HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
October 31
Bury The Hatchet

Live
18.10.2014
Accept
Tonhalle, München

Review
Transport League
Boogie from Hell

Review
Moros
Lakeside Terrorfrönt

Review
Alunah
Awakening The Forest
Statistics
4808 Reviews
452 Classic Reviews
263 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Boozehounds Of Hell - Anti-Sober (CD)
Label: Eigenproduktion
VÖ: 2012
Homepage
Art: Unsigned
Bruder Cle
Bruder Cle
(173 Reviews)
Diese sauber produzierte und aufgemachte Eigenproduktions-CD erreicht mich diese Woche aus Wien. Der Bandname Boozehounds Of Hell sowie der Albumtitel "Anti-Sober" sprechen eine klar Sprache. Und auch das Südstaaten- und Jack Daniels-Flair versprühende Cover beweisen es – hier haben wir es mit der Stoner-Rock-Variante von Tankard zu tun. Die (leider nicht abgedruckten) Texte drehen sich logischerweise um alle verschiedenen Arten, dem Nüchternsein zu entfliehen. Musikalisch klingt das ganze ganz okay, wobei neben einigen tatsächlichen Stoner- und Punkeinflüssen auch einige Motorhead und Alkbottle-Zitate zu hören sind. Vor allem beim halb in deutscher Sprache dargebotenem, epischen Verzweiflungs-Blues "My Beer Is Empty" sowie beim Titelsong.

Wer sein Repertoire an obskuren österreichischen Eigenproduktionen aufstocken möchte bzw. einfach auf der nächsten Party nach einer Alternative zu Alkbottle, Tankard und Onkel Tom sucht, wendet sich vertrauensvoll an die oben angegebene Facebook-Adresse.

Trackliste
  1. Gono’s Plan
  2. I Am The Liquor
  3. Baby (All You Need Is Me)
  1. My Beer Is Empty
  2. Anti-Sober
  3. Booze Brothers
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
October 31 - Bury The HatchetTransport League - Boogie from HellMoros - Lakeside TerrorfröntAlunah - Awakening The ForestWhile Heaven Wept - Suspended at AphelionAmplifier - MystoriaFlying Colors - Second NatureJaded Heart - Fight The SystemThe Sixxis - Hollow ShrineAllen / Lande - The Great Divide
© DarkScene Metal Magazin