HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Sideburn
#Eight

Review
Long Distance Calling
Boundless

Interview
Double Crush Syndrome

Review
Visigoth
Conquerors Oath

Review
Lynch Mob
The Brotherhood
Statistics
5650 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Die ANALphabeten - BergPoEthik (CD)
Label: ATS Records
VÖ: 2016
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MrBarnes
MrBarnes
(16 Reviews)
Keine Wertung
Die ANALphabeten sind die einzige Band weltweit, die sich dem VOLXPUNK verschrieben hat. Damit ist eine Mischung aus Punkrock und Volksmusik gemeint. Die Band aus dem Großraum Ellbögen scheut sich aber nicht auch andere Elemente von Ska bis hin zu Metal in ihre Lieder einzubauen. Die Analphabeten singen auf Deutsch und bestechen durch ihre lustig sarkastischen Texte. Laut Eigendefinition sind sie "cooler als die Trackshittaz, schöner als Andreas Gabalier und besoffener als DJ Ötzi". Die vorliegende, nach "Aftershow" zweite eigene Scheibe, "BergPoEthik" liefert 12 fetzige Nummern. Man präsentiert sich gut durchgemischt mit Klängen ala` Hosen und Einschlüssen diverser Punkrock-Ikonen bis hin zu volksdümmlichen Klangansätzen und Country-Spurenelementen, gerne und oft mit heimatlichen Kuhglocken garniert. Textlich bewegen sich die vier Lederhosenhelden zwischen Tirol-kritischen Ansätzen (z.B. Hinterseer Hans, Der Exorzismus des Johannes S.) und spitzzüngigen und teilweise auch durchaus sinnentleerten Versen (A schneidige Polka, Ein kleines Problem, S´zwidere Madl). Zudem liefern sie mit "Stay Anal" sowohl eine eigene Bandhymne, als auch einen eigenen Bandslogan. Track Nummer 06, "Stallzeit", klingt fast so, wie die fast gleichnamige Band aus Deutschland…!

Die Analphabeten bestehen aus Basser und Sänger Wolfgang Peer, den Gitarristen Christopher Wilhelm und Thomas Geir sowie Schlagzeuger Daniel Hölzl. Der Silberling "BergPoEthik" sei all jenen ans Herz gelegt, die unterhaltsamen FunPunk in der Tradition der alten Hosen mit tirolerischen Texten mögen. Live ist die Band bereits eine Bank, wer Gelegenheit hat, ein Konzert zu sehen, sollte das unbedingt machen – die "BergPoEthik" kommt "on stage" nochmals besser!

Trackliste
  1. ANAL
  1. total
Mehr von Die ANALphabeten
Reviews
06.01.2010: Vorspiel (Unsigned)
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Sideburn - #EightLong Distance Calling - BoundlessVisigoth - Conquerors OathLynch Mob - The BrotherhoodBlack Label Society - Grimmest HitsThe Quill - Born From FireTribulation - Down BelowAnnihilator - For The DementedMagnum - Lost on the Road to EternityMindpatrol - Vulture City
© DarkScene Metal Magazin