HomeNewsReviewsBerichteKonzertdatenCommunityLinks
InterviewsLiveSpecialsArchiv ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
Upcoming Live
Dornbirn 
München 
SiteNews
Special
Amorphis

Review
The Haunted
Strength In Numbers

Review
Prong
Zero Days

Live
15.08.2017
Die Toten Hosen
Olympiaworld, Innsbruck

Review
Kaiser Franz Josef
Make Rock Great Again
Statistics
258 Interviews
352 Liveberichte
162 Specials
Anzeige
Enclave - Wortwechsel mit Sänger/Gitarrist Rainer
Enclave - Wortwechsel mit Sänger/Gitarrist Rainer  
Bei der Ost-österreichischen ARGE Enclave läuft's derzeit sehr rund. Die Thrasher haben mit "New Dark Age" nicht nur in der Heimat Eindruck hinterlassen, weshalb es mit der Promo-Arbeit derzeit alles andere als ruhig einhergeht. Sänger Rainer gewährt uns mehr Einsicht hinter Enclave ...
Werner
Werner
(45 Interviews)
DarkScene: Hallo Rainer! Wie geht’s und was läuft aktuell bei eurer Truppe? Beide Daumen hoch für euer jüngstes Baby namens "New Age Disorder". Die bisherigen Reviews für selbiges im weltweiten Netz müssten euch im Normalfall beflügeln, oder?

Rainer: Hy Werner! Danke der Nachfrage, momentan läuft es bei uns richtig gut. Die Reaktionen zu "New Age Disorder" waren bisher wirklich überaus positiv und wir freuen uns riesig, dass die Arbeit, die wir in die Band stecken, durch tolles Feedback honoriert wird.

DarkScene: Hattet ihr bereits beim Komponieren eine Art Vorahnung, dass da ein Gustostückerl im Entstehen ist?

Rainer: Um ehrlich zu sein haben wir uns da nicht zu viele Gedanken drüber gemacht. Aber natürlich merkt man schon im Proberaum, wenn gewisse Ideen gut funktionieren und einem beim Spielen direkt ein Lächeln ins Gesicht zaubern. In der Band sind alle schon lange als Musiker aktiv und obendrein haben wir den Luxus als Undergroundband zu tun und zu machen, was immer wir für richtig halten. Dabei müssen wir keine Rücksicht auf Deadlines oder Erwartungen nehmen, die von außen kommen, lediglich auf die selbst auferlegten.

DarkScene: Auch finde ich den Sound echt fantastisch, weil organisch und trotzdem klar/druckvoll klingend. Und das bei einer Eigenproduktion – Kompliment! Aus der zeitlichen Ferne betrachtet, würdest Du was ändern oder alles haargenau so belassen?

Rainer: Danke für das Lob, darüber habe ich mich persönlich schon bei eurem Review sehr gefreut. Wie bereits vorhin erwähnt, wir sind alle lange genug dabei und wissen grundsätzlich was wir wollen. Dazu gehört eben auch Geld für einen tollen Tontechniker wie Norbert Leitner in die Hand zu nehmen. Schließlich will jeder von uns auch in ein paar Jahren mal zurückblicken und sagen: Wir haben aus unseren Möglichkeiten und der mitgebrachten Leidenschaft das Meiste rausgeholt und können mit Stolz zurückblicken. Mit dem Sound selbst bin ich auch ein halbes Jahr später noch sehr zufrieden, jedoch wäre es gelogen, wenn man nicht schon gewisse Schlüsse für die nächste Aufnahme gezogen hätte. Man will sich ja ständig weiterentwickeln.



DarkScene: Aber ihr seid nicht nur Thrasher, traditionelle Elemente finden sich da genauso bei euren Stücken. Zieht ihr da alle an einem Strang oder wird im Arbeitsprozess bei der Verwendung der Ideen und Arrangements viel Wert auf Demokratie gelegt?

Rainer: Ich würde sagen, dass wir eine relativ demokratisch geführte Band sind, deshalb brauchen wir auch immer ewig, bis mal wieder ein neues Album rauskommt ;-). Jeder in der Truppe bringt seine Einflüsse ein, ordnet sich jedoch gleichzeitig dem Kollektiv unter. Musik und Kreativität sind der eine wichtige Part, Zusammenhalt und Identifikation mit der Band der andere. Für uns bedeutet die Band pure Leidenschaft und es ist wichtig, dass jeder seinen Teil beitragen kann und sich wohlfühlt.

DarkScene: Beim Song "Austrian Thrash Command" geht einem natürlich das Herz auf, alleine schon Titel- bedingt. Wem kam die überfällige Idee? Das ist quasi das „I Am From Austria“ für Headbanger, oder etwa nicht ;-)?

Rainer: Haha wenn die Nummer ein Hit von solchen Ausmaßen wird, können wir uns ja zurücklehnen. Der Hauptriff ist mir beim Jammen mit unserem Schlagzeuger Martin gekommen und da das Ganze einen gewissen Motörhead/frühen Thrash Einschlag hat, fand ich die Idee reizvoll einen kleinen Abriss über den alltäglichen Wahnsinn in einer Thrash Metal Band zu schreiben. Wir haben alle mit den alten Helden angefangen und leben für die Musik, geile Shows und eine zünftige Party mit Fans und Freunden. Ich denke damit können sich auch einige Leute da draußen identifizieren, für die Metal schlicht mehr als nur Musik ist und es ist eine nette Abwechslung zu dem kritischeren Zeug, das wir sonst auf die Welt loslassen.

DarkScene: Welche sind Deine Lieblingstracks aus dem eigenen Repertoire und weshalb?

Rainer: Das ist eine schwere Frage, da sich die Favoriten zumindest bei mir immer wieder ändern und im Endeffekt alle Lieder meine Kinder sind, die mich mit Stolz erfüllen. Momentan sind meine Favoriten "Capitalypse Now!", weil es für mich die richtige Mischung aus Aggression, Eingängigkeit und einem fetzigen Text ist, die einen Opener für mich ausmacht. "New Age Disorder" und "The Aftermath" haben im Bandkontext gesehen experimentelleren Entstehungscharakter und waren obendrein für mich gesangliches Neuland. "Shades of War" finde ich von der Struktur gelungen.

DarkScene: Mit wem würdet ihr am liebsten auf Tour gehen? Ok, Metallica wäre ziemlich aufgelegt, daher ohne Hetfield und Co.:

Rainer: Im Lauf der Jahre durften wir bereits mit einigen unserer Helden die Bühne teilen und dabei haben mir Heathen besonders imponiert, da sie backstage total nette und umgängliche Typen waren, mit denen man eine gute Zeit und literweise Jägermeister haben konnte, ebenso SDI aus Deutschland. Insofern, wären das zwei coole Kandidaten. Generell wäre es aber toll, wenn wir es überhaupt mal auf Tour schaffen würden.



DarkScene: Nenne uns die Musiker bzw. die Bands, die Dein Leben maßgeblich beeinflusst haben:

Rainer: Ich selbst bin in jungen Jahren vom Punk in den Metal geschlittert, als mir ein Kumpel Hit the Lights vorgespielt hat und sich meine musikalische Welt von Grund auf geändert hat. Die alten Metallica und überhaupt der Thrash Metal der 80er und frühen 90er sind auch heute noch meine großen Einflüsse. Des Weiteren haben klassische Metalbands wie Maiden, Priest usw., aber auch Punkbands wie Exploited, Misfits oder NoFX meinen musikalischen Werdegang beeinflusst, was manchmal in den Texten durchkommt.

DarkScene: Was sind deine aktuellen bzw. deine Alltime- Alben?

Rainer: Momentan finde ich die neue Havok Scheibe ziemlich stark, die stellenweise den Stil der alten Megadeth weiterführt und auch das neue Album unserer slowenischen Kumpels Eruption wird verdammt stark.

Was die Klassiker angeht stehen nach wie vor "Master of Puppets", "Ride the Lightning", "Number of the Beast", "Painkiller", "Fabulous Disaster", "The Legacy" und etliche andere Scheiben weit oben auf meiner Liste. Es gibt wenig Erfüllenderes als geile Musik, die dir aus der Seele spricht, zu entdecken, und sich darin zu verlieren.

DarkScene: Wem traust Du aus unserer Heimat als nächstes den entscheidenden Sprung auf die große internationale Bühne zu?

Rainer: Unsere Kumpels Insanity Alert aus Innsbruck betreiben die Band mittlerweile bereits auf einem sehr hohen, professionellem Level und kommen auf großen Festivals unter. Crossover Thrash der sich vor Nichts und Niemandem verstecken braucht. Die Burschen funktionieren überall! Auch Harakiri for the Sky sind drauf und dran die Früchte jahrelanger Arbeit zu ernten. Des Weiteren warten einige talentierte Bands in den Starlöchern.

DarkScene: Apropos. Was hältst Du im Allgemeinen von der österreichischen Rock/Metal Szene? Müssen wir uns immer noch verstecken hinter den sogenannten Großen?

Rainer: Ich denke, dass wir Österreicher, wie jedes andere Land ohne wirklich große Metalhistorie ein bisschen unterschätzt und als Exoten abgetan werden. Wir haben in Österreich auch nicht wirklich einen lokalen Signaturestil a la Bay Area Thrash oder Schweden-Death, was die Vermarktung obendrein etwas erschwert. Dennoch kann unsere Szene in meinen Augen mit großer Diversität und einigen wirklich guten Bands punkten, wenn man gewillt ist sich durch das Meer an Bands zu hören. Im traditionelleren Sektor fallen mir spontan Insanity Alert, Tulsadoom, Machine Gun Horror, Roadwolf und Mortal Strike ein, im Death Metal Parental Advisory, Beyond Sirius und Moros und am modernen Sektor Veil of Deception.. Im Black Metal sind Vargsriket und Ewig Frost es wert ein Ohr zu riskieren, um nur mal ein paar meiner Favoriten zu nennen.

DarkScene: Im Thrash-Genre ist es inzwischen schwierig bis unmöglich, neue Akzente zu setzen, trotzdem kommen immer wieder junge Truppen daher, die eigentlich die Kids der Protagonisten sein könnten, mit teilweise sehr geilem Stoff daher. Wie kannst Du dieses Phänomen „Thrash“ bzw. die Unsterblichkeit jenes Genre im Allgemeinen erklären?

Rainer: Dadurch dass Thrash nicht durchgängig im Fokus der Hörer lag und dennoch ein Haufen Leute damit aufgewachsen ist, stieß die aufkommende Welle an traditionelleren Thrash-Klängen auf offene Ohren in mehreren Altersschichten. Für mich ist die Musik schlicht zeitlos und da man sich im Thrash nicht scheut offen politisch und gesellschaftskritisch zu sein, sind auch die textlichen Konzepte, mehr oder weniger immer aktuell.
DarkScene: War die Idee im Raum, "New Age Disorder" über ein vernünftiges Label zu promoten? Oder ist bei der derzeitigen Marktlage „autark“ bleiben die beste Strategie?

Rainer: Ehrlich gesagt waren wir bisher mehr auf der DIY Schiene unterwegs. Um die Band weiterzubringen wäre ein Label sicher hilfreich gewesen, aber wir haben auch gerne die Kontrolle über unser Schaffen. Wenn wir mit den richtigen Leuten zusammenkommen, wären wir durchaus offen, aber die meisten Deals, die uns bisher vorlagen, kamen uns eher, sagen wir unattraktiv vor.



DarkScene: Und zu Guter Letzt das entweder/oder Spiel ;-)

Wiener Schnitzel oder Tiroler Knödel? Schnitzel
Dorfer oder Hader? Hader
Rapid oder Austria? Rapid
Ottakringer oder Stiegl? Stiegl
Alkbottle oder Rotzpipn? Alkbottle
Burenwurst oder Käsekrainer? Die Eitrige
Stallone oder Schwarzenegger? The Expandables
B.C. Rich oder Gibson? Gibson
Hetfield oder Mustaine? Na oida :D
Silikon oder Natur? Natürlich wohlgeformt wie die Tiroler Berge

DarkScene: Wann kommt ihr nach Tirol? Ihr seid doch mit den Burschen von Insanity Alert gut befreundet, oder? ;D

Rainer: Ich werd dem Kevy gleich eine Nachricht schicken :-)- Leider hat es mit dem Alpine Steel nie geklappt, aber wir geben unser Bestes, denn Tirol ist auf der To-Do Liste weit oben.

DarkScene: Mehr fällt mir grad nicht ein, jedenfalls Danke, Rainer … aber falls ich doch irgendwas Wichtiges vergessen haben sollte, bitte ich um deinen Einwurf:

Rainer: Danke noch mal für das Interview, ich hatte viel Spaß beim Beantworten! Vor allem die Entweder oder Abteilung hat’s mir nicht leicht gemacht. An alle Metalheads: Wir sehen uns bei der nächsten Show und unterstützt weiter den Underground. Ohne euch sind wir nichts!
Mehr von Enclave
Reviews
21.03.2017: New Age Disorder (Unsigned)
22.06.2012: United Desperation (Unsigned)
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
The Haunted - Strength In NumbersProng - Zero DaysKaiser Franz Josef - Make Rock Great AgainEric & Jeff Clayton - Bowie:DecadeRage - Seasons Of The BlackEreb Altor - UlvenScar Of The Sun - In FloodAccept - The Rise Of ChaosHarem Scarem - UnitedEdguy - Monuments
© DarkScene Metal Magazin