HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Adrenaline Mob
We The People

Review
Kings Will Fall
Thrash Force One

Review
Destruction
Thrash Anthems II

Review
Cripper
Follow Me: Kill!

Review
Galactic Cowboys
Long Way Back to the Moon
Upcoming Live
Wien 
Bochum 
Erfurt 
Geiselwind 
Hamburg 
Kaufbeuren 
Kiel 
München 
Obertraubling (Regensburg) 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
5613 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
ZZ Top - Eliminator (CD)
Label: Warner Music
VÖ: 1983
Homepage | MySpace
Art: Classic
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
War das Vorgängeralbum "El Loco" von 1981 eher der Blues/(Hard-)Rock-Gemeinde vorbehalten und ZZ Top hauptsächlich aufgrund von "La Grange" (von "Tres Hombres") bekannt, so starteten die markanten Texaner mit "Eliminator" voll durch. Entsprechend dem roten Ford-Hotrod auf dem Frontcover wurde der Motor angeworfen und mit den den Charthimmel hell erleuchtenden Scheinwerfern zum Durchbruch in kommerzielle Gefilde abgehoben.

Neben Weltnummern, die jeder, der eine Stromgitarre halbwegs von einer Mistgabel unterscheiden kann, in- und auswendig kennt ("Sharp Dressed Man", "Gimme All Your Lovin’") bzw. kennen muß, finden sich zahlreiche weitere Hochkaräter auf dem Album, die es zu einem Weltalbum machen. Gerade fetzige Rocker und Brüller wie "Got Me Under Pressure", "I Got The Six" und "Bad Girl" bilden den Kern dieses bluesorientierten (Hard-)Rockalbums. Ergänzt werden diese Rockperlen mit extravaganteren Songideen wie dem ruhig-coolen "I Need You Tonight", dem verspielten, schwer künstlich klingenden "Thug" oder dem mit einer neckischen Orgel unterlegten "TV Dinners".



Das unaufdringliche Drumming und der songdienliche Einsatz des Basses bilden den Soundteppich, auf dem Frontbart Billy Gibbons seiner bluesige Stimme freien Lauf lassen kann und mit seinem leichthändigen Gitarrenspiel und den fetzigen, bluesigen Gitarrensoli jedes Körperteil nicht nur zum Mitwippen einlädt, nein, es wird förmlich dazu gezwungen!

Billy Gibbons (v, g), Basser Dusty Hill und dem Schlagzeuger mit dem bezeichnenden Namen Frank Beard (die immerhin seit der Bandgründung in Originalbesetzung spielen und vor kurzem ihr 40jähriges Bandjubiläum feiern konnten!) haben mit "Eliminator" ein in hohem Maße dynamisch-rockiges, bluesig-angerauchtes und staubig-dreckiges Megaalbum erschaffen, das über einen hohen Boogie- und Rock n´Rollfaktor ("If I Could Only…") verfügt, der ganz klar der Vergangenheit der drei Herren aus dem sonnigen Houston entspringt und diese widerspiegelt.

Besonders charmant an diesem Album ist der massive Einsatz von Synthesizern sowie die typische 80er US-Albumproduktion, die ihr ganz eigenes Flair entfaltet. Im Schlepptau der chartnotierten Hitsingles (neben den oben genannten auch z. B. "Legs", "TV Diners") startete auch das Album voll durch und sorgte für schwindelerregende Verkaufszahlen - rund um die Welt hagelte es Auszeichnungen, die Band avancierte zu einem richtigen Stadionact.

Der sinnigerweise "Afterburner" 1985 betitelte "Eliminator"-Nachfolger, der ebenfalls sehr stark ausfiel, setzte den Höhenflug mit Hitsongs wie "Stages" oder "Sleeping Bag" weiter fort und festigte den Ruf der Herren mit der markanten Erscheinung (die Bärte der Herren Gibbons und Hill sprießen immerhin seit 1979 hemmungslos) und dem einzigartigen Sound. Kultig auch die rund um die beiden Alben produzierten Videoclips, die aufgrund der „Harmlosigkeit“ der Musik auch im regulären Musikfernsehen stattfinden konnten, so auch der breiten Öffentlichkeit bekannt waren und schon seinerzeit aufgrund der hölzern agierenden Protagonisten für so manchen Schmunzler sowie aufgrund des „heißen Rods“ und der heißen Ladies für offene Männermünder sorgten.

Wenngleich "Eliminator" kein echter Metal-Classic ist, so ist es doch ein Jahrhundert – Rockalbum, ein Classic-Blues-Chart-Rock Album Deluxe, das einfach wahnsinnig locker rüberkommt und irrsinnig viel Spaß und gute Laune verbreitet!

Trackliste
  1. Gimme All Your Lovin'
  2. Got Me Under Pressure
  3. Sharp Dressed Man
  4. I Need You Tonight
  5. I Got the Six
  6. Legs
  1. Thug
  2. TV Dinners
  3. Dirty Dog
  4. If I Could Only Flag Her Down
  5. Bad Girl
Mehr von ZZ Top
Kommentare
Professor Röar
Professor Röar
20.09.10 00:25: Drumming
"Das unaufdringliche Drumming" - welch schöner Euphemismus für die Verwendung eines Drumcomputers... der leider seit Eliminator bei ZZ Top zum Einsatz kommt und die Band (aka Billy Gibbons) seit damals in ihrem Songwriting massiv einschränkt.
Adrenaline Mob - We The PeopleKings Will Fall - Thrash Force OneDestruction - Thrash Anthems IICripper - Follow Me: Kill!Galactic Cowboys - Long Way Back to the MoonWitchery - I Am LegionMarilyn Manson - Heaven Upside DownWitherfall - Nocturnes And RequiemsSteelpreacher - Drinking With The DevilVessel Of Light - Same
© DarkScene Metal Magazin