HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Rawhead
Demonstrations

Review
H.E.A.T.
Into The Great Unknown

Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider
Statistics
5580 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Jorn - Out To Every Nation (CD)
Label: AFM Records
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2776 Reviews)
9.5
Unendlich heiss habe ich auf diese Scheibe gewartet und es ist befriedigend zu wissen, dass es noch Künstler gibt, die einem die hohen Erwartungen die man in sie setzt erfüllen und die Vorfreude und Hoffnungen bestätigen.

Allen evtl. vorhandenen Zweifeln, Jorn könnte nach dem überragenden und unerreichbar scheinenden Masterplan Werk eh nur mehr enttäuschen zum Trotz, knattert gleich der Opener "Young Forever" dermaßen riffig und rockig aus den Boxen, dass es mich spätestens bei den ersten heiligen Schreien des XXL Coverdale unserer Zeit aus dem Stuhl schmettert. Eine fulminant groovende Nummer mit superben Gesangslinien, Höllenriffs und tollem Höhepunkt - der perfekte Einstieg.

Was darauf folgt ist ausschließlich vom Allerfeinsten! Flankiert von renommierten Musikern (Duo Lofstad/Kristoffersen von Pagan's Mind und Hammerfall Basser Magnus Rosen) exerziert Jorn allen Möchtegernrockern wie man ausschließlich sagenhaft aufgebaute Übersongs voller Niveau, Klasse und packenden Melodien kreiert.
Eingängige Nummern wie der angenehm als Halbballade beginnende Titeltrack, der spontanst in recht sperriges Chorustum übergeht, überragende Midtempohymnen wie "Something Real" oder "Vison Eyes" geben sich mit mächtigen Groovehämmern der Marke "One Day We Will Put Out The Sun" und vielschichtigem Material a la "Through Day And Night" ein abspritztaugliches Stelldichein. Wie selbstverständlich gibt’s mit "Behind The Clown" und dem stimmungsvollen "When The Angel Wings Where White" zwei schön balladeske Nummern und mit "Rock Spirit" eine deutliche Hommage an die 80er Hard Rock Szene, die mit witzigem Text überzeugt, cool grooved und sich mit ihrem partytauglichen Refrain zu einem amtlichen Live Hit mausern wird. Den Höhepunkt dieser durchwegs perfekten Scheibe stellt aber wohl das beklemmende "Living With Wolfes" dar. Tonnenschwere Riffs, ein extraordinärer Refrain mit super Wechseln und mit den wohl intensivsten Gesangslinien überhaupt fesseln von der ersten bis zur letzten Sekunde. Perfekt!

Die ultrafett produzierte Scheibe ist absolut dicht, lässt den Hörer zwar gleich beim ersten Durchgang wissen, dass jeder Ton würdig ist und für massenhaft Ohrgasmen sorgen wird, erschließt sich aber erst nach einigen Durchläufen komplett. Über die überirdische Vokal Performance des, spätestens seit ARK ultimativ besten Shouters unserer Zeit zu schwärmen kann man sich ersparen - sie ist gewohnt gefühlvoll wie intensiv und macht wieder mal den größten Unterschied zur Konkurrenz aus!

Nach dem starken aber fast zu vielschichtigen und genreübergreifenden "Worldchanger" hat Master Lande nun also wohl genau seine Linie gefunden und bietet das bis heute homogenste Album voller klassischer Hard Rock Kost, die im mächtigst Power artigen Gewande präsentiert wird und somit wohl nicht nur eingefleischte Traditionalisten begeistern sollte.
"Out To Every Nation" ist ehrlich, hart, niveauvoll, bodenständig und trotzdem absolut zeitgemäß – genau so soll ein Rock Album im Jahre 2004 klingen !

!!! P F L I C H T K A U F !!!

P.S.: Ebenso wie vor gut einem Jahr bei Jorn's jüngstem Betätigungsfeld MAsterplan lehne ich mich auch jetzt so weit aus dem Fenster, dass ich behaupte wir haben es bei "Out To Every Nation" wohl schon mit der Scheibe des Jahres zu tun.
Mehr von Jorn
Reviews
07.07.2017: Life On Death Road (Review)
26.06.2016: Heavy Rock Radio (Review)
03.07.2013: Traveller (Review)
28.02.2013: Symphonic (Review)
02.06.2012: Bring Heavy Rock to the Land (Review)
05.09.2011: Live In Black (Review)
09.07.2010: Dio (Review)
10.09.2009: Dukebox (Review)
26.06.2009: Spirit Black (Review)
26.01.2009: Live In America (Review)
03.06.2008: Lonely Are The Brave (Review)
01.03.2006: The Duke (Review)
01.02.2002: Worldchanger (Review)
News
06.06.2017: Next one. "Fire To The Sun" Video online.
27.05.2017: "Life On Death Road" Video.
02.05.2017: Rockt das "Man Of The 80s" Lyric-Video.
18.04.2017: Trailer zu neuem Meisterwerk?
17.06.2016: Clip zum 80er Pop Classic "Youre The Voice"
04.06.2016: Video zum Eagles Classic "Hotel California".
27.05.2016: Spendiert nächste Cover-Kostprobe
18.05.2016: Zeigt Video zu Whitesnake-Classic "Stormbringer".
10.05.2016: "Live To Win" Video online.
15.04.2016: Bringt in Bälde Coverversionen im Zwölferpack
28.05.2013: Stellt den "Traveller" Videoclip vor.
02.12.2012: "Symphonic (Best Of - 2013)" kommt im Jänner.
15.06.2012: Neuer Clip zu "Live And Let Fly".
16.05.2012: "Bring Heavy Rock To The Land" Videoclip.
19.04.2012: Erste Details zu "Bring Heavy Rock To The Land"
22.05.2010: "Dio-Tribute" und grandioser "Song For Dio" Clip.
30.01.2009: Nächste Langgrille folgt im Sommer
03.12.2008: Bringt Live DVD an den Hard Rocker.
22.03.2008: Album im Juni, Song online
21.05.2004: 2. Video gedreht
20.02.2004: "Out To Every Nation"
Kommentare
TheGlassPrisoner
TheGlassPrisoner
16.04.04 05:24:
Dann pass mal auf dass nicht rausfällst, immerhin kommt in Bälde die neue AYREON raus, und dieses Meisterwerk wird kaum zu schlagen sein... ;-)
vossaut
vossaut
16.04.04 05:25:
RICHTIG - so muss trendfreier, zeitloser, ass-kickender Heavy, Hard, Stampf, oder was auch immer ROCK klingen. Der norwegische Übersänger zeigt all jenen Combos die vor lauter Anbiederung gleich tonnenweise Keyboardteppiche auffahren (nein ich nenn diesmal keine namen), wie man im 21. Jhdt. einfach klassich "die sau raus lässt". well done mr. jorn & mr. tom for the review *gg
Psychodream
Psychodream
16.04.04 10:16:
scheint ein pflichtkauf zu sein!
...genauso wie die neue evergrey, die ende des monats rauskommt!

auf die ayreon bin ich auch schon gespannt, in letzter zeit tut sich einiges ;)
DarksceneTom
DarksceneTom
16.04.04 10:29:
...also von der AYREON erhoff i mir auch einiges (und wenn der Eric Clayton und der Shadow Gallery Sänger tatsächlich dabei sind könnts echt die bislang beste werden!).
Die EVERGREY is meiner Meinung nach zwar gut, aber nicht der Oberhammer. Die Jungs ham wohl mit der "Recreation Day" ihr absolutes Meisterwerk schon hinter sich....
Psychodream
Psychodream
16.04.04 10:56:
evergrey habe ich noch nicht gehört, aber bisher hat mir noch jede cd von ihnen gefallen. die beste ist für mich aber nach wie vor: "solitude, dominance, tragedy"

ayreon liefern ohnehin einen klassiker nach dem anderen ab!
Psychodream
Psychodream
16.04.04 10:57:
.... die jorn muss ich mir aber zulegen, seine stimme ist wirklich einzigartig. ich finde alle werke, an welchen jorn stimmlich mitgewirkt hat, spitzenklasse - egal ob nun ark, mundanus imperium, beyond twilight oder jorn.
vossaut
vossaut
16.04.04 11:08:
von der neuen ayreon hab ich mir schon auf deren website die The Limited Deluxe Edition von 'The Human Equation' bestellt *gg
Werner
Werner
16.04.04 18:23:
Wirklich starkes Teil! Wenn Herr JORN Charakter hat, singt er die neue ARK auch gleich ein, wär´ ´ne feine Sache
Rawhead - Demonstrations H.E.A.T. - Into The Great UnknownHands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the Shires
© DarkScene Metal Magazin