HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Special
Danzig

Review
Motorjesus
Race to Resurrection

Review
Sunstorm
The Road To Hell

Review
Immortal
Nothern Chaos Gods

Live
03.07.2018
Iced Earth
Komma, Wörgl
Upcoming Live
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Hamburg 
Kiel 
Köln 
Osnabrück 
Statistics
5751 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dissection - Live Legacy (CD)
Label: Nuclear Blast
Homepage
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2821 Reviews)
Keine Wertung
Zu manchen Bands kann man stehen wie man will und mit den Taten und Untaten einiger hohler Herrschaften der Szene kann man auch umgehen wie man will - es gibt einfach musikalische Fakten an denen man nie und nimmer vorbei kommt. Auch wenn die Geschichte von Dissection durch das Wirken des Herrn Jon Nödtveidt wohl auf Ewig ein Schandfleck für die Metal History sein wird, steht eindeutig fest, dass die 1990 ergründete Nordfraktion zu einem der musikalisch besten und wichtigsten Skandinavienergüssen zählt.

Bis heute zählen das knallende Debut und vor allem das unmenschlich geile "Storm Of The Light's Bane" (ein Meilenstein symphonisch orientierten Black Metals) zu unsterblichen Gaben der Szene. Kaum eine andere Band hat es bisher geschafft Black Metal zu kreieren, der von wüst brachialen Blasts und nobelstem Geknüppel bis zu hymnischen majestätischen Parts voll mit wunderschönen Melodien, in einer derarten Perfektion zelebriert wird, wie bei Dissection. Dieses live Dokument des 97er Wacken Auftritts verdeutlicht die Klasse der Band nachhaltig. Spielechnisch einwandfrei werden Meilensteine wie“Storm Of The Lights Bane“, „Thorns Of Crimson Death“ oder „The Sumberlain“ dermassen räudig in die Meute geknallt, dass ein Grossteil der Möchtegernschwarzkübel wohl besser Heute als Morgen die Instrumente beim nächsten Opferhenderl beschämt mitverbrennen und wieder schleunigst in die Dunkellöcher dieser Erde zurückkrabbeln sollte.

"Live Legacy" ist Dissection pur - ein Wechselbad aus Brutalität und Atmosphäre verpackt in absolut wuchtigem Sound und auch wenn live Alben immer eine zwiespältige Angelegenheit und deren Sinnhaftigkeit vor allem bei Black/Death Metal Bands eher zweifelhaft und wenig spektakulär sind, steht Eines definitiv fest:
Dissection zählen spätestens seit 1995 zur absoluten Elite der Black Metal Liga und fräsen 90% der Möchtegernschminkkoffer dieser Erden zu 100% die Eier weg. Ich bin wirklich kein grosser Black Metal Fan, aber dieses Stück Musik ist ein nachhaltiges Dokument für die Klasse dieser Band und auch wenn ich mir den Sound der Nordböcke lieber vom Studioeisen abkante, sollte diese Scheibe für alle Metaller und Bleichgesichter dieser Erde (vor allem auf Vinyl) ein Pflichttermin sein.
Mehr von Dissection
Reviews
12.04.2009: The Somberlain (Classic)
News
23.05.2006: es ist vorbei...
08.09.2005: Neues Album bald fertig
02.04.2005: am Metalcamp
11.07.2004: Inseltourdaten, weitere Termine folgen...
02.07.2003: Suchen Bassist und Gitarrist
18.10.2002: Live Album
10.07.2002: Mit Emperor Drummer
Motorjesus - Race to ResurrectionSunstorm - The Road To HellImmortal - Nothern Chaos GodsIronflame - Lighting Strikes The CrownKamelot - The Shadow TheoryTwentyDarkSeven - MomentumTwentyDarkSeven - RoarKhemmis - DesolationMegadeth - Killing Is My Business…The Final KillSusperia - The Lyricist
© DarkScene Metal Magazin