HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Aarau 
Budapest 
Freiburg 
Innsbruck 
München 
Parma 
Wien 
Wörgl 
SiteNews
Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider

Review
Uncle Acid And The Deadbeats
Vol.1

Review
Incertrain
Rats in Palaces
Statistics
5578 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Soul Cages - Moments (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 1996
Homepage
Art: Classic
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2774 Reviews)
Im Jahre 1994 ging in Deutschland ein neuer Stern des stilvollen Progrocks auf. Soul Cages betraten in etwas zeitgleich mit den grandiosen, seelenverwandten Everon die Bühne und schafften es, ihre Kunst abseits des zu dieser Zeit allgegenwärtigen Schattens von Dream Theater zu etablieren. Grund dafür war die völlig grenzenlose Spielweise des Fünfers, der seine Fühler weit über die klassische Prog Kunst hinausstreckte und das Attribut Metal weit in den Hintergrund rücken ließ. Wenn Queensryche je sanften Prog Rock mit Emotionen gemacht hätten, hätten sie vielleicht so klingen können wie Soul Cages auf ihrem zweiten Album "Moments". Die Briten von Siam (zum Classic Review) könnten einem vielleicht auch noch als Brückenschlag einfallen. Ebenso wie Sieges Even oder Maraya mit deren ruhiger Schönheit "No Hope For Humanity". Am Ende haben all diese Vergleiche aber keinen Wert. Soul Cages hatten mit "Moments" ein völlig eigenständiges Überwerk am Start, das in seiner dichten Schönheit und Brillanz bis heute fasziniert und fesselt.

Emotion ist Trumpf, wenn elegische Prog Rock Melodien mit sphärischen Pink Floyd Instrumentalmonumenten im Kreis tänzeln um einen durch die acht zarten Songs zu geleiten. Das großartige "Freezing" nimmt einen sofort behutsam an der Hand, um mit betörendem Sound und höchst emotionalen Gesangslinien zu verführen. "The Naked Word" ist pure Schönheit und Transparenz.
Gefühlvoller und schöner kann man Prog Rock nicht interpretieren.



Man kann sich fallen und dem Tagtraum freien Lauf lassen
, wenn Ausnahmesongs wie das heavy anmutende "My Spiritual Home", das phänomenale "Impressions" oder das großartige "Moments" ihre Wirkung ruhig, dezent orchestral und unglaublich betörend entfalten. Offensichtliche Highlights sind auf "Moments" trotz der höchst eingängigen Gesänge nicht erwünscht. Vielmehr ist es die gesamte Dichte dieses, wie aus einem Guss klingenden Werkes, die einen so fesselt und nahezu hypnotisiert. Eigenständige Arrangements, tolle Harmonien, sphärische, engelsgleiche Backing Vocals, atmosphärische Keyboards und elegisch verträumte Gitarrenläufe zieren "Moments" und machen es bis heute zu einem der unvergleichlichsten und unterbewertesten Prog Rock Kunstwerke aller Zeiten. Herrliche Akustiktupfer setzen Akzente, dezente Breaks und Instrumentalabfahrten stellen sich immerzu songdienlich vor und die absolut großartigen Vocals von Torsten Staroske setzen der emotionalen Kunst endgültig die Krone auf und lassen einen von Anfang bis zum Ende der Scheibe nicht mehr los.

"Moments" klingt von Vorn bis Hinten wie aus einem Guss und ist bis heute eine absolute Perle europäischer Prog Rock Kunst! Es ist kein Wunder, dass die Show bei der ich Soul Cages vor einer gefühlten Ewigkeit gemeinsam mit Solitude Aeturnus und den göttlichen Saviour Machine an ein und demselben Abend erleben durfte, bis heute zu einem der großartigsten Konzerterlebnisse meiner langen "Karriere" zählt.
Was Soul Cages auf ihrem zweiten Werk offenbarten war schlicht und ergreifend genial. Intelligente, emotionale und traumhaft schöne Rock Musik, der das Attribut Metal nur selten zu Gesichte steht. Warme, transparente Klänge voller Gefühl und Emotion. Voll traumwandlerischer Schönheit, Emotion und Anmut und wer heutzutage, ebenso so wie meine Wenigkeit, Bands wie Katatonia, Anathema oder Antimatter verehrt, der darf sich ruhig mal davon überzeugen, dass die Essenz deren Kunst auch vor 20 Jahren schon durch einige kreative Köpfe der Szene geisterte….

Trackliste
  1. Freezing
  2. The Naked Word
  3. Moments
  4. Methode No. 23
  1. In Our Hands
  2. Elegy
  3. Impressions
  4. My Spiritual Home
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Hands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the ShiresJag Panzer - The Deviant ChordAlpha Tiger - Alpha Tiger
© DarkScene Metal Magazin