HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Ljubljana 
Memmingen 
München 
SiteNews
Review
Danzig
Black Laden Crown

Interview
Them

Review
Bonfire
Byte The Bullet

Review
Epic Mind
Through The Labyrinth

Review
Solstafir
Berdreyminn
Statistics
5509 Reviews
453 Classic Reviews
272 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Festering Flesh - Experiments With A Sick Pussy (CD)
MySpace
Art: Unsigned
DarkScene
Nach 2 Jahren bringen die 4 Oberösterreicher wieder eine neue Promo Mini-CD heraus. Diese heißt „Experiments With A Sick Pussy“ und beinhaltet 3 Songs (trotzdem 17 Minuten Musik) der feinsten Sorte.
Beim ersten Lied „ Vaginal Flesh Torn Inside Out“ dachte ich anfänglich DISSECTION im Player zu haben, doch als der Gesang einsetzte, wurde ich eines besseren belehrt. Tatsächlich klingen die Riffs dieses Songs stark nach DISSECTION und AT THE GATES, eben der typisch schwedische Einfluß.
Song Nummer 2 „Experiments With A Sick Pussy“ ist zeitweise ziemlich ruhig und doomlastig genauso wie „Experience In Homosexual Necrophilism“.
Alle Songs sind richtige Ohrwürmer und bleiben im Ohr auch drinnen. Als brutalen Death würde ich die Musik zwar nicht bezeichnen, eher als sehr schwedenlastigen, melodischen, verspielten Death Metal. An Härte fehlt es trotzdem nicht, und die Jungs zeigen was sie können.
Das Cover ist wahrlich nett geworden, es handelt sich dabei anscheinend um ein unreines Geschlechtsteil eines Nutztieres.
Hoffen wir, dass die 4 demnächst einen Vertrag haben und uns eine neue Full-Length bescheren. Bis dahin heißt es abwarten, sie live sehen und sich beide Releases reinziehen.
Mehr von Festering Flesh
Reviews
18.11.2005: Root (Unsigned)
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Danzig - Black Laden CrownBonfire - Byte The BulletEpic Mind - Through The LabyrinthSolstafir - BerdreyminnNick Douglas - RegenerationsThe Dead Daisies - Live & LouderSacred Oath - Twelve BellsPersefone - AathmaCut Up - Whereever They May RotDimmu Borgir - Forces Of The Northern Night
© DarkScene Metal Magazin