HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Aarau 
Budapest 
Freiburg 
Innsbruck 
München 
Parma 
Wien 
Wörgl 
SiteNews
Review
Hands Of Oracle / The Wandering Midget
Split

Review
Inner Axis
We Live By The Steel

Special
Dirkschneider

Review
Uncle Acid And The Deadbeats
Vol.1

Review
Incertrain
Rats in Palaces
Statistics
5578 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Harem Scarem - Higher (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 2003
Homepage | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2773 Reviews)
8.0
Nur ein knappes Jährchen nach dem letzten befriedigenden Streich „Weight Of The World“, servieren uns HAREM SCAREM bereits Nachschub. Soundtechnisch gibt’s auf „Higher“ glücklicherweise keinerlei Veränderung - der kanadische Vierer bietet durchwegs hochkarätigen Melodic Rock, verbreitet massig gute Laune und überzeugt mit überdurchschnittlichen Songs, die ihn aus der Masse hervorheben.

Bereits der sehr starke Opener beweist wieder mal, dass sich HAREM SCAREM nicht nur mit klassischen und einfachen Hard Rock oder AOR Songstrukturen begnügen und beeindruckt mit ungewöhnlichem aber gut eingängigem Refrain. Leicht verdauliche Happen wie das gemütliche „Waited“, das lockere „Torn Right Out“ oder das unbeschwerte „Run And Hide“ gehen souverän ins Ohr, überzeugen durch relaxte Gitarrenarrangements, extrem starke Vocals und machen einfach Spaß.
Als wirklich herausragend kristallisieren sich für mich aber das relaxte „Lies“, das enorm nach vorne flockende „Give It To You“ mit seinem superbem Refrain und die Hymne „Lost“

„Higher“ is definitiv nix für frustrierte bösartige, in dunklen Höhlen wohnende Engstirnschwerstmetaller, sondern schmackhaft locker einnehmbare und verdammt radiotaugliche Hausmannskost mit absolutem Gute Laune Faktor und viel Hitpotential. Die Songs kommen allesamt rasch auf den Punkt, sind locker zu konsumieren, präsentieren von recht seichten AOR Anleihen, über klassische Hard Rock Fragmente bis hin zu fast poppigen Parts die Vielseitigkeit der Band und wissen durchwegs zu gefallen. Begeisterungsstürme in Form absoluter Übernummern oder Gänsehautstücke mit Tiefgang wie sie einst LILLIAN AXE kreierten gibt´s zwar nicht zu erben, der allerletzte Kick fehlt der ein oder anderen Nummer vielleicht auch, aber dennoch sollte jeder Freund von gut arrangiertem Melodic Rock ein Ohr an die Kanadier verschwenden.

HAREM SCAREM sind wie bereits beim letzten Album erwähnt, die einzig halbwegs sinnvolle Alternative für die leider viel zu früh von uns geschiedenen Götter LILLIAN AXE, zwar ohne deren Ausnahmeniveau, Tiefgründigkeit, Härte und Perfektion zu erreichen, aber dennoch absolut befriedigend.
Trackliste
  1. Reach
  2. Waited
  3. Torn Right Out
  4. Give It To You
  5. Higher
  1. Run And Hide
  2. Lucky Ones
  3. Lies
  4. Gone
  5. Lost
Mehr von Harem Scarem
Reviews
03.08.2017: United (Review)
19.12.2014: Thirteen (Review)
13.10.2013: Mood Swings II (Review)
02.07.2008: Hope (Review)
11.07.2005: Overload (Review)
06.03.2002: Weight Of The World (Review)
News
21.03.2017: Neues Video
06.03.2017: Kommen mit neuem Album!
17.03.2005: New Release verschoben
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Hands Of Oracle / The Wandering Midget - SplitInner Axis - We Live By The SteelUncle Acid And The Deadbeats - Vol.1 Incertrain - Rats in PalacesSorcerer - The Crowning of the Fire King Steelheart - Through Worlds Of Stardust Pänzer - Fatal CommandThreshold - Legends of the ShiresJag Panzer - The Deviant ChordAlpha Tiger - Alpha Tiger
© DarkScene Metal Magazin