "Lonesome Road To Hell" oder mit dreckiger, melodischer und moderner Metal-Fahne lackierte Kost ala "Good Riddance". Dabei hat die ganze Scheibe immer die Coolness und die einprägsamen Hooks in der linken und den knackigen Groove und das saftige Riff in der rechten Hand. So soll das sein. So machen das Death SS, Rob Zombie, Lordi und Co. in ihren guten Momenten ja schließlich auch und genau diesen Größen stellt Wednesday 13 mit seiner Neuen einen punkig angerotzten Metal-Kumpanen mit kantiger Gitarrenbrumme zur Seite, der der Zielgruppe ausnahmslos munden dürfte.

Wednesday 13 hat ein richtig cooles, fett produziertes und abwechslungsreiches Album verbrochen und weil auch die finale Ballade "Death Infinity" mit Schmacks und Stil punktet, kann ich "Condolences" beinahe bedenkenlos empfehlen.



Trackliste
  1. Last Rites
  2. What The Night Brings
  3. Cadaverous
  4. Blood Sick
  5. Good Riddance
  6. You Breathe, I Kill
  7. Omen Amen
  1. Cruel To You
  2. Eulogy XIII
  3. Prey For Me
  4. Lonesome Road To Hell
  5. Condolences
  6. Death Infinity
Mehr von Wednesday 13
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Hands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the ShiresJag Panzer - The Deviant ChordAlpha Tiger - Alpha Tiger
© DarkScene Metal Magazin