HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Ljubljana 
München 
SiteNews
Review
Bonfire
Byte The Bullet

Review
Epic Mind
Through The Labyrinth

Review
Solstafir
Berdreyminn

Review
Nick Douglas
Regenerations

Review
The Dead Daisies
Live & Louder
Statistics
5508 Reviews
453 Classic Reviews
272 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Firewind - Allegiance (CD)
Label: Century Media
VÖ: 24.07.2006
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2736 Reviews)
8.5
Mal ehrlich, trotz aller Klasse und angenehmen Kratzbürstigkeit der bisherigen Werke war ich einmal mehr skeptisch, ob Firewind die Grenze zum Nervigen etwa diesmal überschreiten würden und sich in den Reigen der , aber Gus G. sei dank: This Shit Rocks!

Bereits der knackige Opener "Allegiance" besticht mit knallhartem Power Metal Rifing, getragenem Refrain und unaufdringlicher Klasse. Was folgt sind – zumindest in der ersten Hälfte der Scheibe – einige der besten Genre Knaller der letzten Zeit. Das auf krachigem Riff schmorende "Insanity" ist ein geradeaustreibender Banger vor dem Herrn, "Falling To Pieces" stellt mit seiner coolen Keyboardmelodie und tollem Refrain ein kleinen Hit dar, der die breite (Metal) Masse erreichen sollte, und fulminante First-Class-Abrübmonster wie das bodenständig rockende "Ready To Strike" (Holy Dio is ganz enorm calling!!!) betören ohnehin restlos. Nebenbei gibt’s mit "Breaking The Silence" – vorgetragen im homogenen Duett mit Fräulein Tara aus Schweden - einen weiteren absoluten Tanzflächenmetzler oberster Güte, und bereits hier Grund genug die Kohle zu zücken. Gespickt mit wunderschönen und dennoch so unpenetranten Gitarrenharmonien unser allen Freundes Gus, basierend auf bretthartem Riffing und an den Eiern packenden Grooves trifft "Allegiance" nahezu völlig ins Schwarze. Aber war da nicht noch was? Genau, Apollo Papathansio nennt sich der neue Grieche hinterm Mikro. Meiner bescheidenen Meinung nach ist er der bislang beste Firewind Sänger überhaupt und haucht den straffen Kompositionen mit seinem rauen Organ die letzte zwingende Note ein. Superb!

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass das zwingende Potential gegen Ende zwar etwas nachlässt und der anfängliche Höhenflug in belangloseren Nummern wie "Till The End Of Time" oder "Dreamchaser" recht rasch seine Sündenböcke findet, das alles die Freude an einem angenehm bodenständigen und überwiegend geilen Power Metal Album, das seine Fühler nicht selten in klassische Hard Rock Gefilde ausstreckt, aber nur sehr wenig schmälert.

Welll done guys und all jene, denen Bands wie Tad Morose, Dio, späte Iced Earth (nicht deren letzte Totgeburt wohlgemerkt!) oder die Freunde von Masterplan nicht ganz unsympathisch sind, die sollten spätestens jetzt ein date mit Firewind vereinbaren, denn die sind definitiv auf ihrem bisherigen Höhepunkt angelangt!
Trackliste
  1. Allegiance
  2. Insanity
  3. Falling To Pieces
  4. Ready To Strike
  5. Breaking The Silence
  6. Deliverance
  1. Till The End Of Time
  2. Dreamchaser
  3. Before The Storm
  4. The Essence
  5. Where Do We Go From Here?
Mehr von Firewind
Reviews
09.05.2017: Immortals (Review)
04.07.2013: Apotheosis - Live 2012 (Review)
25.05.2012: Few Against Many (Review)
17.10.2010: Days Of Defiance (Review)
12.03.2008: The Premonition (Review)
01.02.2005: Forged In Fire (Review)
28.11.2003: Burning Earth (Review)
25.07.2002: Between Heaven And Hell (Review)
News
20.04.2017: Feiner "Lady Of 1000 Sorrows" Videoclip.
28.12.2016: Mit neuem Song
16.12.2016: Neues Album und Video-Vorbote.
13.04.2016: Massenhafte Tourdates.
27.11.2015: Präsentieren den neuen Sänger
03.05.2013: "Apotheosis – Live 2012" und neuer Clip!
15.04.2013: Veröffentlichen Livescheibe.
07.09.2012: Clip zu "Edge Of A Dream (feat Apocalyptica)".
02.05.2012: Videoclip, viele Albuminfos und Tourdaten!
11.04.2012: Stellen "Few Against Many" Trailer online.
04.04.2011: Megatour mit Wolf. Shows in Wien und Bruneck!
15.03.2011: Videoclip zur neuen Single "Embrace The Sun".
08.10.2010: Track-by-Track video zu "Days Of Defiance".
21.09.2010: Der "Day Of Defiance" Clip ist online.
04.09.2010: Neues Cover, Tracklist und Single online.
19.08.2010: Die "World On Fire" Single angetesten.
07.08.2010: Albuminfos und erster Videoteaser zur Single.
27.05.2010: Judas Priest Tribute und Albumnews
13.03.2009: Supporten die Scorpions!
30.10.2008: Trailer zur üppigen DVD.
05.09.2008: Neuer Videoclip und Tourdates.
31.07.2008: Erste Headlinertour durch den alten Kontinent
09.04.2008: "Mercenary Man" Clip rotiert im Netz!
28.02.2008: Single draußen
26.01.2008: Artwork und Tourdates enthüllt!
09.08.2007: Apollo rastet am Olymp
25.11.2006: Allerlei Goodies...
02.08.2006: Zeichen stehen auf Sturm!
11.05.2006: Die Zeit ist reif!
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Bonfire - Byte The BulletEpic Mind - Through The LabyrinthSolstafir - BerdreyminnNick Douglas - RegenerationsThe Dead Daisies - Live & LouderSacred Oath - Twelve BellsPersefone - AathmaCut Up - Whereever They May RotDimmu Borgir - Forces Of The Northern NightAtlantean Kodex - The Annihilation Of Bavaria
© DarkScene Metal Magazin