HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Prong
Zero Days

Live
15.08.2017
Die Toten Hosen
Olympiaworld, Innsbruck

Review
Kaiser Franz Josef
Make Rock Great Again

Review
Eric & Jeff Clayton
Bowie:Decade

Review
Rage
Seasons Of The Black
Statistics
5543 Reviews
453 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Overkill - The Grinding Wheel (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 10.02.2017
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MoshMachine
MoshMachine
(59 Reviews)
7.0
Moshmachine bereitet sich auf den Overkill vor. Sowohl musikalisch als auch weltpolitisch.

Die akustische Variante zeigt sich dargestellt in Form der New Yorker Urgestein Thrasher Overkill, während man sich politisch auf einen weiteren wahnsinnigen, der nun in paar Kilometer weiter die Machtzügel einer Weltmacht aus dem Oval Office in Händen hält, einstellt. Beklemmend ist die Vorstellung allemal, dessen nicht ganz rund laufenden Gedankengänge wohl "fast" mit einem Knopfdruck den tatsächlichen Overkill einläuten könnten. Da wir aber immer noch die Musik und nicht Politik auf unserer Seite in den Vordergrund stellen, gelten die nächsten Zeilen einer Legende aus diesem Bereich.

Auf die Discografie der oben genannten Kapelle rund um D.D. Verni und Bobby 'Blitz' Ellworth muss auch nicht weiter eingegangen werden. Ihre Alben "Under The Influence", "Years Of Decay", "Horrorscope", "W.F.O." und "From The Underground And Below" sind nichts anderes, als musikalische, in Stein gemeißelte Manifeste des Thrash Olymps.
Kann die neue Veröffentlichung "The Grinding Wheel" nun an solche Großtaten anknüpfen? Leider nein. Meiner Meinung nach sind die NY-Thrasher ein weiteres Opfer laufender Verträge, die sie dazu zwingen Alben wie am Fließband zu veröffentlichen. Auf der Strecke bleibt leider die Qualität.
Hervorzuheben ist da mal "Come Heavy", der Stampfer des Albums. Ausgestattet mit dem Groove bei dem man einfach mit muss. "The Long Road", eröffnet von einem angenehmen "OOOOHHHH", gefolgt von einem Solo und relativ gutem Refrain geht auch gut durch. Den Übersong des Albums stellt der Titeltrack von "The Grinding Wheel" dar. Ein langsam, satt stampfender Titel der im Mittelteil kurz in einem Thrash Inferno gipfelt und gegen Ende sehr getragen ausgeläutet wird. Hier ist das gewisse Overkill-Flair vorhanden, so wie man es kennt. Die restlichen Tracks des Albums sind bei weitem nicht schlecht, doch stellt sich relativ schnell der wohl bekannte weiter-zip Faktor ein. Produktionstechnisch ist man hingegen absolut "over the top".

Umhüllt wird der neue Silberling von einem, naja, nicht ganz so tollem Cover Artwork, das aber irgendwie auch die vergangenen Veröffentlichungsjahre sehr gut wieder spiegelt. Overkill, eine der besten Bands ihrer Zunft, hängt leider in einer Maschinerie fest, aus der man nicht so leicht entrinnt.

Fazit Moshmachine: 7 von 10 Totenkopf-Fledermäusen, wobei hier schon ein Nostalgie Punkt mit einbezogen ist.

Trackliste
  1. Mean, green, killing machine
  2. Goddamn trouble
  3. Our finest hour
  4. Shine on
  5. The long road
  6. Let s all go to hades
  1. Come heavy
  2. Red, white and blue
  3. The wheel
  4. The grinding wheel
  5. Emerald
Mehr von Overkill
Reviews
14.07.2014: White Devil Armory (Review)
13.04.2012: The Electric Age (Review)
07.02.2010: Horrorscope (Classic)
02.02.2010: Ironbound (Review)
30.10.2007: Immortalis (Review)
04.04.2005: Relixiv (Review)
06.05.2004: The Years Of Decay (Classic)
10.06.2003: Wrecking Everything: An Evening In Asbury Park (Review)
03.04.2003: Killbox 13 (Review)
22.08.2002: Hello From The Gutter / The Best Of (Review)
08.07.2002: Wrecking Everything - Live (Review)
News
04.02.2017: "Goddamn Trouble" Videoclip.
23.12.2016: "Mean, Green, Killing Machine" Lyric-Video.
19.10.2016: "Our Finest Hour" Lyric-Video.
21.09.2016: Albuminfos, Tourdates und Vinyl-Single.
13.09.2016: Geben Titel des Studioalbums bekannt
24.07.2015: "HistoriKill: 1995-2007" kommt im Herbst.
05.11.2014: Gemeinsam mit Sanctuary auf Tour und in Wörgl!!!
21.07.2014: Kredenzen den "Bitter Pill" Videoclip.
24.06.2014: Prämieren Lyric Video zu "Armorist".
05.05.2014: Fette Tour mit Prong, Enforcer und Darkology.
24.03.2014: "White Devil Armory" Artwork und Tracklist.
17.03.2014: Overkill präsentieren neuen Album Titel
27.11.2013: Kündigen Europa-Headliner-Tour 2014 an!
17.04.2012: Chartplatzierungen von "The Electric Age"
04.04.2012: Knattern uns den "Electric Rattlesnake" vorn Latz.
23.03.2012: "Wish You Were Dead" Lyric Video.
08.03.2012: Killfest 2012 Europa-Dates!
29.02.2012: Veröffentlichen ersten, knusprigen neuen Song!
23.02.2012: Weitere "The Electric Age" Infos.
24.01.2012: Artwork und Release date von "The Electric Age".
14.02.2011: "Killfest": Festival Trailer online.
01.09.2010: Kommen mit Heathen und Destruction nach Tirol!
10.02.2010: "Bring Me The Night" Videoclip online.
18.01.2010: Weitere "Ironbound" Lauschangriffe online.
29.12.2009: Erste "Ironbound" Höreindrücke im Netz!
30.10.2009: Deal mit Nuclear Blast und neues Album!
25.09.2008: Old-School Traumtournee mit Metal Church!
29.01.2008: Promo zur DVD
09.11.2007: gehen mit Immortalis auf Tour
10.08.2007: Album No. 15 mit Bonus DVD
26.07.2007: Unsterbliches Album
18.05.2007: Alles neu macht der Mai!
13.10.2006: bald im Studio
21.08.2005: Tim Mallare ausgestiegen!
23.12.2004: Tracklist des neuen Albums
11.10.2004: Unterzeichnen bei Regain Records
10.07.2002: Unzerstörbarer Bobby Blitz
21.03.2002: Live CD/DVD wird aufgenommen
Interviews
26.08.2011: Keine Koks-Parties hinter der Bühne!
Kommentare
Alex Fähnrich
15.02.17 17:57: Manifeste
Hallo MoshMachine
Das neue Album interessiert mich nicht sonderlich, weil ich - genau wie du - der Meinung bin, dass Overkill uns alles mitgeteilt haben, was sie je zu sagen hatten. Bei den von dir genannten "Manifesten" fehlen jedoch die aus meiner Sicht wichtigsten, nämlich die ersten beiden Alben "Feel The Fire" und "Taking Over", vom vorausgegangen Demo und der EP mal ganz abgesehen.
In diesem Sinne FUCK YOU (Noch ein Manifest)
Alex
P.S.: Die Schlussformel ist natürlich nur Spaß, feiner Review!
Prong - Zero DaysKaiser Franz Josef - Make Rock Great AgainEric & Jeff Clayton - Bowie:DecadeRage - Seasons Of The BlackEreb Altor - UlvenScar Of The Sun - In FloodAccept - The Rise Of ChaosHarem Scarem - UnitedEdguy - MonumentsMasterplan - PumpKings
© DarkScene Metal Magazin