HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Vederkast
And In The Abyss They Sleep

Review
Avantasia
Moonglow

Special
Sanhedrin

Review
King Diamond
Songs For The Dead (Live)

Review
Beartooth
Disease
Upcoming Live
Salzburg 
Wien 
Frankfurt am Main 
Hamburg 
Köln 
Lindau 
München 
Nürnberg 
Statistics
268 Interviews
374 Liveberichte
179 Specials
Anzeige
Rotting Christ - Lucifer over Athens
Rotting Christ - Lucifer over Athens  
Die Griechische Metal Szene ist sehr stark, es gibt viele Bands, viele Bars, es ist einer der größten Märkte für die Musikindustrie. Wir haben auch schon zusammen mit Septic Flesh und Nightfall gespielt um für die Opfer des Erdbebens in Athen Geld zu sammeln. Es war eine wunderbare Erfahrung!
DarkScene
Wir schreiben das Jahr 1987, in der griechischen Metropole Athen finden sich zwei Brüder zusammen um ihrer größten Leidenschaft freien Lauf zu geben: Black Metal. Ein Kult beginnt, Rotting Christ werden geboren, unter dem Einfluß von Bands wie Venom, Bathory, Celtic Frost. 2001, ein neues Jahrtausend, eine neue Zeit für die Helden des Griechischen Metal, die mit "Khronos", was so viel wie Zeit bedeutet, ein Album herausbringen, das sich von dem in der zwischenzeit fast sanft gewordenem Sound deutlich abhebt und sie wieder zurück zu den alten Tagen bringt. Vor allem mit dem 1997 erschienenem Album "A Dead Poem" und verstärkt noch mit dem Nachfolger "Sleep Of The Angels" wanderten Rotting Christ in die Gothic Richtung, warum hatten sie ihren Styl so verändert?





"Wenn man mehr als ein Jahrzehnt Musik macht dann fühlt man den Drang auch mal etwas anderes zu spielen" erklärt Sakis, Sänger und Mitbegründer der Band. "Wir wollten einfach ein bisschen experimentieren, aber von jetzt an kehren wir wieder zu unseren Wurzeln zurück. "Khronos" geht wieder viel mehr in die Richtung des Black Metal und das nächste Album wird wieder ein reines Black Werk sein! Rotting Christ gehört einfach zu dieser Musik, trotzdem bereue ich nicht, dass wir auch langsamere Alben aufgenommen haben"





Wunderlich war auch der Song auf deutsch, "Der Perfekte Traum", eine langsamere Nummer die Rotting Christ auf "Sleep Of The Angels" veröffentlichten.





"Die deutsche Sprache klingt sehr schön, wir wollten einen Song in einer anderen Sprache aufnehmen. Wir haben einen netten Typen kennengelernt, mit einer fantastischen Stimme, den wir eingeladen haben um diesen Song zu singen. Er spielt in keiner Band oder so, ich denke nicht dass ihn wer kennt, er hat nur diesen Song übersetzt und für uns eingesungen"





Ein Album früher, "A Dead Poem" erscheint unter der Regie von Samael’s Xy, Rotting Christ gehen in eine neue Richtung doch Bassist Jim steigt aus. Auf "Sleep Of The Angels" findet man immer noch Songs die er geschrieben hat. Gibt es auf "Khronos" auch noch Einflüsse von ihm?





"Er ist sehr beschäftigt mit seiner Familie und seinem Plattenladen und hat daher keine Zeit mehr für uns zu schreiben. Natürlich liebt er die Band und wir lieben ihn aber es geht sich einfach nicht mehr aus dass wir mit ihm arbeiten"





Zurück zur Neuzeit, "Khronos", das neueste Werk der Griechen beinhaltet auch einen sehr interessanten Titel: "Lucifer Over London", ein Cover und einer der besten Songs des Albums. Woher haben Rotting Christ diesen Song?





"Die Nummer ist ein Cover von einer englischen Band namens "Current 93". Die spielen eigentlich nut Folk und Blues aber der Titel hat so satanistisch geklungen, da haben wir uns einfach gedacht, dass sich das sicher sehr gut als Metal Nummer eignet. Es klingt doch gut oder?"





Ja sicher! Doch auch der Titel des Albums, "Khronos" ist sehr symbolisch.





"Wie gesagt, auf griechisch bedeutet das Zeit und wir haben in altgriechischen Buchstaben 666 darunter geschrieben, es ist eine Art versteckte Botschaft. Es beudeutet also insgesamt "Zeit 666", wir wollen damit ausdrücken, dass die Menschheit gerade eine sehr satanistisch geprägte Phase durchmacht. Ich glaube zwar nicht wirklich an Satan aber ich denke dass es im Satanismus interessante Ansätze und Philosophien gibt. Ich hasse aber die Art von Satanisten die Menschen oder Tiere opfern, das macht keinen Sinn."





Satanismus, ihr Name und manche ihrer Songtitel machten der Band schon öfters zu schaffen. In den USA kam es zu einem Tourchaos da einige Religionsführer den Bandname zu skandalös fanden und ein Politiker warf ihnen sogar vor, anti katholisch und schwul zu sein.





" Auch in Griechenland hatten wir am Anfang eine Menge Probleme wegen unseres Namens aber auch weil wir ziemlich laute Musik gespielt haben. Das war uns aber zu der Zeit egal und wir wollten einfach nur Black Metal spielen und so haben wir das gemacht!"





Und wie war das mit der Beeinflussung auf die griechische Metal Szene?





"Wir waren ganz sicher ein Einfluß für unsere heimische Szene, doch das ist schon lange vorbei da die Szene sich sehr verändert hat. Die Leute in Griechenland stehen zur Zeit mehr auf Power Metal, so wie "Iced Earth" zum Beispiel. Wir beeinflussen die griechische Szene nicht mehr, wir gehören einfach zur universellen Black Metal Bewegung."





Rotting Christ waren die erste Black Metal Band die aus Griechenland kam, viele Leute wurden dadurch auf die Szene in diesem Land aufmerksam.





"Die Griechische Metal Szene ist sehr stark, es gibt viele Bands, viele Bars, es ist einer der größten Märkte für die Musikindustrie. Wir haben auch schon zusammen mit Septic Flesh und Nightfall gespielt um für die Opfer des Erdbebens in Athen Geld zu sammeln. Es war eine wunderbare Erfahrung! Ich würde auch gerne mal eine Tour mit diesen Bands machen, leider hängt das nicht von uns ab, da unsere Label ja die Touren vereinbaren"





Und diese Touren haben Rotting Christ schon lange nicht mehr nach Europa geführt





"Wir waren vor allem in Nord und Süd Amerika unterwegs. Besonders in Süd Amerika waren die Leute wirklich verrückt nach uns und es gab viel mehr Stimmung als auf Europa Tourneen. Die Tour die wir jetzt spielen finde ich aber auch sehr gut, jede Band spielt einen anderen Styl und das sorgt für Abwechslung und zieht viele Fans an"

Mehr von Rotting Christ
Interviews
03.04.2003: Die Geburt einer neuen Ära
Reviews
23.02.2016: Rituals (Review)
27.08.2015: Lucifer Over Athens (Review)
03.03.2013: Kata Ton Daimona Eaytoy (Review)
26.08.2002: Genesis (Review)
News
08.02.2019: Cooler neuer Song der Griechen
19.01.2019: Nächster, bärenstarker "The Heretics"-Track
19.12.2018: "Heaven And Hell And Fire" Lyric-Video
30.11.2018: Erster Lyric-Clip zum neuen Album
17.11.2018: "The Heretics" Artwork und Albuminfo
16.04.2018: Skurille Festnahme in Georgien
26.01.2018: Neuer Song online. Details zu Best-Of 2CD
29.10.2017: Europa Dates mit Wien-Show Anfang 2018
16.06.2016: Fetter "Apage Satana" Videoclip!
07.04.2016: "European Bloodshed Rituals"-Tour im Herbst.
21.03.2016: Lyric Clip vom mächtigen "Rituals" Album.
14.01.2016: Nächste Hörprobe: "I Nomine Dei Nostri".
09.12.2015: Artwork und erste, fette Hörprobe von "Rituals"
04.09.2013: Alle Tourdaten der Europatournee.
26.08.2013: Europatour mit Twilight Of The Gods.
15.07.2013: Griechen mit Videoclip zu neuem Hammeralbum!
23.02.2013: Mit Albumstream
27.01.2013: Neuer Track, Artwork und Tracklist.
19.12.2012: Stellen den ersten neuen Song ins Netz.
09.10.2012: Nächste Studioscheibe kommt Anfang 2013
01.02.2011: Supportbands für Europa-Tour bestätigt.
31.01.2011: Europatour mit Wien- und Kufstein Gig.
14.07.2004: ohne Gitarrist
25.06.2004: Neue CD
30.01.2004: Back to the roots
24.01.2003: Konzert in Graz abgesagt!
26.06.2002: Altes Logo auf Genesis
Tour
21.11: Moonspell, Rotting Christ @
12.12: Moonspell, Rotting Christ @
15.12: Moonspell, Rotting Christ @
Vederkast - And In The Abyss They SleepAvantasia - MoonglowKing Diamond - Songs For The Dead (Live)Beartooth - DiseaseMandrah - The Other SideWithin Temptation - ResistPandorium - The Eye Of The BeholderShelton Chastain - The Edge Of SanityOverkill - The Wings Of WarShumaun - One Day Closer to Yesterday
© DarkScene Metal Magazin