HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Manilla Road
To Kill A King

Live
19.06.2017
Psychotic Waltz
Das Bett, Frankfurt

Review
Iced Earth
Incorruptible

Review
Morfin
Consumed By Evil

Live
13.06.2017
Guns N' Roses
Olympiapark, München
Statistics
5520 Reviews
453 Classic Reviews
272 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Majesty - Own The Crown (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 02.09.2011
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2743 Reviews)
Keine Wertung
Bleiben wir bei der Wahrheit: Majesty triefen vor Metal Pathos, sie klingen durch und durch true, machen keinen Hehl aus ihren Idolen, zitieren altbekannte Muster und sie klingen deutsch. Sie treten selbstbewusst in jede Pfütze der Theatralik und ich verstehe, dass diese Band mit ihren einfach aber effektiv gestrickten Metal Hymnen polarisiert.

Man liebt Majesty, oder man hasst sie! Ich für meinen Teil mag die deutschen Erben Manowar’s fast genau so gern wie das unerreichte Original, und scheu auch nicht davor zurück dafür verpönt zu werden. Auch wenn ich bei Gott kein schonungsloser Verfechter deutschen True Metals Bin, seit ich vor zehn Jahren das erste mal das "Keep It True" 5“ (lim. edition Nr. 473/500 in yellow vinyl) in Händen hielt und mein Füßchen nicht aufhören wollten, zu den coolen Takten dieses Underground Hits zu wippen, hab ich Majesty in mein Herz geschlossen. Genau deshalb, und vor allem weil sie ihre "True-Metal-durch-und-durch-Mentalität" immer schonungslos und plakativ zur Schau gestellt haben, weil sie sich nie verbiegen ließen und weil sie ihre Metal Schilder immer kompromisslos und felsenfest in die Schlacht getragen haben.
Langer Rede, kurzer Sinn: Majesty sind nach ihrem kurzen Gastspiel als MetalForce zurück und werden in Bälde mit einem neuen Longplayer in die Schlachtfelder ziehen. Vorab kredenzen uns die "Warriors" aber ein, in neuerlich großartiges Artwork verpacktes, Kleinod. Einen pickfeinen Release, der am ersten Silberling die größten Momente der bisherigen Majesty Studioalben zusammenfasst, und am zweiten Teller mit vergriffenen Demos, Neueinspielungen oder Livesongs, sowie zwei komplett neuen Tracks (das epische "Own The Crown" und das einfach gehaltene "Metal On The Road" setzen alle Trademarks der Band konsequent fort) überzeugt.
Komme was wolle, ich muss einfach weiterhin zu diesen Jungs stehen. Allein die Tatsache, dass offensive Heldengebete wie "Sword And Sorcery", "Into The Stadiums", "Hail To Majesty", "Reign In Glory" oder das sagenhafte "Aria Of Bravery" immer noch so gottverdammt geile True Metal Hymnen sind, dass ich seit Jahren einfach nicht anders kann, als die Majesty Flagge steil gen Wind zu recken, ist dafür Grund genug. Dafür kann man mich nun belächeln, oder gar hassen.
Ein alteingesessener Manowar Fan hält so was locker aus.

Für Majesty Passanten und Heavy Metal Neueinsteiger ist "Own The Crown" also in jedem Fall einer der geilsten Releases des Jahres. Der perfekte Willkommensgruß auf der "guten Seite" einer nicht immer ungefährlichen Welt namens "Deutscher True Metal".
Metal Warriors sollten zugreifen, denn das Ding sieht nicht nur fein aus und klingt gut, das schmucke 2CD Boxset kommt obendrein zum Preis einer normalen Scheibe in die Läden.

Hail Majesty!

Trackliste
  1. Metal Law 4:22
  2. Sword & Sorcery 5:33
  3. Reign In Glory 5:21
  4. Hail To Majesty 5:04
  5. Guardians Of The Dragongrail 5:04
  6. Keep It True 5:05
  7. Aria Of Bravery 9:05
  1. Fields Of War 6:11
  2. Hellforces 4:50
  3. Son Of Metal 3:58
  4. Heavy Metal Battlecry 4:49
  5. Sons Of A New Millenium 3:40
  6. Into The Stadiums 4:39
  7. Metal To The Metalheads 7:10
  1. Own The Crown 5:52
  2. Metal On The Road 5:09
  3. Snow Is On The Mountains 4:58
  4. Freedom Warriors 5:01
  5. Halloween 4:18
  6. Geh den Weg 4:52
  7. Make It, Not Break It 3:25
  1. Guardians Of The Dragongrail (Orchestral) 5:06
  2. Troopers Of Steel (Live Version) 5:57
  3. Pray And Die 4:02
  4. Into The Night 3:56
  5. We Will Ride 5:31
  6. Guidance To Death 2:2
Mehr von Majesty
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Manilla Road - To Kill A KingIced Earth - IncorruptibleMorfin - Consumed By EvilAvatarium - Hurricanes and HalosAnathema - The Optimist Dirt Forge - SoothsayerDays Of Jupiter - New AwakeningBlind Petition - Law & Order UnpluggedCrazy Lixx - Ruff JusticeReflection - Bleed Babylon Bleed
© DarkScene Metal Magazin