HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Ghost Avenue
Impact

Review
Invidia
As The Sun Sleeps

Review
Astral Doors
Black Eyed Children

Review
Trance
The Loser Strikes Back

Review
Hate S.A.
La Sangre Del Tiempo
Statistics
5486 Reviews
453 Classic Reviews
272 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
U.D.O. - Live - Back To The Roots (CD)
Label: AFM Records
VÖ: 28.10.2016
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MrBarnes
MrBarnes
(11 Reviews)
10.0
"Who the Hell is Dirk Schneider?" – geschätzte 2,3758 Prozent aller Metal-Fans dürften sich beim Anblick des edlen CD Covers diese Frage stellen. Der Rest, also die überwiegende Mehrheit, kann zumindest schematisch beim abgebildeten Kopf erahnen, um was es sich beim vorliegenden Doppeldecker handelt: Die Urstimme von Accept, UDO, mit Nachnamen Dirkschneider, macht sich ein letztes Mal auf, die Hymnen der 80er Jahre, die Kracher seiner Ex-Band, zu intonieren und mit seiner unvergleichlichen Reibeisenstimme veredelt abzufeiern. Da man das nicht unter dem Namen seiner seit den Neunzigern bestehenden Band U:D.O. machen wollte, wurde für dieses Projekt kurzerhand Dirkschneider ins Leben gerufen, die handelnden Akteure sind sie selben. Eine Abschiedstour wurde organisiert, mit der klaren Ansage: "Nach dieser Tour singt Udo kein Accept-Songs mehr!".

Die Tour durch Europa entwickelte sich zum Kassenschlager, 31 von 48 Shows zierte das Schild "Sold Out"! Ich gestehe, ich war im Vorfeld etwas skeptisch, bin ich doch nicht nur beruflich bedingt sondern auch rock-musikalisch ein Freund von "Innovation" und weniger von "Tradition" – das prognostizierte "Abfleddern" alter Hits unter dem Titel "Last Tour" hat bei mir immer schon eher Magenschmerzen anstatt Erektionen verursacht. Auch konnten mich die Ex-Kumpels mit dem "Nichtmehrganz Neo-Sänger" Mark Tornillo zuletzt einige Male gut überzeugen. U.D.O. allerdings auch! Also, ohne Vorurteil zur Sache: Die vorliegende Live-CD wurde im Kaminwerk in Memmingen eingespielt und enthält wirklich alles, das an die große gemeinsame Zeit der Solinger Metal-Schmiede Mitte bis Ende der 80er Jahre erinnert. Exemplarisch herausgekramt, neben den Allzeitbrechern wie „Balls To The Wall“, „Fast As A Shark“ oder „Metal Heart“, seien hier „Living For Tonight“, „Midnight Mover“, Neon Nights“ oder „Up To The Limit“. Weniger Bekanntes bzw. länger nicht mehr Gehörtes wie „Winterdreams“, „Wrong Is Right“ oder „Losers And Winners“ ist ebenso in den insgesamt 24 Songs enthalten. Hier über „Restless And Wild“ oder „Son Of A B…h“ Worte zu verlieren, wäre in diesem Rahmen sinnlos, ja geradezu blasphemisch. Tatsächlich erinnert die Produktion an Live-Klassiker wie "Staying A Life" (1990) oder "Kaizoku-Ban" (1985), die Band spielt tight und sauber, und der mittlerweile 64-jährige Udo ist stimmlich immer noch in Top-Form. Somit war ich bereits nach dem Durchlauf des Ersten der beiden Silberlinge schlichtweg begeistert. Alles perfekt, ein Dokument alter, doch unvergesslicher Klassiker – somit 7 von 7 Punkten, klare Kaufempfehlung!

Und zum Abschluß die gute Nachricht: Udo Dirk Schneider schiebt auf Grund des großen Erfolgs noch ein paar "vorweihnachtliche" Konzertabende nach. Aus Tiroler Sicht der nächste Ort ist Memmingen am 16. Dezember im Kaminwerk – just die gleiche Halle, in der "Live-Back To The Roots" aufgenommen wurde. Also, der Weg über den Fernpaß lohnt sich definitiv, jedoch, in Erinnerung des Schildes: Karten sichern!

Trackliste
  1. Intro
  2. Starlight
  3. Living For Tonite
  4. Flash Rockin' Man
  5. London Leatherboys
  6. Midnight Mover
  7. Breaker
  8. Head Over Heels
  9. Neon Nights
  10. Princess Of The Dawn
  11. Winterdreams
  12. Restless And Wild
  13. Son Of A Bitch
  1. Up To The Limit
  2. Wrong Is Right
  3. Midnight Highway
  4. Screaming For A Love Bite
  5. Monsterman
  6. TV War
  7. Losers And Winners
  8. Metal Heart
  9. I'm A Rebel
  10. Fast As A Shark
  11. Balls To The Wall
  12. Burning
Mehr von U.D.O.
Reviews
07.08.2015: Navy Metal Night (Review)
11.01.2015: Decadent (Review)
22.05.2014: Live From Moscow (Review)
22.05.2013: Steelhammer (Review)
10.05.2012: Celebrator (Review)
17.05.2011: Rev-Raptor (Review)
30.03.2011: Leatherhead (Review)
26.08.2009: Dominator (Review)
19.06.2009: Infected (Review)
04.11.2008: Mastercutor Alive (Review)
16.01.2008: Metallized (Review)
18.05.2007: Mastercutor (Review)
18.04.2004: Thunderball (Review)
24.08.2003: Nailed To Metal (the Missing Tracks) (Review)
14.03.2002: Man And Machine (Review)
News
13.04.2017: Dirkschneider "Back To The Roots Show" in Wörgl!
22.07.2016: "Back To The Roots" Live-Album im Oktober.
20.06.2015: Neues Live-Album
19.12.2014: New Video + Tour mit Sister Sin und Garagedays!
20.11.2014: Stellen schon wieder neues Album "Decadent" vor.
01.07.2013: "Heavy Rain" Videoclip veröffentlicht
05.05.2013: Erste Video Auskopplung
19.03.2013: Albumcover & erster Trailer online
13.09.2012: Stefan Kaufmann verläßt die Band.
20.08.2012: "Live In Sofia" erscheint im September.
14.05.2012: Udo gibt Vollgas
03.05.2012: Trailer zur Jubiläums-Compilation
30.10.2011: Bringen 2012 eine Live DVD auf den Markt
21.05.2011: "I Give As Good As I Get" Videoclip.
02.04.2011: Neuer Videoclip, Albuminfos und Artwork.
06.03.2011: "Leatherhead" EP und neues Album in Kürze.
18.12.2010: Stellt den "Jingle Balls" Videoclip vor.
16.12.2010: Präsentiert den neuen Weihnachtssong!
15.01.2010: Protest gegen Tierversuch
21.08.2009: "Dominator" Titeltrack als Gratis-Download
07.08.2009: Sexy sexy Videoclip.
25.07.2009: Neuer Vidoclip als "Dominator" Vorbote.
12.06.2009: Titeltrack der "Infected" EP online.
07.05.2009: Mini-LP ab Ende Juni
01.05.2009: "Infected" EP und neues Studioalbum.
09.08.2008: Sir Dirkschneider stromt mit fetter DVD.
28.07.2008: Full DVD&CD Package
17.06.2008: Dirkschneider im Duett mit Lordi am W:O:A!
12.11.2007: Konzert am Stick
22.10.2007: 20 Jahre Stahl
05.04.2004: Probleme mit Video?
08.03.2004: DVD
16.01.2004: Neue Scheibe im Anmarsch
Tour
26.10.2017: U.D.O. @ Komma, Wörgl
Interviews
20.06.2012: die deutsche Metal Institution im DS Videotalk
08.10.2009: Heavy Metal im Wandel der Zeit.
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Ghost Avenue - Impact Invidia - As The Sun SleepsAstral Doors - Black Eyed ChildrenTrance - The Loser Strikes BackHate S.A. -  La Sangre Del TiempoHail Spirit Noir - Mayhem In BlueEclipse - MomentumMastodon - Emperor Of SandBlack Star Riders - Heavy FireInfernal Majesty - No God
© DarkScene Metal Magazin