HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
NeuheitenClassicsUnsignedArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Arch Enemy
Will To Power

Review
Adagio
Life

Review
Tau Cross
Pillar Of Fire

Live
15.09.2017
Arch Enemy
Music Hall, Innsbruck

Review
Thor
Beyond The Pain Barrier
Statistics
5565 Reviews
453 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Communic - Waves Of Visual Decay (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 19.05.2006
Homepage
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2770 Reviews)
10.0
Es gibt sie noch, jene glücklichen Momente, in denen man ein Album entjungfert, das einem – trotz aller sperrig uneingängigen Songstrukturen, großartigen Ideen und der anfangs übermächtigen Vielzahl an Überraschungsmomenten – vom ersten Ton an klar macht, dass man es mit etwas ganz besonderem, ja einem absoluten Juwel zu tun hat. Seltener sind sie in den letzten Jahren zwar geworden, diese herrlichen Momente, aber gottlob kommen sie immer wieder mal. Ein eben solch heiliger Moment war es, der mich überkam, als die ersten Töne des neuen Communic Albums mit all ihrer Schönheit den Weg aus der heimischen Boxenlandschaft fanden um mich zu fesseln und bis heute nicht loszulassen.

"Waves Of Visual Decay" ist ein weiteres absolutes Weltklassealbum des besten Newcomers der letzten Jahre, steht dem überragenden Debüt in keinster Weise nach, benötigt zwar den ein oder anderen Durchlauf mehr, entfaltet sich dann aber gar noch genialer als sein älterer Bruder. Der getragen überwältigende Titeltrack, das unglaubliche "Frozen Asleep In The Park", das knüppelharte "My Bleeding Victim", all jene einzigartigen Göttergaben wandern mir durch die Hirnwindung, während ich hier tippe; ich soll, will und kann sie aber gar nicht alle nennen und umschreiben, die magischen Momente eines der, vielleicht sogar DES besten Prog Power Metal Albums des letzten Jahrzehnts. Es würde jeden Rahmen sprengen, die mir gegebene Wortgewalt übersteigen und völlig unangebracht scheinen, da es der Genialität dieser drei Norweger in keinster Weise gerecht werden könnte.

Nur so viel: Wer es schafft einen brachial harten, jederzeit packend durchdachten und dennoch schlüssigen Opener wie "Under A Luminous Sky" vorzuschicken, und diesem absoluten Übersong - der locker zu den besten zehn Power Metal Nummern des letzten Jahrzehnts gezählt werden kann – im Laufe eines unendlich abwechslungsreichen Albums wie selbstverständlich sechs ebenbürtige, nicht im geringsten schwächelnde Granaten, zwischen gefühlvollem Prog, gnadenlos und dennoch sentimental melancholischem Power Metal, voller songdienlich thrashig und doomiger Strukturen, zur Seite zu stellen, die den Ohrenzeugen noch in Jahren verfolgen werden, der ist definitiv im Metal Olymp angelangt! Communic erschaffen erneut große Kunst, paaren knallharte Brutalität mit sensiblen Traummelodien, klingen mal bedrohlich aggressiv, mal versöhnlich bescheiden und kreieren mit fast selbstverständlicher Leichtigkeit sperrig anspruchsvolle, jedoch allerorts schlüssig und eingängige Kompositionen. Getragen von überragenden Vocals, dargeboten von einer der derzeit agilsten Handwerkstruppen des Planeten und veredelt von perfekter Produktion und herrlichem Artwork kann und darf dieses, unbeschreiblich schöne Album einfach in keiner Plattensammlung fehlen.

Anspieltipps vermisst und gefragt? Fehlanzeige! Hier ist definitiv jede einzelne Sekunde pure Magie und absolut Gold wert!

!!! P F L I C H T K A U F !!!
Trackliste
  1. Under A Luminous Sky
  2. Frozen Asleep In The Park
  3. Watching It All Disappear
  4. Fooled By The Serpent
  1. Waves Of Visual Decay
  2. My Bleeding Victim
  3. At Dewy Prime
Mehr von Communic
Kommentare
Stef
Stef
09.05.06 08:01:
mhm ... die samples auf ihrer homepage verheissen ja einiges ... werd' ich mal anchecken müssen ...

wer sie live sehen möchte (neben weiteren feinen band und venom reunited :)) sollte mal das earthshaker fest abchecken ...
C.T.
C.T.
09.05.06 17:32:
Holy shit das Album ist wirklich das beste Prog Metal Album dass ich seit Jahren gehört habe. Selbst das letzte Nevermore Album wird deutlich getoppt, Communic sind die neue Referenz. Habs halt schon im Netz gefunden aber so ein Götteralbum wird natürlich im Original gekauft!!!!!
TheGlassPrisoner
TheGlassPrisoner
10.05.06 05:08:
Ohne jetzt auch nur einen Ton gehört zu haben wage ich jetzt einmal STÄRKSTENS zu bezweifeln dass Communic (so gut sie sind) auch nur irgendetwas mit Prog zu tun haben.
Die erste Scheibe war ja wohl die reinste Nevermore Abkupferung, und selbst wenn sie jetzt eigenständiger geworden sein sollten is das bei weitem kein Prog was die Jungs da machen :p
DarksceneTom
DarksceneTom
10.05.06 05:36:
...ja ja, die vieldiskutierte Frage. Was is Prog. Alles oder nichts, dazwischen gibts wenig:)

Für "normale" Standards is sie scho komplex und definitiv ein progressives Power Metal Album.
Wenn Prog reines Gefrickel und möglichst verschachtelt aneinandergereihte Situationen ohne wirklich roten Faden sein soll, gehören COMMUNIC aber nicht dazu;)
TheGlassPrisoner
TheGlassPrisoner
10.05.06 06:26:
Für mich fällt Communic in keine meiner 2 Definitionen der progressiven Musik.
Weder sind sie verschachtelt komplex und verfrickelt bis zum Gehtnichtmehr, als dass sie eigenständig und innovativ wären.

Dass sie gute Musik machen will ich nicht bestreiten ;)
Caroline
Caroline
10.05.06 06:26:
da stimm ich tom zu... find schon dass man progressive elemente drin findet, ne eindeutige schublade gibts dafür aber nicht wirklich (zum glück), dafür is das album zu vielseitig und selbst wenn man ein paar nevermore einflüsse noch raushört, so isses doch eigenständiger als der vorgänger (der trotztdem nicht minder schlecht war). super album!
Caroline
Caroline
10.05.06 06:30:
ehm ja bis auf den satz stimm ich ihm zu *g*

"Wenn Prog reines Gefrickel und möglichst verschachtelt aneinandergereihte Situationen ohne wirklich roten Faden sein soll, gehören COMMUNIC aber nicht dazu;)"

seh ich nicht so, gibt auch genug gefrickel wo man nen roten faden drin findet, der is nur immer nicht so ersichtlich und das macht das ganze so spannend *g*
DarksceneTom
DarksceneTom
10.05.06 13:05:
...ja Caro, und genau das sind dann eben die GUTEN und ECHTEN Prog Scheiben. Auch die gibts in großer Menge, dazu zählen Communic aber eben nicht.
Der "Scheiß"-Begriff is eben absolut dehnbar. Ebenso wie alle anderen Genres....;)

gähn
Jarod
Jarod
10.05.06 19:43:
Also der Titeltrack ist eine Wucht sondergleichen, die Screams machen jenen unseres Rippers locker Konkurrenz!

Irgendwie hatte ich mich letztes Jahr jedoch nicht so sehr den Lobhudeleien anschließen können, was das Communic-Debüt anbetraf... kA, irgendie schiens nicht so ganz das meine gewesen zu sein.

Vielleicht ist jetzt aber die Zeit für die Norweger gekommen! ;-)
ripper schorsch
ripper schorsch
12.05.06 19:56:
Pflichtkauf? Soll das heissen, dass wenn man dieses Review liest, dass man dann die Scheibe kaufen muß? Bin ich dagegen. Kauf ich mir nicht. Lade ich mir nicht einmal runter. Nicht einmal illegal. Das ist mir dann wieder zu progressiv. Wenn man das jetzt nicht versteht, dann bin ich eben zu progressiv. ;-)
Arch Enemy - Will To PowerAdagio - LifeTau Cross - Pillar Of FireThor - Beyond The Pain BarrierSorcerer - SirensDirkschneider - Live-Back to the Roots-Accepted! Prospekt - The Illuminated Sky Portrait - Burn The WorldSepticFlesh - Codex OmegaKill Procedure - Brink of Destruction
© DarkScene Metal Magazin