HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Circle Of Silence
The Crimson Throne

Review
Klaubauf
Toifl an Tirolalond

Review
Necrophobic
Mark Of The Necrogram

Review
Anvil
Pounding The Pavement

Review
Crematory
Oblivion
Upcoming Live
Feldkirch 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bochum 
Hamburg 
Köln 
München 
Münster 
Oberhausen 
Wiesbaden 
Baden 
Budapest 
Statistics
5689 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Hands Of Oracle / The Wandering Midget - Split (CD)
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 08.09.2017
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(102 Reviews)
Keine Wertung
Auch wenn man kein großer Freund von Split-Veröffentlichungen ist, sollte man als Doomster hier unbedingt ein Ohr riskieren. Das italienische Cruz Del Sur-Label ist schließlich für seine handverlesenen Veröffentlichungen bekannt und auch hier hat man ganze Arbeit geleistet. Hands Of Oracle ist eine schwedisch-italienische Kooperation mit wunderschönen, weiblichen Vocals. Zwar ist man mit vier von insgesamt fünf Tracks vertreten, allerdings handelt es sich bei zweien lediglich um atmosphärische Zwischenspiele. Der Opener 'Curse Of The Human Skull' ist dafür mit seinen dreizehneinhalb Minuten ein Lehrstück in Sachen mystischen Slo-Mo-Metals, welches von zauberhaften Flötenklängen untermalt wird. Fans von Blood Ceremony und Wucan dürften hieran ihre helle Freude haben. The Wanderung Midget setzen am Schluss, mit 'Where We March The Vultures Follow', noch mal fünf Minuten drauf. Nachdem man von der Band seit fünf Jahren kein Lebenszeichen mehr vernommen hat, zeigen sich die Finnen vitaler und gleichzeitig schwermütiger denn je. Dieser fiese Bastard aus My Dying Bride (wehklagender Gesang), und Gates Of Slumber (tonnenschwere Gitarren) stellt einen gelungenen Kontrapunkt zu den doch eher lieblichen Hands Of Oracle dar, ist am Ende aber nicht ganz so originell.

8 Punkte für Hands Of Oracle und 7 für The Wanderung Midget macht insgesamt 7,5 Zähler, die den Erwerb dieses Kleinods auf jeden Fall rechtfertigen. Die Zielgruppe (You know who you are!) wird sich das Teil alleine auf Grund des standesgemäßen Skull-Coverartworks auf Vinyl zulegen, obschon es auch auf CD erhältlich ist.
Doom on!

Trackliste
  1. Slit
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Circle Of Silence - The Crimson ThroneKlaubauf - Toifl an TirolalondNecrophobic - Mark Of The NecrogramAnvil - Pounding The PavementCrematory - OblivionGreydon Fields - TunguskaWitchhaven / Maze Terror - Death for Our RivalsKansas - Leftoverture Live & BeyondPrimordial - Exile Amongst The RuinsHulkoff - Kven
© DarkScene Metal Magazin