HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Aarau 
Budapest 
Freiburg 
Innsbruck 
München 
Parma 
Wien 
Wörgl 
SiteNews
Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider

Review
Uncle Acid And The Deadbeats
Vol.1

Review
Incertrain
Rats in Palaces
Statistics
5578 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Iron Maiden - Iron Maiden (CD)
Label: EMI
VÖ: 1980
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Classic
Professor Röar
Professor Röar
(122 Reviews)
Was da 1980 aus Britannia über den Ärmelkanal kommen sollte, um nicht nur waves, sondern bald den gesamten Rock’n Roll zu rulen, war – ohne Übertreibung – wohl tatsächlich der Anfang von dem, was wir heute als Heavy Metal unser täglich akustisch Brot nennen. Ein Album von monumentaler Wichtigkeit, ein musikalischer Neuanfang, der Aufbruch in das Zeitalter des modernen Schwermetalls, und gleichzeitig der Anfang einer der größten Rockbands aller Zeiten.

Wenn ich dieses Debut zu meinen absoluten Top-3-Iron Maiden-Favourites zähle, stelle ich mich zwar der gängigen Lehrmeinung unter sogenannten Kennern der Materie entgegen, der Professor bin jedoch ich, nehme mir somit dieses Recht heraus und sage es direkt: „So gut waren Steve Harris und Gefolge danach nur mehr selten!“
Das mag daran liegen, dass auf "Iron Maiden" noch eine absolut unverbrauchte Band zu hören ist, die zwar am Anfang einer großen Karriere stand, aber schon eindeutig ihre Markenzeichen entwickelt hatte. Hier wirkte nichts aufgesetzt und kommerziell verwässert, die Musik war frisch, dreckig und unbekümmert, gespielt mit einer Virtuosität, wie sie unter ungewaschenen Langhaarrabauken 1980 nicht alltäglich war.

Entsprungen aus der – vom britischen Sounds Magazine erstmals 1979 so benannten – New Wave of British Heavy Metal, spielten Iron Maiden rauen Metal mit zwei Leadgitarren, der sich musikalisch und Outfit-mäßig klar vom damals populären Punk abzuheben versuchte. Was man aber mit den Punks gemeinsam hatte, war die unbändige Energie und jugendliche Wut, die die Zuhörer hier mit jedem Song überwältigte. Die Songstrukturen waren jedoch wesentlich komplexer als im Punk und standen weitaus eher in einer Tradition mit klassischen 70er-Hard Rock-Bands wie Deep Purple, als den Hau-drauf-und-Schluss-Chaoten von Motörhead, die sich damals auf dem Höhepunkt ihrer Popularität befanden und durchaus auch von Punks gemocht wurden – eine Ehre, die Iron Maiden trotz aller Street Credibility kaum zuteil wurde. Dazu gesellten sich exzessive Gitarrensoli, die charakteristischen Twin-Gitarrenläufe, dominante, treibende Basslinien und natürlich ein Sänger, der diese Bezeichnung auch tatsächlich verdiente. Wie unverwechselbar Paul Di Anno war, sollte auch dem letzten Zweifler klar werden, wenn er beispielsweise "Phantom of the Opera" oder den Titeltrack in einer der unzähligen Liveaufnahmen mit seinem Nachfolger Bruce Dickinson hört, der es mit seinem operettenhaften Gesang nie geschafft hat, die räudige, schwerst rock'n rollende Atmosphäre der Originalaufnahmen auch nur annähernd zu reproduzieren.

"Running Free"


Was uns endlich zu den acht großartigen Songs führt, die allesamt Klassikerstatus genießen und denen man deutlich anhört, dass sie Produkte der auslaufenden 1970er sind, jedoch in einem absolut positiven Sinne. Das treibende "Prowler" eröffnet dieses Jahrhundertalbum mit seinem unverwechselbaren Gitarrenjaulriff und entlädt sich im Mittelpart in einem furiosen Gitarrensolo. "Remember Tomorrow" beginnt ruhig, beinahe balladesk, bereitet den Hörer im finalen, schnellen Instrumentalteil dann aber auf den ersten echten Iron Maiden-Hit vor: "Running Free" hebt mit Schlagzeug und Bass an, bevor Paul Di Anno mit seinem berühmten „OK!“ das Startsignal zum geradlinigsten Song dieses Albums gibt, der auch heute noch zu den unverzichtbaren Ingredenzien eines gelungenen Iron Maiden-Konzertes inklusive Mitsingpart zählt. Der Höhepunkt ist damit aber noch nicht erreicht, denn abgeschlossen wird Seite 1 in der Vinylausgabe von "Phantom of the Opera", meinem persönlichen Lieblingssong, der von einem brillanten, kaum enden wollenden Instrumentalpart gekrönt wird.
Seite 2 beschert uns dann zum Auftakt mit "Transsylvania" das immer noch coolste Iron Maiden-Instrumental, das beinahe nahtlos in die gänsehauterzeugende Ballade "Strange World" übergeht, in der Di Anno, auf der Bühne ein in schwarzes Leder gekleideter Londoner Vorstadtrüpel, tatsächlich Gefühl zeigen konnte. Seinen Abschluss findet dieses Album mit dem von epileptisch zuckenden Rhythmen dominierten "Charlotte the Harlot" und schließlich dem Titeltrack "Iron Maiden", ein kompromisslos durchgehämmernder Vollgassong, der den Hörer atemlos und ausgepowert zurücklässt.

Dass von der Besetzung dieses Albums heute nur mehr Bassist und Mastermind Steve Harris und Gitarrist Dave Murray übrig sind, sollte nicht weiter verwundern. Auf dem kaum weniger genialen, jedoch um Längen druckvoller produzierten Nachfolger "Killers" pflegte man zwar noch die dreckige, rohe Version von Iron Maiden weiter. Mit der Hinzunahme von Bruce Dickinson auf "Number of the Beast" wurde jedoch eine neue Marschrichtung vorgegeben und Iron Maiden entwickelten sich immer mehr weg vom geradlinigen Hard Rock, hin zu zunehmend komplexeren, opernhaften Songs, verpackt in das High-Tech-Gewandt der millionenschweren Produktionen von Martin Birch.

Angesichts der Tatsache, dass Iron Maiden im 21. Jahrhundert ihren Zenit längst überschritten haben, in den 90ern gar einige der schlechtesten Songs aller Zeiten verbrochen haben ("Bring your daughter" anyone?) und heute zur sich ewig wieder zitierenden Selbstkopie verkommen sind, sollte man sich jedoch immer wieder an die Frühphase von Steve Harris und Co. erinnern, und sei es nur darum, dass man sich bewusst wird, dass Iron Maiden tatsächlich einmal ehrlichen, dreckigen Rock spielen konnten ohne gigantomanische Bühnenaufbauten mit überlebensgroßen Plastikungetümen und einem Union-Jack-schwingenden Clown als Frontman (... den ich trotz seiner Bühneneskapaden sehr schätze und immerhin haben Maiden auch nach diesem Erstwerk noch ein paar allervorzüglichste Alben eingespielt, zumindest so bis ca. 1988, dass da bitte keine Missverständnisse aufkommen...)

"Remember Tomorrow" (live at the Rainbow 1980)
Trackliste
  1. Prowler
  2. Remember Tomorrow
  3. Running Free
  4. Phantom Of The Opera
  1. Transylvania
  2. Strange World
  3. Charlotte The Harlot
  4. Iron Maiden
Mehr von Iron Maiden
Reviews
04.09.2015: The Book Of Souls (Review)
01.04.2013: Maiden England (Review)
24.03.2012: En Vivo! Live in Santigo de Chile (Review)
11.06.2011: From Fear To Eternity: The Best Of 1990-2010 (Review)
16.08.2010: Final Frontier (Review)
22.05.2009: Flight 666 (Review)
19.04.2009: Seventh Son Of A Seventh Son (Classic)
05.04.2009: Somewhere In Time (Classic)
22.03.2009: Powerslave (Classic)
08.03.2009: Piece Of Mind (Classic)
22.02.2009: The Number Of The Beast (Classic)
08.02.2009: Killers (Classic)
11.05.2008: Somewhere Back In Time (Review)
06.02.2008: Live After Death (Review)
04.09.2006: A Matter Of Life And Death (Review)
09.02.2006: Death On The Road (3dvd) (Review)
28.09.2005: Death On The Road (Review)
19.11.2004: The History Of Iron Maiden Part I: The Early Days (Review)
22.09.2003: Dance Of Death (Review)
07.05.2002: Rock In Rio (Review)
News
20.09.2017: "The Book Of Souls: Live Chapter" steht an
23.09.2016: "The Book Of Souls 2017" dates mit Shinedown!
17.08.2016: Bruce Dickinson mit eigener Fluglinie!
09.08.2016: Bedanken sich mit Video bei Fans!
30.07.2016: Livestream der Wacken-Show am 4.8.
04.06.2016: Offizieller "Death Or Glory" Live-Tourclip!
13.04.2016: Mit Bruce durchs Cockpit der Ed-Force-One.
14.03.2016: "Empire Of The Clouds" Record-Store-Day-Single.
01.03.2016: Trailer zum "Legacy Of The Beast" game.
23.02.2016: Bruce Dickinson führt durch neue Ed Force One
18.01.2016: "Legacy Of The Beast" Game kommt im Sommer.
16.10.2015: Tourdates 2016 für große Festivals.
06.09.2015: Geiler Clip von exklusivem Fan-listening.
14.08.2015: Veröffentlichen Videoclip zu "Speed of Light"
23.06.2015: "Speed Of Light" Single kommt im August.
20.06.2015: Cover & Tracklist veröffentlicht
18.05.2015: Erleichterung bei Bruce Dickinson!
28.02.2015: Album im Kasten. Bruce am Weg der Genesung.
20.02.2015: Bruce Dickinson schwer erkrankt.
05.08.2014: Fan-Petition zur Rückkehr von Derek Riggs!
30.05.2014: Spenden Einnahmen für Hochwasseropfer
02.12.2013: Beweisen wieder guten Geschäftssinn.
13.03.2013: Ex-Drummer Clive Burr verstorben.
13.02.2013: "Maiden England 88" erscheint auf DVD und Vinyl!
06.12.2012: 2013 am See Rock Festival in Graz
26.11.2012: Steve Harris verkauft sein "Landhaus". Fotos anbei....
05.11.2012: Neue Vans Kollektion zum "TNOTB" Jubiläum.
30.10.2012: Die größte Maiden Sammlung der Welt im Video?
22.10.2012: Frankfurt ausverkauft, neuer Zusatztermin.
18.10.2012: Harris philosophiert über "Ablaufdatum".
11.10.2012: Erste Tourdaten für "Maiden England" Spektakel.
21.09.2012: "Maiden England" goes Europe in 2013!
28.08.2012: Neuerlich fetteste Vinyl Releases via EMI.
18.07.2012: Steve Harris mit Soloalbum "British Lion".
14.03.2012: Erste Liveclip zu "Blood Brothers" online.
16.02.2012: Starten legendäre "Maiden England" Tour!
17.01.2012: Fettes "EN VIVO!" Livepackage für Aug und Ohr!
03.01.2012: Neues Projekt um Adrian Smith.
02.01.2012: Wichtige Nachricht an Fans: Heute um 21:00 Uhr.
21.04.2011: Gibt in den Staaten den Roadie für die Götter.
16.03.2011: Neue Compilation + DVD in Planung.
12.02.2011: Setlist vom Tourauftakt in Moskau.
19.11.2010: Kommen auf ihrer Tour sechs mal nach Deutschland!
04.11.2010: "Ed-Force" hebt wieder ab und umrundet Globus.
01.10.2010: Teleprompter sind nicht Metal!
24.08.2010: Mega Charterfolg. Platz 1 in sechs Ländern!
23.08.2010: Derek Riggs erzählt über die Trennung.
16.08.2010: Statt Dienst bei Maiden. Arzt suspendiert!
05.08.2010: Man kann das "Final Frontier" Game antesten.
13.07.2010: Videopremiere auf MySpace!
09.07.2010: Trailer zum "The Final Frontier" Clip online.
26.06.2010: Dickinson mag den "El Dorado" Teaser nicht.
14.06.2010: Setlist und Video vom Tourauftakt.
08.06.2010: Alle Infos und erster "The Final Frontier" Song.
01.04.2010: Artwork und Infos zur "The Sniper" Single.
05.03.2010: "The Final Frontier" erscheint im Spätsommer!
05.01.2010: Haben bereits acht neue Songs fertig.
09.11.2009: Die Arbeiten am 15. Album beginnen!
23.05.2009: Fällt 2013 der letzte Vorhang?
20.05.2009: Das "Flight 666" Online Game!
22.04.2009: Gottheit werkelt schon wieder!
18.03.2009: Dickinson Interview zu "Flight 666".
17.03.2009: Adrian Smith denkt schon an weitere Alben.
09.03.2009: Wüste Ausschreitungen bei Konzert in Bogota
26.02.2009: "Somewhere Back In Time" im Cineplexx.
02.02.2009: SpongeBob Coverarts vom Feinsten.
28.01.2009: Rockstar-Hotel von und für Rockstars.
20.01.2009: "Flight 666" Doku in den Kinos!
16.01.2009: Niko McBrain in Drum-Hall Of Fame!
06.12.2008: Das perfekte Weihnachtsgeschenk!
23.09.2008: Bruce Dickinson interviewt Metallica!
15.09.2008: Master Bruce rettet 221 Urlauber!
03.09.2008: Jeder Fan kann zum Maiden-Designer werden.
07.08.2008: Briten verzichten auf Nominierung für Award!
09.07.2008: Lars Ulrich verneigt sich vor den Göttern.
01.07.2008: Die Götter sind endlich angekommen!
10.05.2008: Wieder mal Liveschnipsel der Welttournee.
07.04.2008: Dokumentation von prominenten Machern.
04.04.2008: Schon bald am Hollywood Walk Of Fame?
26.03.2008: Die Kuh wird weiter gemolken..
25.03.2008: Tour-Report auf Fox-News
21.03.2008: Und wieder ne neue Compilation.
11.03.2008: 65 Millionen TV-Zuseher in Brasilien!
23.02.2008: Neue Tourschnipsel + US-dates!
12.02.2008: Chartbreaker
02.02.2008: Die Tour geht los!
13.01.2008: DVD Release Party im Planet
12.01.2008: "Ed Force One"
06.01.2008: 2 weitere Shows in Europa
13.12.2007: Weitere Eurodaten
28.11.2007: Spielen Gods Of Metal
20.11.2007: Erste Europa-Tourdaten
13.11.2007: Live After Death - DVD
06.09.2007: Somewhere Back In Time World Tour 2008
15.10.2006: Klassiker? Was ist das?
14.09.2006: Charten wie in besten Zeiten!
17.07.2006: neues Video online!!!
20.06.2006: ...wegen Leben und Tod?
25.08.2005: Nachschlag zum Ozzfest Fiasko!
23.08.2005: Ärger mit Sharon !?!
19.06.2005: Weitere Best Of fürs Konto...
11.02.2005: live in Graz am 31.05.2005???
17.11.2004: All Star Tribute
19.09.2004: bringen weitere DVD
06.08.2004: Ex Gitarrist Dennis Stratton - Hand gequetscht
21.06.2004: nicht vor Nov. 2005 Studiotermin
08.03.2004: "No More Lies" - Video
18.02.2004: Spielfiguren
11.02.2004: EP - 29. März
09.02.2004: Bruce DER Sturzpilot
29.07.2003: Michael "Nicko" BcBrain verhaftet
16.07.2003: Dance of Death Preview
24.05.2003: Neuer Song live
02.02.2003: Basteln an einem Akustik Song
11.01.2003: Studio Fotos
06.01.2003: Albumaufnahmen beginnen bald
08.09.2002: Bruce Dickinson erreicht neue Höhen
30.05.2002: Vorschau auf die DVD
14.03.2002: Live Show im Internet
26.02.2002: Rerelease der Maiden Scheiben
31.01.2002: IRON MAIDEN Benefiz Konzerte
25.01.2002: "RUN TO THE HILLS" - Special Edition
18.10.2001: IRON MAIDENS Eddy als Spielfigur
Kommentare
eugn
eugn
25.01.09 15:03: ...
die und die nachfolgende scheibe gehen ja noch, aber alles was danach kommt gehört zu den verschlußakten "überbewerteste gitarrenband aller zeiten"...
Pauli
Pauli
25.01.09 16:50: ?
i mog maiden echt gern aber warum schreibts jetzt grad die erste?
da gibts besser denk i
grad nachdem die halbe darscene crew so fanatisch nach maiden is

auserm eugen scheinbar
Werner
Werner
25.01.09 18:25: @pauli ...
weil diese Scheibe ganz einfach einer der stilprägendsten war und ist. Kann dich aber beruhigen: es folgen in regelmäßigen Abständen fortan weitere Maiden-Classix hierin, so dass jeder auf sei eiserne Rechnung kommt;-)
Ray
Ray
26.01.09 09:38: Abwarten....
...und Darjeeling trinken...

Somewhere In Time - mei Lieblingsalbum
Invaders - mei Lieblingsnummer
DarksceneTom
DarksceneTom
26.01.09 10:15: ...phh...
"Somewhere In Time" auch mein Lieblingsalbum unter 7 durchwegs perfekten Werken bis einschließlich "Seventh Son".
Aber "invaders" is neben "Ganglöand" meiner Meinung nach die einzig schlechte Nummer der Jahre 1980 bis 1988...:-(
Hands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the ShiresJag Panzer - The Deviant ChordAlpha Tiger - Alpha Tiger
© DarkScene Metal Magazin