HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Adrenaline Mob
We The People

Review
Kings Will Fall
Thrash Force One

Review
Destruction
Thrash Anthems II

Review
Cripper
Follow Me: Kill!

Review
Galactic Cowboys
Long Way Back to the Moon
Upcoming Live
Wien 
Erfurt 
Geiselwind 
Hamburg 
Kiel 
Mannheim 
München 
Obertraubling (Regensburg) 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
5613 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Muse - Haarp (CD)
Label: Warner Music
VÖ: 14.03.2008
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2787 Reviews)
Keine Wertung
Manchmal braucht man eben etwas länger, muss zu seinem Glück fast gezwungen werden. Hatte ich Muse viel zu lange als lahme überschwermütige Brit Pop Truppe ohne Biss vorm imaginären Ohrläppchen hängen, bekehrten mich unser Herr Professor und Kollege Eugen bei einer internen Team Feierlichkeit dann doch mit der ohne Frage herausragenden, einzigartigen und auch packenden Kunst der drei Briten.

Schnell waren "Black Holes & Revelations" und sein ebenso großartiger Vorgänger "Absolution" verhaftet und durch unzählige, süchtig machende Rotationen zu einem Fixbestandteil der zeitgemäßen Rock Kultur meiner Wenigkeit erkoren. Da kam "Haarp", ein fulminantes Live Event aus dem neuen Londoner Wembley Stadium, gerade recht.
Muse live, das muss großes Tennis sein. Fette Soundcollagen, trocken perfekte Performance, spektakuläre Show und Fans, die zu ausnahmslos unkommerziellen Megahits von "Knights Of Cydonia" bis "Stockholm Syndrome" ausrasten. Am 16. und 17. Juni spielte das britische Trio ihre beiden bis dato größten Shows vor gigantischer Kulisse im frisch eröffneten Heiligtum Londons. Souverän, professionell und absolut perfekt wurde ein Best Of Set, dessen Hauptaugenmerk auf oben genannten Alben lag und der mit den größten Songs der Vorgängerwerke garniert, wurde ins große Oval gerockt. Der Sound war perfekt, die geil nach vorn treibenden Songs immer wieder mit cool improvisierten Momenten versehen, um das Resultat herber und teils roher als auf Platte klingen zu lassen. "Haarp" erscheint als Audio CD/DVD Package (zudem gibt’s eine schmucke Special Edition inkl. Making Of Part), wobei die DVD mit knapp 100 Minuten noch eine halbe Stunde mehr zu bieten hat, als der normale Silberling. Überhaupt ist die DVD das Prunkstück, wartet dieses Dokument mit ungeheuer geilen Bildern, fabulöser Show, einzigartiger Atmosphäre und grandiosem Stadion Rock Feeling auf.

Spät aber doch halte ich fest, dass Muse eine der herausragendsten Rock Erscheinungen der letzten Zeit sind, einzigartige, unkommerzielle und einfach nur großartige Songs zwischen Pop, Rock, Punk und Metal am Start haben und diese Größe, von der ich hier völlig zurecht schwärme, auf diesem absolut grandiosen Live Dokument, vor allem in der herrlichen DVD Version, mehr als deutlich untermauert wird.

"Haarp" ist ganz großes Kino für alle Musikfans und bietet eine Show, wie man sie sonst eigentlich nur von den heiligen U2 während ihrer prächtigen 90er Jahre Performances geboten bekam!
Trackliste
  1. Intro
  2. Knights Of Cydonia
  3. Hysteria
  4. Supermassive Black Hole
  5. Map Of The Problematique
  6. Butterflies
  7. Invincible
  1. Starlight
  2. Time Is Running Out
  3. New Born
  4. Unintended
  5. Microcuts
  6. Stockholm Syndrome
  7. Take A Bow
  1. Intro
  2. Knights Of Cydonia
  3. Hysteria
  4. Supermassive Black Hole
  5. Map Of The Problematique
  6. Butterflies And Hurricanes
  7. Hoodoo
  8. Apocalypse Please
  9. Feeling Good
  10. Invincible
  1. Starlight
  2. Improv
  3. Time Is Running Out
  4. New Born
  5. Soldiers Poem
  6. Unintended
  7. Blackout
  8. Plug In Baby
  9. Stockholm Syndrome
  10. Take A Bow
Mehr von Muse
Kommentare
Medion
08.06.08 18:03: pflichtkauf
ausnahme-band, wahnsinns songs. irgendwie schwer nachzuvollziehen, dass eine solche band einen derartigen erfolg haben kann. aber der sei ihnen gegönnt.
Adrenaline Mob - We The PeopleKings Will Fall - Thrash Force OneDestruction - Thrash Anthems IICripper - Follow Me: Kill!Galactic Cowboys - Long Way Back to the MoonWitchery - I Am LegionMarilyn Manson - Heaven Upside DownWitherfall - Nocturnes And RequiemsSteelpreacher - Drinking With The DevilVessel Of Light - Same
© DarkScene Metal Magazin