HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
H.E.A.T.
Into The Great Unknown

Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider

Review
Uncle Acid And The Deadbeats
Vol.1
Statistics
5579 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Firewind - Days Of Defiance (CD)
Label: Century Media
VÖ: 22.10.2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2776 Reviews)
7.5
Firewind haben uns in den letzten Jahren einige herausragende Songs spendiert und stehen seit fast einem Jahrzehnt ohne Frage für grundsolide und kompakte Euro-Power Metal Alben mit Melodie und geilen Gitarren. So überragend wie ein Großteil der schreibenden Zunft habe ich Firewind aber trotz des unüberhörbaren Talents eines Gus G. bisher dennoch nie gesehen. Der Sound der Band scheint vergänglich und trotz sehr vieler geiler Nummern haben sie bisher noch Nichts geschaffen, was ihnen in den Geschichtsbüchern des Heavy Metal einen besonderen Eintrag bescheren würde. Da kommt mir "Days Of Defiance" also gerade Recht, denn die Scheibe bestätigt meine Meinung nachhaltig.
Versteht mich nicht falsch: Auch das sechste Firewind Album ist stark, kompakt und hat einige sehr feine Songs und potentielle Livenhits mit dabei. Weltbewegend ist die Sache aber auch 2010 nicht! Zu melodisch, zu verhalten, gebremst und fast schon zu geschmeidig klingt der Gesamteindruck. Firewind sind vom rauen ungestümen Charme ihres Debüts mittlerweile weit entfernt, die Kanten und Ecken sind wegradiert und dennoch wollen dieGriechen eine Erstligaband sein. Deshalb muss man sie auch kritisch beäugen, und genau deshalb ist "Days Of Defiance" in meinen Augen nicht mehr als ein weiteres nettes Metal Album aus Europa. Ein Album, das wieder die feine Mischung aus melodischem Hard Rock und Heavy Metal bietet. Ein konstant auf gutem Level gehaltenes Werk mit guten Nummern wie dem flockigen Ohrwurm "Embrace The Sun", dem groovigen "World On Fire", der flotten Hymne "Heading For The Dawn", oder der epischen Halbballade "When All Is Said And Done". Ein Album das im Grunde ohne großen Durchhänger auskommt, aber dennoch nicht richtig zünden will, da ihm trotz knarzigen Gitarren einfach der letzte Funken Power, die große Energie und Spielfreude fehlen und einige der Melodien und Refrains einfach zu platt und zu geschmeidig scheinen.

Natürlich haben Firewind mit "Days Of Defiance" ein weiteres sehr gutes Album im Gepäck. Irgendwie wirkt die Sache aber mittlerweile recht austauschbar und nicht mehr wie ein melodisch rockig angehauchter Power Metal Sturm, sondern leider wie ein lauer Herbstwind.
Da waren Alben wie "The Premonition", "Allegiance" und natürlich das wirklich mitreisende Debüt "Between Heaven And Hell" eindeutig männlicher und besser.

Wie schon der alte Mason sagte: Das geht härter meine Herren!

Trackliste
  1. The Ark Of Lies
  2. World On Fire
  3. Chariot
  4. Embrace The Sun
  5. The Departure
  6. Heading For The Dawn
  7. Broken
  1. Cold As Ice
  2. Kill In The Name Of Love
  3. SKG
  4. Losing Faith
  5. The Yearning
  6. When All Is Said And Done
Mehr von Firewind
Reviews
09.05.2017: Immortals (Review)
04.07.2013: Apotheosis - Live 2012 (Review)
25.05.2012: Few Against Many (Review)
12.03.2008: The Premonition (Review)
11.07.2006: Allegiance (Review)
01.02.2005: Forged In Fire (Review)
28.11.2003: Burning Earth (Review)
25.07.2002: Between Heaven And Hell (Review)
News
10.06.2017: Europa Dates und Tour mit Rage.
20.04.2017: Feiner "Lady Of 1000 Sorrows" Videoclip.
28.12.2016: Mit neuem Song
16.12.2016: Neues Album und Video-Vorbote.
13.04.2016: Massenhafte Tourdates.
27.11.2015: Präsentieren den neuen Sänger
03.05.2013: "Apotheosis – Live 2012" und neuer Clip!
15.04.2013: Veröffentlichen Livescheibe.
07.09.2012: Clip zu "Edge Of A Dream (feat Apocalyptica)".
02.05.2012: Videoclip, viele Albuminfos und Tourdaten!
11.04.2012: Stellen "Few Against Many" Trailer online.
04.04.2011: Megatour mit Wolf. Shows in Wien und Bruneck!
15.03.2011: Videoclip zur neuen Single "Embrace The Sun".
08.10.2010: Track-by-Track video zu "Days Of Defiance".
21.09.2010: Der "Day Of Defiance" Clip ist online.
04.09.2010: Neues Cover, Tracklist und Single online.
19.08.2010: Die "World On Fire" Single angetesten.
07.08.2010: Albuminfos und erster Videoteaser zur Single.
27.05.2010: Judas Priest Tribute und Albumnews
13.03.2009: Supporten die Scorpions!
30.10.2008: Trailer zur üppigen DVD.
05.09.2008: Neuer Videoclip und Tourdates.
31.07.2008: Erste Headlinertour durch den alten Kontinent
09.04.2008: "Mercenary Man" Clip rotiert im Netz!
28.02.2008: Single draußen
26.01.2008: Artwork und Tourdates enthüllt!
09.08.2007: Apollo rastet am Olymp
25.11.2006: Allerlei Goodies...
02.08.2006: Zeichen stehen auf Sturm!
11.05.2006: Die Zeit ist reif!
Tour
07.01.2018: Rage, Firewind @ Z7, Pratteln
09.01.2018: Rage, Firewind @ Backstage, München
10.01.2018: Rage, Firewind @ Rockhouse, Salzburg
16.01.2018: Rage, Firewind @ Randal Club, Bratislava
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
H.E.A.T. - Into The Great UnknownHands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the ShiresJag Panzer - The Deviant Chord
© DarkScene Metal Magazin